Brockmanns EMBROKO TroFu+Barf???

  • ANZEIGE

    Guten Tag zusammen.


    Ich gehöre ja eigentlich zu den Bozita Robur Maintenance Fans (Jade verträgt es sehr gut und frisst es auch gern) habe nun aber die uneingeschränkte Möglichkeit geboten bekommen sooft und soviel ich will Brockmanns EMBROKO zu bekommen und das ganz kostenfrei. Der Freund meines Vaters arbeitet bei einem Gelatineproduzenten und die stellen das her und er hat uns jetzt einen 15 kg Sack mitgebracht.
    ALLERDINGS: Dieser Sack kostet im Handel bloße 13 EUR, was mich schon sehr sehr skeptisch gemacht hat. Im Gegensatz zu knapp 50 EUR Bozita für dieselbe Menge. Aber kostenlos ist ja ganz super im Gegensatz zu 50 EUR, WENN das Futter in Ordnung ist. Aber davon bin ich ganz und gar NICHT überzeugt:


    Zusammensetzung:
    Weizen, Mais (aufgeschlossen), Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse, Geflügelfett, Mineralstoffe, Vitamin- und Spurenelementvormischung.


    Gehalte an Inhaltsstoffen:


    25,00 % Rohprotein
    9,00 % Rohfett
    3,00 % Rohfaser
    7,00 % Rohasche
    1,40 % Calcium
    1,00 % Phosphor
    0,16 % Magnesium

    Gehalte an Zusatzstoffen je kg:


    13.500 I.E. Vitamin A
    1.350 I.E. Vitamin D3
    50 mg Vitamin E
    300 mcg Biotin

    120,0 mg Zink
    14,0 mg Kupfer

    Energiegehalt: 1.460 kJ / 100 g


    Fütterungsempfehlung:
    BROCKMANNS Hundemarke Embroko läßt sich problemlos trocken verfüttern. Achten Sie aber darauf, daß Ihr Hund ständig frisches Wasser zu Verfügung hat.


    Jade sollte - laut Futterempfehlung etwa 400g täglich fressen (sie wiegt etwa 16 kg und ich füttere ihr immer etwas mehr als angegeben, weil sie unheimlich viel verbrennt und sonst abnimmt!)


    So, mich haut das Futter natürlich gar nicht um, verglichen mit Bozita Robur. Mein Freund ist aber total begeistert, weil das Futter ja schließlich nichts kostet und schlägt daher vor, das Futter zu "strecken".


    Was haltet Ihr davon, ein vergleichsweise schlechtes Futter zu füttern, dieses aber durch hochwertiges Eiweiß (Hüttenkäse, Frischfleich etc.) und Fette (Rapsöl, Fischöl, etc.) selbst aufzupeppen!? Sozusagen ein "Halbbarfen"!?


    Eine gute Ernährung ist mir ernsthaft wichtig, vor allem, weil unsere Jade ein kleines Sensibelchen ist und so ab und an ihre Gewichtsprobleme hat, weil sie nicht alles optimal verdauen kann, große Haufen schei** und abnimmt. Ich habe seitdem ich sie habe Pedigree (schlagt mich tot), Happy Dog, Royal Canin und letztlich Bozita Robur Maintenance ausprobiert. Stellenweise hatte sie Mundgeruch, das Fell stank und sie hatte Schuppen. Mittlerweile hat sie tolles Fell und duftet regelrecht.


    Hat hier jemand Erfahrung mit dem "Halbbarfen". Vom Gefühl her ist das für mich keine Kostenersparnis! Schließlich hat Fleisch und Co. auch seinen Preis! Vielleicht könnt ihr mir ein paar Argumente liefern, warum das schlechtere kostenlose Futter samt Streckung auf keinen Fall eine günstige Alternative ist!? Zudem sind mein Freund und ich recht viel unterwegs und da kann ich nicht jeden Tag zum Schlachter rennen und Fleisch für Jade kaufen, kochen o.ä.


    VIELEN DANK :blume:

  • ANZEIGE
  • Also ich würde es nicht füttern, auch wenn's umsonst ist. Weil Weizen und Mais anerster stelle, du hast doch kein Hasi. Und dann Fleisch und Nebenerzeugnisse, da sind dann warscheinlich nur reste drin die anders wiedermal nicht zuverwerten sind als sie ins Hundefutter zupacken. Sprich was eigentlich nicht mehr zum verzehr ist. Der Preis sagt auch schon alles, ich halte nichts von Futtermitteln wo der 15Kg Sack nur ca. 15 € kostet. Ich trau der Sache nicht. Klar muß gutes nicht immer teuer sein (Sprich 50 bis 60 €) aber ich würds lassen, vorallem wenn du sagst dein Hundi ist so sensibel, bleib lieber beim Robur. Da gibt es jetzt eins mit Lamm und Reis, würde lieber das versuchen, wenn du abwechslung wills.

  • Huhu!


    Ganz ernstgemeinter Rat: BLEIB BEIM ROBUR, wenn du deinem Hund was gutes tun möchtest!


    Schlechtes Futter muss nicht billig sein und billiges nicht schlecht! Aber dieses Futter ist definitiv der letzte Mist und ich würd es nicht füttern, wenn ich was dafür gezahlt bekommen würde! Das kann qualitativ grad so mit Pedigree mithalten... Da ist auch nichts mit aufwerten getan! Sag deinem Freund er soll am Wasser sparen nicht am Futter! ;)


    Ich füttere ja auch halb roh, halb trocken... Früh gibt's Trockenfutter mit Hüttenkäse, Buttermilch, Joghi oder einem anderen Milchprodukt mit Gemüse- und Obst-Brei und abends roh mit Öl und Kräutern...


    LG murmel

  • ANZEIGE
  • @ Murmel:
    Kann man das so machen?? Meine Luna ist eine schlechte Esserin und bekommt tagsüber Nutro Choice und abends eine Dose Rinti (die wird auch gegessen, das Trofu nur sehr mäßig) . Ich geb öfters mal Käse, Eigelb oder Öl über die Dose und dachte immer, daß man NUR barfen oder halt Fertigfutter nehmen sollte. Gibst Du Deinem Hund auch richtig rohes Fleisch? Kann man damit dann einfach so anfangen? Ich fände so ein Zwischending total klasse!!! Kannst Du mir da Tips geben?


    LG, Emma-Luna

  • Vielen Dank für Eure Antworten.
    Ich halte ja - wie gesagt - von dem Futter auch nichts und hätte es auf gar keinen Fall nur so gefüttert. Die "Nebenerzeugnisse" bereiten mir auch ganz arge Bauchschmerzen - ehrlich gesagt. Vor allem weil ich ja weiß, dass es der Abfall aus der Gelatineproduktion ist, eben all das, was für den Menschen nicht mehr verwertet werden darf. Nur ist mein Freund nach wie vor nicht davon überzeugt, dass das was schlechtes ist... Muss es ja nicht zwangsläufig sein, nur würde ich eben gerne wissen, was genau in diesen Nebenerzeugnissen drin ist und das ist eben nicht so leicht ohne weiteres zu erfahren.


    Es wird wohl darauf hinauslaufen, dass ich das Robur aus eigener Tasche finanziere (und nicht mehr gemeinsam). So ein 15kg Sack reicht bei ihr auch locker 3 Monate. Das wird mich nicht arm machen und die blöden Diskussionen sind vom Tisch! Bleibt nur noch zu überlegen, was mit dem anderen 15kg Sack passieren soll...

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ach so ja, Zwischending finde ich auch klasse - will ich auch mehr drüber wissen, bitte :wink:


    Einfach so roh verträgt Jade nämlich gar nicht. Da müsste sie erst dran gewöhnt werden - so mal unters Futter mischen geht schon... An Weihnachten war ich nämlich schon sauer auf die halbe Verwandschaft, weil da dann an Jade die Reste der Gansinnereien verfüttert wurden. Klar hat die das gern gefressen und das rumzickende Frauchen war auch eben mal aus dem Raum. Das rumzickende Frauchen durfte dann aber auch mit dem kotzenden Durchfallhund am nächsten morgen vor die Tür gehen :evil:
    Mensch war ich sauer!!!

  • Hallo Jade!!


    Ich finde es aber schon heftig, daß Du dann wohl künftig auf den Futterkosten sitzen bleiben wirst!!!!! Ich meine, wir bekommen ja alle gerne was umsonst, aber wenn es halt zu unserem Nachteil ausfällt... Dein Freund will doch wohl auch das Beste für Eure Kleine und dann so dicht zu machen finde ich echt reudig!!!!
    Klasse aber, daß Du da standhaft bleibst!!!


    LG, Emma-Luna

  • Na ja, was soll ich auch machen!? Letzlich bin ich diejenige, die die "Futterexpemrimente" ausbaden muss, wenn der Hund eine Ka**spur quer über den Platz hinter sich herzieht "Sorry aufsammeln lässt sich da nichts mehr... Ich komme gleich nochmal mit nem Wassereimer..."
    Davon mal abgesehen möchte ich eben, dass es meiner Kleinen gut geht und das sie gutes Futter bekommt. Sie ist so aktiv, dass sie einfach die richtigen Nährstoffe haben muss. Im schlimmsten Fall kämen die großen Kosten in ein paar Jahren auf uns zu, wenn sich der Tribut des schlechten Futters zeigt (muss nicht sein, kann aber gut passieren)...


    Ich denke nicht, dass mich mein Freund auf Dauer auf den Kosten sitzen lassen wird! Er sieht einfach so viele Dinge zuerstmal nicht ein und manchmal ist es das beste einfach zu handeln, den Mann zu ignoriern. Ich kann das Geld ja hinterher wieder aus der Haushaltskasse nehmen :wink:

  • @Jade: Dann sagst du eben, dass Jade nicht mehr gebadet wird, bis er sich wieder an den Futterkosten beteiligt :lol: Dann muss er eben auf die Couch ziehen, wenn es ihm zu arg stinkt!


    Emma-Luna: Goldiger Avatar! ;)



    Teil-Barfen!


    Das man Trocken- bzw. Fertigfutter nicht mit rohem Fleisch füttern soll, stimmt so schon! ;) Das hat mit den unterschiedlichen Verdauungszeiten zu tun...


    Trockenfutter: 12-15 Stunden
    Gekochtes: 8-10 Stunden
    Rohes: 4-5 Stunden


    Allerdings kann man es ja getrennt füttern, so wie ich... Frühstück und Abendessen!


    Man geht für's Barfen von 2-3% des Körpergewichtes des Hundes aus... Davon sind dann 2/3 Fleisch und Rohe Fleischige Knochen (RFK) wie Hühnerhälse, Putenhälse etc. und das andere 1/3 ist Obst und Gemüse. Getreide lass ich weg, weil es im Trockenfutter (Robur) in From von Mais schon drin ist...


    Ich muss allerdings bei mir mal gucken wie das vom Protein/Eiweiß-Gehalt ist mit soviel Fleisch und Milchprodukten... Evtl. muss ich was umstellen!


    Von den Kosten her hält es sich bei uns ziemlich in Grenzen. Ich hab eine Fleischquelle, bei der ich viel vom Rind bekomme (Herz/Pansen/Blättermagen/Kopffleisch/Muskelfleisch/Kalb). Herz is teurer und kostet so 2,50€/kg Pansen und Blättermagen kostet 1,-€/kg Kopf- und Muskelfleisch kosten so um die 2,-€/kg. Fisch gibt's bei uns den aus der Tiefkühltruhe von Aldi oder Lidl und Hähnchen muss ich noch ne Fleischquelle ausfindig machen. Auch anderes Fleisch weiß ich noch nicht so recht, wo ich es herbekomme, wenn nicht bestellen (mach das ja auch noch nicht lange...) damit es abwechslungsreich bleibt! Eine Fleischsorte werd ich mir für eine evntuelle Ausschlussdiät vorbehalten!


    Ansonsten bekommt Ronja auch immer mal Ei, Algenmischung, Bierhefe, Blütenpollen, Grünlippmuschel, Hagebuttenmehl, Heilerde, Honig, Kieselerde, Weidenrinde etc. Abwechslung eben!


    Aber wie gesagt bin ich noch dabei für Ronja rauszufinden, was sie mag und was nicht, welche Nährstoffe ich aus welchem Nahrungsmittel, Gemüse oder Obst bekommen kann, damit die Bedarfswerte alle gedeckt sind und keine Überversorgung stattfindet!


    LG murmel

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!