Erkältungszeit auch für Hunde?

  • ANZEIGE

    Wie unsere ganze Familie momentan erkältet ist, frage ich mich, ob das eigentlich auch unser jüngstes Mitglied - den Hund - treffen kann? Kann er sich wie ein Mensch auch mit Erkältungsviren/grippalem Infekt etc. pp. anstecken? Von Mensch zu Hund oder von Hund zu Hund? Und wenn ja, ist das gefährlich für Wauzi? Muss man da zum Tierarzt, gibt es Medizin, und überhaupt...?

  • Dr. SAM - dein online Tierarzt
    ANZEIGE
  • Hallo Rookie,


    Hunde können sich auch untereinander mit Husten anstecken. Dieser wird durch Tröpfeninfektion übertragen.
    Rick wie auch Sky waren sehr anfällig dafür. Sie braucht noch nicht mal Kontakt mit dem Hund haben sondern nur schnüffeln wo der andere hingehustet hat. :!:


    Da hilft dir nur ein Besuch beim Tierarzt und der gibt dann Antibiotika, warte nicht zu lange Welpen können sehr anfällig sein dafür. :shock:


    Von Mensch zu Tier weiß ich es nicht, ob jemand ein Tier anstecken kann und umgekehrt weiß ich es auch nicht.


    LG
    Sky

    Ein Aussie wird immer mit viel Potenzial geboren!
    Nur um dieses richtig anzuwenden
    liegt in deiner Verantwortung! ( von T.K.)


    LG
    Claudia & Sky & Icy

  • Hi,
    Ja, auch Hunde können sich erkälten, mit laufender Nase und Husten.


    Vorbeugend hilft die Stärkung des Immunsystem, z.B. mit Honig, Blütenpollen, Hagebutte, etc.


    Wie beim Menschen kann auch beim Hund ein leichter Schnupfen wieder von alleine abklingen.


    Liebe Grüsse,
    Patrizia

  • ANZEIGE
  • Hallo,
    also mein Rico ist gerad wenn die ersten wintertage kommen recht anfällig, er hat dann oft Husten, der festsitz mit schleim wie bei uns.
    Dafür habe ich dann mit meinem Tierarzt gesprochen, und er hat mir gesagt, das ich ganz einfach einmal am Tag ACC Akut 200 (für Kinder) geben kann und ich muss sagen es hilft.
    Es gibt beim TA auch Hustensaft, der schmeckt nach Himbeeren, die nehmen den ganz gern, ist wie Gummibärensaft (lach).
    Aber bitte sprich das vorher mit ihm ab, ob es für deinen Hund auch in Frage kommt.
    Denn es gibt viele Mittel die eigentlich für menschen sind, aber die auch bei hunden eingesetzt werden können. Aber immer absprechen, es gibt auch Wirkstoffe die der Hund nicht verträgt, das kann dann im schlimmsten fall tödlich enden. :!:


    Mein TA sagte das der Hund sich auch beim Menschen anstecken kann, wenn es sich beim Menschen um einen Virus handelt, der kann auch auf den Hund gehen, aber eine normale Erkältung ist unbedenklich, die bleibt beim Menschen.


    Hoffe ich konnte dir ein wenig Helfen.


    Liebe Grüße Tanja

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Also, Tez hat sich letztlich auch nen kleinen Schnupfen gefangen :shy: . Hab sie dann so behandelt, wie ich das bei mir selbst auch machen würde: Erst viel frische Luft, dann mit einer Extra-Decke in den Korb und ca. ne Stunde bevor ich dann auch ins Bett gegangen bin ne Tasse (Kaffee-Pott) lauwarme Hühnerbrühe..... hat geholfen und die Süße fands toll so verwöhnt zu werden!


    Liebe Grüße,
    Iris

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!