ANZEIGE

Mein Hund als "Therapeut"

  • Hallo,


    ich bin ja noch nicht so lange hier Mitglied, habe aber in der kurzen Zeit mitbekommen, dass die Mitglieder in diesem Forum sehr sehr nett sind (habe da leider in einem anderen Forum schon andere Erfahrungen gemacht) und man hier auch über andere, menschliche Themen sprechen kann. Möchte deshalb jetzt mal mein Herz ausschütten.


    Mein Vater ist ganz plötzlich und völlig unerwartet vor 4 Wochen gestorben. Wir/ich waren/sind alle sehr geschockt gewesen und sind es noch. Ich möchte hier nur mal loswerden, dass ich sehr sehr dankbar bin, dass ich neben meinem Mann und meinen beiden Töchtern auch Aaron meinen Hund habe. Er hat mich die letzte Zeit immer wieder aufgebaut und durch seine liebenswerte und tolpatschige Art, trotz das mir zum Weinen zu Mute war/ist, zum Lachen gebracht. Ich bin soooooo glücklich, dass wir Aaron haben. Ich kann gar nicht verstehen, wie andere Menschen einfach ihre Tiere aussetzen oder gar quälen können. Aaron wurde ja auch als kleiner Welpe vor dem TH einfach ausgesetzt. Um so glücklicher bin ich, dass ich ihm ein neues zu Hause geben konnte und er nun unser Leben um ein Vielfaches bereichert.


    Danke das ich das mal hier "los werden" konnte !


    LG Beate

  • Zitat von "Ati und Aaron"

    Mein Vater ist ganz plötzlich und völlig unerwartet vor 4 Wochen gestorben.


    Mein aufrichtiges Beileid.

    “O Herr, bewahre mich vor der Einbildung,
    bei jeder Gelegenheit und zu jedem Thema
    etwas sagen zu muessen.


    Erloese mich von dem großen Leiden
    die Angelegenheiten anderer ordnen zu wollen.


    Lehre mich, nachdenklich ohne argwoehnisch,
    hilfreich ohne diktatorisch zu sein..”

  • Hallo Beate,auch ich sende Dir mein herzliches Beileid.
    Ich kann Dich so gut verstehen.Auch mein Hund ist seit einem Jahr mein Therapiehund
    Mein Mann verstarb im letzten Oktober, innerhalb von nur 4 Wochen im Alter von 43 Jahren.
    Am liebsten würde man sich vergraben und das Haus nicht mehr verlassen.Dank Rieke musste ich morgens aufstehen,die Runde gehen,andere Menschen treffen.Und das Tag für Tag.
    Ausserdem natürlich die Kuschel und Schmusestunden zu Hause,Ins Fell weinen zu können-ohne das wer blöd guckt oder fragt.
    Danke Rieke!
    Hunde sind halt die besseren Menschen


    Fühl Dich gedrückt
    Silke+rieke

  • Zitat von "riekewheaten"


    Mein Mann verstarb im letzten Oktober, innerhalb von nur 4 Wochen im Alter von 43 Jahren.


    :sauer:


    oh no....tut mir schrecklich Leid zu hoeren.

    “O Herr, bewahre mich vor der Einbildung,
    bei jeder Gelegenheit und zu jedem Thema
    etwas sagen zu muessen.


    Erloese mich von dem großen Leiden
    die Angelegenheiten anderer ordnen zu wollen.


    Lehre mich, nachdenklich ohne argwoehnisch,
    hilfreich ohne diktatorisch zu sein..”

  • Mein herzliches Beileid euch beiden.
    Ich weiß auch, wie gut einem ein Hund nach dem Verlust eines geliebten Menschen tun kann. Mein Black (R.I.P.) war eigentlich der Hund meines Onkels. Mein Onkel war mein allerbester Freund und immer für mich da, wenn ich ihn gebraucht habe. Er hat mich mit großgezogen und noch immer, 5 Jahre nach dem er viel zu frühen gehen musste, treibt es mir die Tränen in die Augen über ihn zu sprechen/schreiben.
    Ich habe mich danach um Black gekümmert, den er damals extra für mich geholt hat. Und obwohl auch mein Hund sein Herrchen vermisst hat, so hat er doch immer versucht, mir zuerst den Schmerz zu nehmen und mich so gut es geht zu trösten.
    Ich bin mir ganz sicher, dass er mein Leid gespürt hat und für mich da sein sollte. Auch als ein halbes Jahr später mein Opa gestorben ist war mein Hund für mich da. Er hat einfach neben mir gelegen und hat mir zugehört und dafür bin ich ihm unendlich dankbar. Er hat nie Fragen gestellt, sondern mich so angenommen wie ich war. Ob in Trauer oder Freude, er war der beste Begleiter und Freund den man sich wünschen konnte.


    Nun musste ich ihn vor einiger Zeit selbst gehen lassen und wieder war er es, der mir Mut gemacht hat. Denn selbst in dieser schweren Stunde hatte ich das Gefühl, dass er mir sagen möchte: "Du kannst dich auf mich verlassen"
    Er ist in meinen Armen eingeschlafen und es tut unendlich weh ihn nicht mehr um mich zu haben. Aber irgendwann sind wir alle wieder zusammen, da glaube ich ganz fest dran.

    Liebste Grüße
    Sahia + Jurij


    "9 von 10 Stimmen in meinem Kopf sagen, ich bin nicht verrückt. Die 10 bellt einfach nur..."

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Vielen lieben Dank für Eure aufrichtige Anteilnahme.


    Mir ging und geht es da genau so wie Euch. Früher als Kind habe ich meine ganzen Sorgen meinem über alles geliebten Meerschweinchen Carlie erzählt. Er war mein allerbester Freund und Tröster. Ihm konnte ich alles erzählen, ohne das er mir "blöde" Kommentare ... zurück gab. Er hat einfach zugehört und mich nur durch seine Anwesenheit schon getröstet.


    Heute ist es Aaron der mir zu hört und mir in der schweren Stunde Trost gespendet hat. Dafür bin ich ihm sehr dankbar und werde alles für ihn tun, damit er ein wunderschönes Hundeleben hat.


    Ich konnte mich noch nie, gerade in schwerer Zeit, Menschen gegenüber öffnen. Für mich sind die Tiere in solchen Situationen Ansprechpartner. So blöd es vielleicht klingen mag, aber ich kann mich ihnen gegenüber völlig öffnen und meine Ängste und Sorgen anvertrauen. Es fällt mir sogar schwer, mich meinem Mann und meinen Kindern so richtig zu öffnen, aber bei Aaron habe ich da keine Probleme. Somit ist er für mich in der Not der wichtigste Ansprechpartner und ich bin ihm sehr sehr dankbar, dass er mir auch zuhört und Trost spendet.


    Tiere sind einfach etwas Wunderbares, so unvoreingenommen, ehrlich, offen, leise. Ich könnte noch viele wunderbare Eigenschaften aufzählen. Ich werde deshalb immer alles tun, um Tiere zu schützen und zu helfen.
    Es sollten sich doch einige Menschen ein Beispiel an ihnen nehmen!!!


    LG Beate

  • Aufrichtiges Beileid !!


    Auch nach dem Tod meines Mannes vor 3 Jahren war Spike der Einzige, der mich zum "aufstehen" animieren konnte. Er war damals der einzige Grund für mich, das Haus bzw. das Bett zu verlassen.


    Am Tag der Beerdigung hatte Spike sich schwer verletzt und sein Knochen musste genagelt werden. So hatte ich alle Hände voll mit dem Hund zu tun. Musste ihn hegen, pflegen, zum Gassi tragen und ständig zum Tierarzt. So jedenfalls war ich ein wenig abgelenkt und beschäftigt ;)


    Hunde sind ganz definitiv gute Therapeuten !

  • Oh man Palinka,das ist ja hart.Dich hat es ja noch früher erwischt.Das Leben ist eben nicht fair.


    Gut das uns die Hundis geblieben sind.Fühl Dich in den Arm genommen.

  • Danke Silke ... DITO :roll: !!


    Nein - das Leben ist sicherlich nicht immer fair ... aber ich bin davon überzeugt, dass alles seine Richtigkeit hat, auch wenn wir das nicht immer (gleich) verstehen !


    Mein Mann hatte mir den Hund ca. 2 Monate vor seinem Unfall zum Geburtstag geschenkt ... als sollte es gerade so sein ...

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE