ANZEIGE
Avatar

Welpe besteigt seine Hundedecke

  • ANZEIGE

    Wir brauchen einen Rat.
    Unser kleiner Jack Russel (16 Wochen alt) ist ständig damit beschäftigt, "es seiner Decke zu besorgen". Das ist mit der Zeit ganz schön lästig, da er auch mit ins Büro kommt und es nicht so schön ist, wenn er dies vor unseren Mandanten tut.
    Wir sind dankbar, wenn ein paar Anregungen für Abhilfe oder sonstiges von euch kommt. Danke

  • ANZEIGE
  • Hallo,


    dieses Verhalten kann unterschiedlichste Gründe haben und je nach Grund gibt es auch verschiedene Ansätze, was zu tun ist.


    Es kann sein, dass der Kleine euch gegenüber sehr Selbstbewußt ist. Dann solltet ihr so schnell wie möglich an eure Führungsqualität arbeiten.


    Es kann sein, dass der Kleine unterfordert ist und sich so abreagiert. Dann solltet ihr euch mehr mit ihm beschäftigen.


    Es kann sein, dass der Kleine eure Aufmerksamkeit möcht und sie so auf jeden Fall bekommt. Dann solltet ihr den Kleinen in so einer Situation ignorieren.


    Es kann sein, dass der Kleine schon mit 4 Monaten deutliche Anzeichen einer Hypersexualität zeigt. Dann solltet ihr das mit dem Tierarzt besprechen und ihn ggf. kastrieren.


    Es kann sein, dass der Kleine Hyperaktiv ist oder eine Schilddrüsenüberfunktion hat. Dann solltet ihr das mit dem Tierarzt besprechen und ihn ggf. medikamentös Behandeln.



    Kann noch mehr sein? Keine Ahnung.
    Schreib mal mehr von seinem allgemeinen Verhalten (allein, mit euch, mit anderen Hunden), was ihr so mit ihm macht (Hundeschulde, Zeit für ihn...) und wie ihr auf sein Verhalten reagiert.


    LG Verena

  • Unser Hund hat das auch eine Zeit lang gemacht! Ich dachte eigentlich das es nur eine Geste der Erniedrigung sei! Er würde sich seine Decke also zum Untertan machen! Kira (unsere Hündin) hatte aber dafür einen Plüschhund der fast doppelt so gross war wie sie. Irgendwann hatte sie ihn aber dann zerrissen und damit war das Thema auch beseitigt. Jetzt versucht sie es nur noch manchmal bei Ihr unterstellten Hunden. Irgendwo habe ich mal gelesen wie man das nennt. "AUFREITEN" Also vorsicht wenn er sich bei euch anstellt und das wackeln bekommt! Es reicht dann dies konsequent zu unterbinden. Schiebt ihn weg und sagt dazu pfui!
    Ich hoffe es hilft euch weiter.
    Gruss!

  • ANZEIGE
  • Danke für Eure Antworten.
    Wir haben jetzt einfach die Decken aus seinen Hundekörben entfernt und diese nur mit Matten ausgelegt. Diese hat er bis jetzt nicht rausgefriemelt und beritten. Allerdings hat er diese heute morgen aus dem Korb geschleppt um sich damit genau davor zu legen.
    Naja ansonsten ist er für 16 Wochen, denke ich, schon ganz gut erzogen: Sauber, Befehl "Sitz" sitz, Paltz meistens, Sparziergänge am Strand und im Wald ohne Leine möglich, ...
    Allerdings haben wir bei Ablenkung noch einen echtes Leinenproblem: er zerrt wie ein Verrückter.
    Das Alleinssein klappt bisher nur, wenn er sowieso k.o. ist oder schläft.
    Daher ist er noch den meisten Teil des Tages mit auf Arbeit. Vor dem Feierabend bringe ich ihn dann nach Hause. Die Zeitabstände gestalte ich dabei von Mal zu Mal länger.
    Ich würde also zusammenfassend sagen, dass wir, unter Beachtung dessen, dass wir es hier mit einem Terrier zu tun haben, einen völlig normalen Hund haben.
    Allerdings versucht er auch immer bei anderen Hunden aufzureiten.

  • Hallo,


    nach Deinen Schilderung hört es sich ganz stark nach einem sehr selbstbewusten Kerlchen an. Macht nicht den Fehler und stempelt es als normal für einen 16 Wochen alten Terrier ab, sonst werdet ihr immer mehr oder weniger große Probleme mit dem Rüpel haben. Sucht euch zu liebe eine gute Hundeschule auf und feilt an eurer Führungsqualität, denn der Kleine entwickelt sich anscheinend zu einem sehr selbstsicheren, starken Hund, der euch auf der Nase rum tanzt. (Nicht böse gemeint!)


    Verena

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Tja da sind wir nun wieder, um zu berichten.
    Wie gesagt, wir hatten ja nun die Hundedecke im Korb gegen eine Art Fußmatte ausgewechselt. Er hatte diese ja noch einmal am ersten Tag vor seinen Korb geholt, um es sich darauf bequem zu machen.
    Allerdings konnten wir seit dem Zeitpunkt sage und schreibe kein Aufreiten mehr beobachten.
    Wir hoffen nun, dass diese Methode etwas längere Zeit Erfolg verspricht.
    ... Abwarten und Tee trinken ...

  • Hallo


    wir haben einen 5 monaten alten Hund und er hatte es schon mit 10 wochen ab und an gemacht.Ich glaube, er macht das weil er manchmal nicht richtige Aufmerksamkeit bekommt wann er möchte.Dann tut er so beleidigt und ärgert sich selber.


    Ablenkung ist immer gut.Wir sind seid er 8 wochen war in der Hundeschule.


    Gruss Jacky und Santoz

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE