Zyklenwirrwarr

  • ANZEIGE

    Hallo, ich hab da mal ne Frage,
    Mira ist jetzt ein Jahr alt. Nach der ersten Läufigkeit im Dezember (4Wochen waren sämtliche Rüden hinter ihr her) hatte wir bis Ende Januar Ruhe, dann war sie wieder gut duftend aber ohne Blutung. Bis dahin dachte ich sie ist halt jung, wird sich wohl erst einpendeln müssen.
    Aber jetzt ist sie wieder läufig.
    Meine Tierärztin ist sich schon nach der Beschreibung sicher das Mira Gebärmutter-zysten hat. Das lichte Fell an den Innenseiten der Hinterläufe sei ein weiteres Symptom dafür.
    Sie meint ,wenn wir nicht züchten wollen, sei eine Kastration die einfachste und sicherste Lösung.
    Andere Behandlungen seien aufwendig und nicht unbedingt erfolgreich.
    Hat jemand von Euch Erfahrung mit dem Problem? Ich möchte ungern an ihr "rumschnibbeln" lassen ohne vorher weitere Meinungen dazu gehört zu haben.
    Danke

  • Dr. SAM - dein online Tierarzt
    ANZEIGE
  • Hallo Wiblu,


    das klingt wirklich sehr nach Follikelzysten (und dadruch bedingt einen hohen Östrogenspiegel). Ist denn die 1. Läufigkeit normal gewesen (Länge der einzelnen Phasen, theoretische Duldung von Rüden in der Zeit der Standhitze etc.)?


    Es gibt natürlich auch Hündinnen die z. B. alle 4 Monate läufig werden oder auch nur alle 10 Monate. Aber wenn Deine weiterhin ständig attraktiv für Rüden ist und läufig wird solltest Du sie kastrieren lassen.


    Auch wenn ich generell gegen eine Kastration ohne medizinische Indikation bin, ist sie hier durchaus gegeben.


    Ich würde auch nicht im Ansatz darüber nachdenken mit solch einer Hündin zu züchten/Nachkommen zu produzieren, denn dafür sollte man nur gesunde Tiere auswählen.


    Ist es wirklich eine Follikelzyste kann sie sich auch spontan zurück bilden oder chirurgisch gespalten werden (aber gerade hierbei sollte man den Sinn bedenken).

  • Spannend find ich das jetzt mit den lichten haarstellen an der innenseite der Schenkel!
    Haben das nicht die meisten Hunde so?


    Ich denke eine zweite TA meinung solltest du erstmal einhohlen und bis dahin würde ich die Sache etwas entspannt sehen!


    VG Kai

    Alles wird gut!

  • ANZEIGE
  • Danke schon mal!
    Züchten wollte ich auf gar keinen Fall, auch wenn Mira jetzt nicht diese Probleme hätte. Ich bin kein Freund davon wenn irgendwelche Amateure (wie ich) wild Hunde `produzieren`.
    Ich glaube schon das die erste Läufigkeit normal war, nur lang halt. Anfangs ist sie vor den Rüden weggelaufen wenn diese aufdringlich wurden; ein paar Tage hat sie sich förmlich angeboten, und gegen Ende ist sie wieder weggelaufen.
    Sie war auch ganz schön erstaunt das die "Sandkasten-Kumpels" plötzlich was anderes wollten. :augenauf:

  • Zitat von "Kai"

    Ich denke eine zweite TA meinung solltest du erstmal einhohlen und bis dahin würde ich die Sache etwas entspannt sehen!


    VG Kai


    Zweite Meinung einholen ist immer okay.


    Aber entspannt würde ich das ganz und gar nicht sehen.


    Meine erste Hündin war mit 9 Monaten zum ersten Mal läufig und dann mit einigen Wochen Unterbrechung wieder. Termin für eine Kastration war bereits gemacht. Sie musste allerdings in einer Not-OP bereits einige Wochen früher als geplant kastriert werden wegen einer Gebärmuttervereiterung (Gebärmutter war geschlossen, Eiter konnte nicht abfließen).


    Ich will Dir keine Angst machen, aber lieber einmal zu oft zum TA als einmal zu wenig.


    Liebe Grüße

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hallo Kai,
    mit lichten Stellen meine ich nicht die üblichen flächigen Stellen sondern punktweise licht. Eine Freundin sagt es sieht aus wie Milbenbefall (ist es aber nicht).

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!