ANZEIGE
Avatar

Rangordnungsproblem- Beisserei zwischen unseren Rüden

  • ANZEIGE

    Hallo, ich hoffe Ihr könnt mir helfen, da ich schon am verzweifeln bin....
    Also.... wir haben seit 2 Jahren 2 Australien Shepherds,1 Männlein (Leo) und 1Weiblein ( Stella) ....vor ca. 10 Monaten ist ein weiteres Männchen
    ( Barney) ein Berner Sennenhund dazu gekommen.....
    Leo stand bis dato immer an erster Stelle ( Rangordnung).
    Beide Männchen sind nicht kastriert......


    Jetzt zu meinem Problem:
    Barney versucht Leo seit ca 4 Wochen zu unterwerfen.
    Es ist momentan so schlimm, das sich die Beiden nur noch in der Wolle haben.
    Musste vor 3 Tagen 2 mal dazwischen, weil ich dachte die beissen sich kaputt......
    Leo liegt momentan nur noch im Eckchen und versucht Barney aus dem Weg zu gehen...... doch egal was Leo macht, Barney läuft knurrend an ihm vorbei.....
    Wir dachten zuerst das liegt an Stella, aber dem ist nicht so.
    Momentan versuchen wir Sie zu trennen, aber das ist ja nicht der Sinn der Sache.
    Auch wenn Barney ermahnt wird und wir ihn ins Körbchen schicken, hält die "Ruhe" nicht lange an......
    Was kann ich machen? Bewirkt eine Kastration das er ruhiger wird?
    ( Sollt jetzt eh kastriert werden)
    In 1 Woche kommt ein weiteres Weibchen ( Jack Rusell-9 Wochen) hinzu.......


    Wäre super wenn Ihr mir helfen könntet........ vielen Dank im vorraus...... LG Vanessa

  • ANZEIGE
  • huhu,
    meinst du nicht wenn du schon mit den zwei rüden solch ein problem hast, das es dann evt. noch mehr stress gibt wenn dann noch ein hund dazu kommt...?
    bin nicht so der profi, war ein gedanke von mir



    wir haben vor ein paar wochen auch nen zweiten rüden(beide nicht kastriert) dazu bekommen, ich habe auch noch ein weibchen....
    die zwei rüden sind auch ein paar mal kurz aneinander geraten, wir mussten auch mal zwischen, aber es hat sich gelegt, seit 3 wochen haben wir eine probleme mehr, kein knurren nichts.
    bei uns war sam der jenige der rumgezickt hat....sein glück ist,das ben ihn nicht beissen würde

    LG Astrid und Bummelprinz Sammy

  • Ich würd mir jemand fachlich kompetentes ins Haus holen, der die Situation richtig einschätzen und gezielt Tipps geben kann. Nicht nur das Verhalten der Hunde, auch das eure ist entscheidend.
    Wieso willst du in der jetzigen Situation noch einen weiteren Hund dazu nehmen ?????


    Gruß, staffy

    Begegne einer Gemeinheit mit einem Lächeln, es beschützt einen Teil deiner Seele !

  • ANZEIGE
  • Hallo,


    mich würde interessieren, wie Du zu der Annahme kommst, daß es nicht an der Hündin liegt...? Zwei unkastrierte Rüden buhlen doch um die Gunst des Weibchens im Rudel, oder nicht?


    Aus welchen Motiven heraus nehmt Ihr jetzt noch einen vierten Hund ins Rudel auf? Erläutere doch mal die Gründe dafür.


    Eure Rudelstruktur scheint momentan alles andere als geklärt zu sein. Da jetzt so aus der Ferne Tips zu geben, wäre meiner Meinung nach gefährlich. Und bevor da keine klare Struktur drinne ist, würde ICH PERSÖNLICH keinen vierten Hund dazu holen. Würde auch zu einem Trainer raten, der sich das bei Euch zu Hause anguckt. Der kann evtl. auch sagen, ob ein vierter Hund zum jetzigen Zeitpunkt überhaupt Sinn macht.


    Liebe Grüße


    BETTY und Ronja

    Behandele jedes Problem wie ein Hund es tun würde.

    Kannst Du es nicht essen oder damit spielen, pinkele drauf und geh weiter...

  • Haben die Rüden von der Hündin getrennt ,und sie haben sich trotzdem gefetzt...
    Fetzen tun sich die Rüden erst seit ca. 1 Woche, hätten wir das vorher gewusst, hätten wir warscheinlich auch nicht noch eine Hündin aufgenommen....

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Zitat von "v-bunny"

    Haben die Rüden von der Hündin getrennt ,und sie haben sich trotzdem gefetzt...
    Fetzen tun sich die Rüden erst seit ca. 1 Woche, hätten wir das vorher gewusst, hätten wir warscheinlich auch nicht noch eine Hündin aufgenommen....


    du hast doch oben geschrieben sie fetzen sich seit 4 wochen.oder :???:

    LG Astrid und Bummelprinz Sammy

  • vorher nur leichtes knurren,ab und an mal. Aber sobald er ermahnt wurde hat das aufgehört.....haben normal miteinander gespielt usw.
    Erst seit 1 Woche wo es extremer geworden ist....
    Sorry hab mich wohl vorher falsch ausgedrückt......

  • Hallo,


    wie habt Ihr die Hunde denn getrennt...? In unterschiedlichen Räumen oder Etagen oder die Hündin beim Nachbarn oder wie? Die Rüden wissen doch, daß die Hündin da ist und wenn sie nach wie vor in Eurem Haushalt lebt, ist sie eine Ressource, um die gestritten wird.


    Ist die zweite Hündin nun schon eingezogen? Du schreibst, sie kommt in einer Woche. In Deinem Posting eben sagst Du, wir hätten sie nicht aufgenommen, wenn wir das gewußt hätten. Ist sie nun schon da, oder kommt sie erst noch?


    Liebe Grüße


    BETTY und Ronja


    PS.: Wenn Du das Knurren unterbindest und den knurrenden (warnenden) Hund ermahnst, stärkst Du dem falschen Hund den Rücken. Du nimmst dem Hund zum einen ein wichtiges Kommunikationsmittel, sodaß er sich beim nächsten Mal nicht anders zu helfen weiß, als anzugreifen (warnen darf er ja nicht) und zum anderen stellst Du seine Stellung in Frage, wenn Du es unterbindest. Das Knurren ist ein deutliches Signal an den Kontrahenten. Wenn dieser es versteht, ist alles okay. Unterbindest Du es, unterstützt Du so gesehen den Schwächeren und der Knurrende fühlt sich immer mehr dazu berufen, den anderen zu unterdrücken. Verstehst Du so einigermaßen, was ich sagen will? Ist etwas wirr geworden, oder?

    Behandele jedes Problem wie ein Hund es tun würde.

    Kannst Du es nicht essen oder damit spielen, pinkele drauf und geh weiter...

  • wir haben die Hunde für einen Tag komplett getrennt, die Hündin war nicht im Haushalt oder in der Nähe, einfach um zu testen ob es an der Hündin liegt.
    Die Kleine kommt in ca. 1 Woche.......

  • Hallo
    meine beiden Rüden streiten sich grundsätzlich auch, sobald eine Hündin ins Spiel kommt.Da ich aber in unserem Rudel das Sagen habe, reicht meist eine kurze Ansage von mir und es ist Ruh. Ich habe aber von Anfang an darauf geachtet, dass es nie zu einer Beisserei kommt, denn dann wirds schwierig und sie werden wahrscheinlich immer wieder um die Rangordnung kämpfen, auch wenn die Hündin nicht da ist. Denke mal, die Hündin war nur der Auslöser, hätte genausogut ein Knochen oder irgendwas Anderes sein können.
    Will sagen, die Rangordnung in Euerm Rudel ist absolut nicht geklärt und wenn nun noch ein Welpe dazukommt, macht es die Sache nicht gerade leichter.
    Gruss Ursula

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE