ANZEIGE
Avatar

Welches Obst und Gemüse ins Trockenfutter???

  • ANZEIGE

    Hallo,


    mal ne Frage: ich möchte meinem Hundi gerne öfter mal etwas Obst und Gemüse ins Trockenfutter mischen. Was kann man denn da alles reintun? Gibt es etwas, was dem Hund schadet? Welche Auswirkungen haben verschiedene Obst- und Gemüsesorten auf die Verdauung und auf den Gesamtzustand meines Hundis?
    Danke Euch für die Antworten![/list]

  • ANZEIGE
  • Hallo!


    Ich halte nicht sehr viel davon, zusätzlich zu Trockenfutter noch pflanzliche Kost anzubieten, da im TroFu anteilsmäßig schon recht wenig Fleisch ist.


    Nicht verfüttern an Obst und Gemüse solltest du:


    Auberginen, roh
    Avocados
    Bohnen, roh
    Holunderbeeren, roh
    Kartoffeln, roh
    Weintrauben / Rosinen


    In größeren Mengen :
    Knoblauch
    Zwiebeln

    Liebe Grüße
    Silvia und die Mogwais

  • Huhu!


    Du kannst fast alles mit rein geben... Das ist für den Hund allerdings nicht mehr als entweder nervend, weil er beim fressen aussortieren muss oder lecker. Damit der Hund die Vitamine aufnehmen kann müsstest du das Obst und Gemüse pürieren!


    Paprika
    Blumenkohl
    Zucchini
    Chicorree
    Karotte
    Broccoli
    alles an Blattsalat
    Erbsen (gedünstet)
    Gurke
    Kürbis
    Fenchel
    Stangensellerie
    Spinat
    Rote Beete
    Mangold


    Du musst ausprobieren, was dein Hund mag. Manche Hunde vertragen das eine besser, dass andere könnte Durchfall verursachen... Da muss man immer etwas rumprobieren anfangs...


    Banane
    Apfel
    Kiwi
    Erdbeeren
    Melone
    ab und an reife Apfelsine oder Pfirsich (ohne Kern)
    Birne
    Beeren


    Nicht geben solltest du Zitrusfrüchte und Trauben (wobei bei Trauben auch die Menge macht, allerdings halte ich es für mich so, dass der Hund nichts ins Futterbekommt, was ihm in größeren Mengen schadet...)


    Du kannst auch immer mal Buttermilch, Hüttenkäse, Naturjoghurt etc. zum Futter geben als Schlecker. Wenn dein Hund zu Übergewicht neigt, solltest du vom Trockenfutter dann ein ganz kleines bisschen abzwacken. Ansonsten einfach dazu schmeißen... Aber das siehst du ja ;)


    Was sonst noch so dazu gegeben werden kann ist Honig (kurweise für 1-2 Wochen) genauso wie Blütenpollen. Mal ein Ei bzw. Eigelb oder Kräuter bringen auch Abwechslung in den Napf...


    Zitat von "Pebbles"

    Ich halte nicht sehr viel davon, zusätzlich zu Trockenfutter noch pflanzliche Kost anzubieten, da im TroFu anteilsmäßig schon recht wenig Fleisch ist


    Ich glaub vielen (mir zumindest) geht es meist darum dem Hund auch mal geschmacklich etwas anderes zu bieten als jeden Tag das selbe langweilige Trockenfutter.


    LG murmel

  • ANZEIGE
  • Es ist wirklich so gedacht, dass man ihm geschmacklich mal etwas Abwechslung bietet. Also ausprobiert hab ich schon Apfel, Banane und Karotten (die pack ich manchmal in den Kong), all das mag er! Trauben mag er auch, die hat er sich mal am Anfang vom Tisch runtergeklaut, aber die bekommt er nicht mehr.

  • Hallöle,ich koche ab und zu `mal ein Seebarschfilet,dazu kommt dann Reis oder Nudeln und als Vitaminschub Äpfel.Dazu etwas Öl und meine Hundedame schwebt im 7. Himmel.LG Tina

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE