ANZEIGE
Avatar

BARF - Abwechslung

  • ANZEIGE

    Da ich frische Barferin bin, wollte ich mal fragen wie ihr den euren hunden das rohe Fleisch abwechslungsreich gestaltet!


    Für gewöhnlich gibt man ja dem Hund zum rohen Fleisch was dazu - eh klar :gut:


    Und ich dachte mir vl. verratet ihr wie euer Futterplan für die Woche so aussieht, also ich stell mir das so vor:


    Montag: fleisch mit getreide/Milchprodukte/Eigelb usw.
    Dienstag: fleisch mit gemüse/blablabla


    Dachte mir das wäre recht net wenn paar verraten was sie so zum fleisch dazugeben das man sich vl. etwas abschauen könnte, und neue ideen zum mixen bekommt :)

  • ANZEIGE
  • Hallo!


    Generell: NICHT Getreide und Fleisch zusammen füttern!


    Bei uns gibt es das Fleisch immer pur, die Gemüse und / oder Getreideportion separat.


    Abwechslung? Fleischmäßig gibt es bei uns Rind (Muskelfleisch, Herz, Knochen), Pute (Hälse, Mägen, Herzen, Muskelfleisch), Hähnchen (komplett), ab und an Wild, Schwein und Pferd.


    Gemüse variiert auch. Momentan gibts Zuccinni / Birne. Sonst häufig grüner Salat, Karotten, Banane. Gern gefuttert wird auch Apfel, Karotten, Gurke.


    Dazu wird der Futterplan mit Fisch und Milchprodukten (Hüttenkäse, Quark, Joghurt) ergänzt. Es gibt immer gern mal Molke oder Buttermilch, besonders im Sommer.

    Liebe Grüße
    Silvia und die Mogwais

  • Ah ich hab von Fischfütterung auch schon gehört, wie handhabt ihr das?


    Wir haben ein Jäger als Großonkel und würden jetzt gern auch HIRSCH ausprobieren, wobei ich schon von einen Barf-Profig gehört hab das man von Wildschweinen die finger lassen soll


    ich werde hauptsächlich Pferd und Hirsch füttern!

  • ANZEIGE
  • Huhu!


    Wildschwein sollte man wegen dem Aujetzky-Virus nicht füttern. Auch generell Schwein obwohl Deutschland offiziell seit März 2004 (? oder war es Mai ?) als aujetzky-frei gilt, kamen auch noch Fälle vor! Die Virus-Erkrankung hat ähnliche Symtome wie Tollwut und führt beim Hund (im Gegensatz zum Menschen, der gegen das Virus resistent ist) zum Tod!


    Hirsch und Pferd sind ok! Allerdings würde ich dir doch zu weiteren Fleischsorten raten um den Nährstoffbedarf zu decken. Jedes Fleisch enthält andere Nährstoffe in unterschiedlicher Zusammensetzung.


    LG murmel

  • Fisch gibts bei uns in Form von Welsköpfen, die wir aus einem hier ansässigen Fischbetrieb bekommen.




    Außerdem gibts sonst das Fischfilet vom Aldi. Im Sommer gern auch mal gefroren als Hunde-Eis.


    Wildschein stimmt - Finger weg oder gut durchkochen. Selbiges gilt auch für Schwein i. d. R. Beides kann tödlich für den Hund sein.


    Pferd und Hirsch ist doch prima. Ich würde aber dann drauf achten, daß sowohl Innerein als auch Muskel gefüttert wurd. Und was sehr wichtig ist, ist daß regelmäßig Leber gefüttert wird zur Vitamin A - Versorgung. Zur Not kannst du Leber auch mal durch gekochte Eier ersetzen.

    Liebe Grüße
    Silvia und die Mogwais

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hallo!


    Da mein Göttergatte als Schlachter sein Geld verdient habe ich glücklicherweise keinerlei Probleme mit der Fleischbeschaffung. :love:


    Generell mache ich weniger Brimbamborium um die Fütterung. Karlo bekommt Fleisch oder Innereien + Getreidemischung oder Reis oder Kartoffeln oder Gemüsepampe. Da wechsel ich immer ein bischen. :wink:
    Ansonsten passe ich die Fütterung immer den körperlichen Bedürfnissen an. Bei viel Bewegung oder Training gibt es halt einen höheren Fettgehalt beim Ausdauertraining mehr Kohlehydrate usw. :wink:
    An Zusätzen gebe ich Knochenmehl, weil Karlo keine Knochen frisst, sowie hin und wieder mal getrocknete Kräuter. (Loser Kräutertee geht übrigens auch gut! :wink: )
    Mein Hund hat übrigens überhaupt keine Probleme wenn ich Fleisch und Kohlehydrate zusammen füttere. Im Gegenteil! Die Leistungsfähigkeit ist so wesentlich besser genauso wie die Verdauung. Da muß man halt gucken wie der Hund es verträgt.
    Pauschal würde ich es nicht als schlecht bezeichnen.
    Ansonsten kann ich dir nur raten mal rumzuexperimentieren. Nicht jede Malzeit muß ausgewogen und ideal zusammengesetzt sein.


    LG Andrea u. Karlo



  • Naja ich fütter mache Teil-Barf, also in der früh bekommt sie ihr gewöhnliches Futter und am abend roh! daher ist es lt. Barf-Profis egal und nicht so wichtig, das ich es total abwechslungsreich mache, 2 Sorten dürften ausreichend sein, klar probieren wir Rind!


    und stimmt das mit dem Wildschweinfleisch wegen diesem Virus hab ich auch schon gehört, und von meiner Liste gestriechen!


    Pferd mag meine überhaupt nicht das frisst sie nicht und sie macht den Eindruck als graust es ihr davor, sie zieht die lefzen hoch wenn ich es ihr hinhalte... naja soll es auch geben, jetzt füttern wir ihr mal Pute und probieren jetzt mal Rind dazu und bei gelegenheit von mein Onkel Hirsch-Fleisch (ist Jäger)

  • Zitat von "Pebbles"

    Pferd und Hirsch ist doch prima. Ich würde aber dann drauf achten, daß sowohl Innerein als auch Muskel gefüttert wurd. Und was sehr wichtig ist, ist daß regelmäßig Leber gefüttert wird zur Vitamin A - Versorgung. Zur Not kannst du Leber auch mal durch gekochte Eier ersetzen.



    Wegen der Leber, ... da kann ich Pferde/Hirsch/Rindleber nehmen oder eine bestimmte Leber?
    Was wäre das beste?


    Meine Hündin mag wie beim vorigen Beitrag schon erwähnt jedoch kein Pferdefleisch, aber ich denk bei der Leber wird sich wohl nicht wirklich viel unterscheiden oder? Leber ist Leber oder ist da sehrwohl ein unterschied, ich selber esse keine Leber daher weiß ich nicht ob es da einen unterschied gibt, nicht das ich eine kauf, und sie mir dann behalten darf, weil sie die Leber vom Pferd nicht möchte, nur das dumme is das ich eben dem Pferdefleischhauer gut kenne und weiß das ich gutes Fleisch ist... und dann ist mein Hund das nicht ejejejej aber was solls :)


    Pute ist auch gut oder? das frisst sie nämlich äusserst gern!

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE