ANZEIGE

Ein Seminarbericht...

  • Huhu...ich stell jetzt mal nen kleinen Bericht von dem Seminar rein, dass wir am Wochenende besucht haben, vielleicht denkt ja der ein oder andere ja auch mal an so ein Seminar ...


    Choreoseminar mit Viviane Theby und Michaela Hares


    Also, wie der Name schon sagt, ein Dogdanceseminar mit dem Schwerpunkt Choreotraining.


    Nach einer kleinen Kennenlernrunde tasteten wir uns dann direkt mal an das grosse Problem: WELCHES LIED ??? heran. Dafür haben wir erst mal versucht, den richtigen Takt für jedes Team zu finden. Zu wem passt ein schneller Gang, wer geht besser zu einem etwas langsameren Takt?


    Nun ja, Lied gefunden, stellt sich da doch direkt das zweite Problem: Wie schlüssele ich mein Lied auf? Michaela und Viviane zeigten uns verschiedene Möglichkeiten, das Lied zu Papier zu bringen, von ganz einfachen Methoden, die es auch musikalisch absolut unbegabten Menschen möglich macht, bis zum klassischen Takte zählen. Damit das Ganze nicht zu theoretisch wurde, durften wir dann direkt mal ein Lied "zerlegen" und uns eine kleine Choreo ausdenken-unsere Hunde sollten ja schliesslich auch etwas tun.


    Wie baue ich mir eine Choreographie auf? Einzelne Tricks sind schön und gut, müssen aber auch schön miteinander kombiniert werden, also gabs brainstormmässig die Aufgabe, schöne Übergänge zu finden-zB wie bringe ich meinen Hund galant von der Fussposition in die Frontposition,etc,etc. Der Phantasie sind wirklich keine Grenzen gesetzt!


    Choreo ausgedacht, nun kommt der Hund dazu! Michaela und Viviane zeigten den Aufbau einer Choreo als Verhaltenskette, dh das letzte Kunststücke wird einige Male mit einem Jackpot belohnt, dass es also ein bisschen "selbstbelohnend" wirkt, alle anderen Kunststücke werden schrittweise davor gesetzt.
    Stimmt die Choreo? Was ist mit der Ringausnutzung (wichtiger Punkt bei Turnieren)? Welche Unterschiede Vorführung/Turnier?
    Wie kann ich improvisieren? Wo ist die Zuschauerseite/n?
    Was kann alles noch unerwartet auftauchen (zb rutschiger Boden bei dem Schweizer Turnier)? Dazu haben wir dann noch einige Tänze auf Video angesehen.


    Zwischendrin habe wir immer mal wieder einen kurzen Break gemacht und einen Gruppentanz einstudiert.



    Insgesamt war es wirklich ein tolles Seminar. Michaela und Viviane haben eine gute Mischung aus Theorie und Praxis mit unseren Hunden gefunden, indem immer wieder Aufgaben mit unseren Hunden eingestreut wurden.


    Obwohl es kein Trickseminar war, durfte man natürlich in den Pausen auch Fragen zu Tricks stellen, die einfach nicht klappen wollen. Michaela und Viviane waren sehr motiviert, schauten zu und halfen.


    Besonders toll fand ich, dass in unserem Kurs eine Rollifahrerin dabei war, die uns zum Schluss ihre fast fertige Choreo mit ihrer Mixhündin Bella zeigte. WOW!!!


    Habe nur einen kleinen Kritikpunkt: Clickerfanatikern würde ich ein anderes Seminar empfehlen. Es wurden sehr viele Tricks bzw Übergänge mit Handzeichen (abgeleitet vom Futter/Spielilocken) aufgebaut.
    Meine persönliche Arbeitsweise ist das nicht.
    Trotzdem ein sehr gelungenes Seminar!!!


    Liebe Grüsse, Marta&Monster

  • Hallo Marta,


    sehr schöne Idee, die eigenen Erfahrungen hier wieder zu geben, dann kann mich sich immer schlau-gucken, wenn man überlegt ein Seminar zu besuchen. :) Wie oft hat man schon Geld für Seminare ausgegeben, von denen später alle sagten "das hätte ich dir vorher sagen können, dass es sclecht ist!" :evil:


    LG Julia & Meute

  • Hi Marta
    Du hast geschrieben, dass Leckerli und Spielzeug keine Arbeitsmethode für Dich ist. Was machst Du denn stattdessen? Ich bin gerade dabei die Leckerchen immer weiter runterzuschrauben. Sie kriegt also kaum noch was bei Tricks oder im Grundgehorsam. Die Schwierigkeit liegt nur darin, sie dennoch genügend zu motivieren, gerade bei den Tricks. Im Grundgehorsam ist sie schon ganz gut gefestigt und reagiert schon ganz selbstverständlich. Aber bei meinen Übungen außerhalb des Spielens muss ich sie immer wieder motivieren, sonst konzentriert sie sich auf alles andere als auf mich und meine Zeichen. (Ich arbeite mit Handzeichen)
    Gibt es denn da noch eine Alternative außer Leckerli und Spielzeug. Ehrlich gesagt habe ich aber nicht vor zu clickern. Ich bin eher der Fan von Handzeichen oder Pfeife! Das hat auch immer ganz gut geklappt. Nur mit der Motivation ist es für mich ohne Leckerli oder Spielzeug schwierig.
    LG Maren und Sydney

    Wir schenken unseren Hunden ein klein wenig Liebe und Zeit.
    Dafür schenken sie uns restlos alles, was sie zu bieten haben.
    Es ist zweifellos das beste Geschäft, was der Mensch je gemacht hat.


    (Roger Caras)

  • @ Maren


    Ups, habe ich wohl komisch ausgedrückt. Natürlich arbeite ich mit Leckerlie und Spielzeug (Spielzeug ist der Jackpot).
    Nur gibt es das Leckerlie eben für den Click.
    Das sieht dann so aus, dass ich den Beutel mit den Leckerlie von mir und dem Hund weglege, arbeite, es clickt, und nach dem Click gehen wir gemeinsam zum Beutel und holen uns ein Leckerlie heraus.
    Wir trainieren übers freie Formen, wenn ich "locke", dann nur mit dem Target, aber der Target kann auch mal meine Hand sein (natürlich ohne Leckerlie oder Geruch davon).
    Das ist halt klassisches Clickertraining: der Hund lernt nicht, das Leckerlie in meiner Hand anzuschauen, sondern mich anzuschauen (und dafür gibt es dann den Click). Dein Hund lernt dann direkt seine Aufgabe, statt sich auf seinem Ball zu konzentrieren und Deiner Lockbewegung zu folgen. Viele Motivationsprobleme kommen dann beim Abbau der Hilfen zustande, weil der Hund seine Aufgabe noch nicht recht verstanden hat-weil er sich so auf das Leckerlie vor seiner Nase konzentriert hat.


    Was Handzeichen betrifft-es ist beim Dogdance schöner, wenn Du ohne Handzeichen arbeiten kannst, oder wenn Du es auf ein anderes Handzeichen konditionierst-zb Du hebst beide Arme in die Luft und gibst Deinem Hund damit das Signal für eine Rolle (falls das irgentwie zur Musik passt)/oder Du drehst Dich um Deine Achse und gibst Deinem Hund damit das Signal fürs Rückwärtslaufen, etc.
    Du möchtest nicht clickern? Okay, wann treffen wir uns das nächste Mal 8) ?
    Wir können ja ne kleine Clickersession einlegen, vielleicht schaffen wir es ja, Dich auch noch zu einem Clickerfan zu machen-aber Vorsicht: SUCHTGEFAHR 8) !!!! Kann Dir auch gerne nen Clicker mitbringen!


    Liebe Grüsse, Marta&Monster

  • Hi Marta
    Da ich mit meinem Hund für alles offen bin, können wir uns gerne mal zum Clickern verabreden. Vielleicht macht es ihr ja Spaß und ich kann dabei noch was lernen. Kann Dich mit Sydney in Gießen besuchen kommen, wenn Du LUst hast. Über den genauen Zeitpunkt kann ich allerdings noch nichts sagen. Aber das kriege ich auch noch hin.
    LG Maren und Sydney
    P.S. Ach ja und dann mal ohne Regen :D :wink:

    Wir schenken unseren Hunden ein klein wenig Liebe und Zeit.
    Dafür schenken sie uns restlos alles, was sie zu bieten haben.
    Es ist zweifellos das beste Geschäft, was der Mensch je gemacht hat.


    (Roger Caras)

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


ANZEIGE