Shorty schnappt Besucher zur begrüssung!?

  • ANZEIGE

    Hallo,


    leider hat unser Shorty seit kurzem eine neue Macke, es fing alles recht harmlos an, das er allen Leuten die hier reinkommen erstmal kurz in die Finger schnappen (nicht beissen) musste! Jetzt halten die meisten wenn sie reinkommen gleich die Hände hoch, so das er da nicht mehr nach schnappen kann, und nun hat er 3 ma bei Leuten in den Arm "gebissen"! Wenn die dann drinnen sind, ist alles wieder gut, dann ist er wieder ganz der alte liebe Kerl, aber zur begrüssung erst so ein Schei..?!
    Warum macht er das und wie gewöhne ich es ihm wieder ab?


    Ist echt shit!!!



    Danke und Gruß,


    Frank

  • ANZEIGE
  • Hi,


    also ich würd ihm einfach beibringen, dass er sich auf seinen Platz legen muss, wenns klingelt. Dann kommen die Besucher rein, machen sichs bequem und wenn du ihms dann erlaubst, darf er sie auch begrüssen. Zwar ein Workaround, aber ich find, das ganze hat mehrere Vorteile. So können sich zB die Besucher erst mal in aller Ruhe Schuhe ausziehn, ohne vom Hund gestört zu werden.

  • Hallo Frank,


    das folgende sind reine Unterstellungen, weil ich euch nicht kenne...


    Mein erster Impuls, als ich deinen Beitrag las, war: Das kann ja wohl nicht wahr sein...!


    Egal ob aus "Liebesbissen" oder latentem Territorialverhalten begonnen, bist du als Führer gefragt!!!
    Verweise, wenn Besuch kommt den Hund auf seinen Platz und da hat er zu bleiben bis DU entscheidest, daß er kommen darf! Wenn das nicht klappt sicher ihn, nur zur Not! (er kanns sonst noch negativer verknüpfen!), mit seiner Leine.
    Ich bin absolut ein Fan der positiv Konditionierung, aber wenn einer schnappt oder sogar beißt ist das die absolute unübertretbare Grenze!
    Bestätige ihn SOFORT wenn er gut reagiert und zeige ihm SOFORT Grenzen, wenn er falsch reagiert.
    Grenzen zeigen zB erst über lautes, scharfes NEIN, als Steigerung massive Drohhaltung deinerseits, weiter Drohhaltung und Schnauzgriff sowie NEIN und als letztes und nur in der Not (sprich er beißt) würde ich den Hund auch umwerfen, sprich Alphawurf.
    Dies bitte aber alles in der Reihenfolge ohne innere Aggression deinerseits sondern mit dem Bewußtsein: DAS GEHT NICHT!
    Sorry, aber es ist nicht Aufgabe deines Besuchs die Arme hochzunehmen, sondern du mußt eingreifen BEVOR es soweit kommt.
    Es ist dein Hund und du hast die Verantwortung, nicht dein Hund (der muß nur die Konsequenzen tragen), im Guten wie im Schlechten! Wenn ich hier grad emotional überreagiere, dann verzeih mir, ist nicht persönlich.
    Du kannst auch clickern, da gibts hier und im web viele infos. Außerdem solltest du dich dringend mit Calming Signals auseinandersetzten, sprich was wirkt bedrohlich, was beschwichtigend auf den Hund.


    Nochmal: Nimms nicht übel, wenn mein Beitrag etwas schroff klingt und hoffe ihr habt Erfolg


    Liebe Grüße
    Andrea, Indiana und Athos

  • ANZEIGE
  • Was bedeutet: "Er hat die Leute gebissen"?
    Ein Hund, jeder Hund hat eine höchst genaue Vorstellung von seiner aufgewendeten Beisskraft und deren Wirkung. Hätter er eine Territorialaggression, hätten die Leute keine Hände mehr in die er beissen könnte.
    Ich würde sagen, Dein Hund freut sich einfach über den Besuch und fordert sie zum Spiel auf. Mach den Besuchern einfach klar, als erste mit dem Spiel zu beginnen und es dann zu beenden.

  • Ich kann leider nicht beurteilen, wie das Schnappen abgeht und wie stark der Hund beißt?! Meine Hündin liebt die Paketboten so sehr, ehrlich! Da sie aber immer wie gestört an die Tür gerannt ist und wie blöd gebellt hat,weil sie es nicht abwarten konnte, hab ich erst aufgemacht, wenn sie hingesessen ist.
    Es gibt aber auch tollen Besuch, da flippt sie vor Freude schier aus und ist nicht mehr zu bändigen. Dann hält sie jemand fest, bis alle ausgezogen sind. Inzw. klappt das sehr gut. Sie lernt gerade ins Platz zu liegen,um dann erst gestreichelt zu werden. Jetzt schmeißt sie sich immer öfters dem Besuch vor die Füße und dreht sich dann auf den Rücken. Zum Brüllen, bei dem großen schwarzen Monster. Wenn dann noch der Reißzahn über die Lippe klemmt, sie sie aus wie der große böse Wolf bei Rotkäppchen.


    Und wenn es mal ganz schwierig wird, wie bei einem schwarzen Schornsteinfeger, oder sonst einem ganz Fremden, dann wird sie einfach ins Wohnzimmer geschickt und die Türe zugemacht. Da es eine Glastüre ist, kann sie trotzdem alles sehen.


    In ihrer Ecke würde sie nicht bleiben. Das kostet ziemlich Nerven, denn wenn jemand klingelt und ich mach nicht auf, sind die Leute weg, bis mein Hund endlich in der Ecke ist. Die Wege sind halt weit.


    Aber das mit dem Türe zumachen klappt gut, weil es klingelt und sie keinen Erfolg hat. Inzw. ist sie ganz brav und bellt kaum noch. Allerdings hat sie nie geschnappt.


    Ich würde euren Hund wegpacken, wenn Besuch kommt, am besten in eine Box, und dann später wieder rauslassen.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!