ANZEIGE

brauche euren rat.HILFE!!!!

  • hallo an alle.


    ich hoffe ihr könnt mir ein wenig weiterhelfen.


    haben seit 2 wochen nen kanadischen schäferhundwelpen(ist heute genau 2 monate alt geworden).


    nun zum problem,


    seit vorgestern fallen ihr die haare an der schnauze aus,auf beiden seiten.sieht aus wie ne narbe.auf beiden seiten ungefähr gleich groß.


    am freitag morgen war noch alles normal,und freitag abends war schon deutlich sichtbar das sie 2 "narben" hat.


    sind heute übrigens noch ein wenig grösser die flächen.


    war gestern beim tierarzt und sie meinte das könnte vielleicht eine allergische reaktion sein auf flöhe(die sie auch hat wie wir gestern festgestellt haben),nen pilz würde sie eher als unwahrscheinlich sehen.


    es könnte ihrer meinung nach aber auch der fellwechsel sein,das sie jetzt so langsam ihr normales fell bekommt.


    zur info,wir waren mit ihr noch nicht draussen.laut tierarzt sollte sie erst alle impfungen bekommen bevor wir das erste mal rausgehen mit ihr.


    ich weiss,ihr seid keine tierärzte,wollte auch nur fragen ob ihr das problem kennt,is es wirklich nur n fellwechsel oder habt ihr schon von allergischer reaktion auf flöhe gehört???


    hab hier mal ein foto von ihr,da seht ihr dann besser was ich mein.


    auf der anderen seite sieht es ungefähr gleich aus.


    ich hoffe es is nix ernstes.


    werde morgen mal flohbehandlungszeug kaufen


    danke für eure hilfe


  • Hallo!


    Ja - es KÖNNTE eine Reaktion auf Flöhe sein. Meine alte Hündin hatte da auch immer Probleme mit, wenn wir uns mal Untermieter eingefangen hatten.


    Wenn ich richtig informiert bin, neigen weiße Schäferhunde leider zu Allergien. Hat sie die Stellen nur an der Schnauze? Dann würde ich persönlich jetzt Flöhe schon wieder für unwahrscheinlich halten. Was hast du für Futternäpfe? Oft wirken auch Futternäpfe allergen. Wenn du Plastik oder Edelstahl hast, solltest du mal auf Keramik umstellen (da tuts auch schon eine einfache Schüssel zum testen). Pebbles z. B. hat eine Edelstahl-Allergie und bekam davon eine Rudolf-Rentier-Rotnase.


    Sollte es mit Tot der Flöhe nicht weg gehen, würde ich dir empfehlen, mal ein komplettes Allergie-Screening mit ihr zu machen.

    Liebe Grüße
    Silvia und die Mogwais

  • Hi,
    mich würde es auch interessieren ob da noch mehr stellen sind wie zb. am Bauch, zwischen den Grallen und Beinen?


    Haste vielleicht ein anderes Futter, wie der Züchter benutzt hat?


    Und er ist doch bestimmt schon einmal geimpft worden, oder?
    Wo macht er/sie denn sein geschäft hin wenn er nicht raus darf????



    Wenn alles beim alten geblieben ist ein allergie Test machen lassen.


    Ein Tierartzt sollte nicht vermutungen stellen es könnten Flöhe sein sondern genau nachsehen, dafür gibt es Flohkämme, und wenn ja dann doch auch bitte behandeln.


    Vielleicht ein anderen Tierartzt aufsuchen.


    Gute besserung
    Bine

  • Hi,


    ich würde auf jeden Fall auch auf allergische Reaktion tippen. Das mit dem Fellwechsel halte ich für unwahrscheinlich, da sich beim Fellwechsel keine so großen Freiflächen bilden. Allergische Reaktionen auf Flöhe habe ich auch schon gehört und wurde bei Paul im letzten Jahr vermutet, da er Ausschlag in den Achselhöhlen hatte. Paul wurde daraufhin mit Frontline behandelt und zusätzlich bekam er noch eine Tablette, die Flöhe unfruchtbar macht. Somit war der Floh erledigt und wir konnten uns anderen Ursachen widmen.


    Wir haben dann noch das Futter total runter gefahren. Es gab nur noch ein spezielles Futter und keine zusätzlichen Leckerchen etc. mehr. Als dann alles verheilt war, haben wir langsam wieder Leckerchen zu gegeben aber immer erst langsam eins nach dem Anderen und immer einen Zeitraum dazwischen verstreichen lassen, damit man feststellen kann ob der Hund reagiert. Bei Paul war es zum Glück nicht der Fall und es ist auch nie wieder aufgetreten.


    Was tut denn Deine Tierärztin jetzt? Wie wird Dein Hund denn behandelt? Ich würde auf jeden Fall noch mal Rücksprache mit der Tierärztin halten und dann auch gemeinsam mit ihr abstimmen, wie Du weiter vorgehen sollst. Einfach nur Fellwechsel halte ich für zu wenig.


    LG
    agil

  • hallo,und erst mal danke für eure hilfe.


    die tierärztin bei der wir waren is nich unsere richtige,wir waren besorgt und sind dann zur nottierärztin,gestern waren wir bei unserer normalen uns sie meinte es sieht nach nem pilz aus,und es könnte sein das sie den von der mutter hat,da das wohl öfter mal vorkommt,huete geh ich nochmal hin damit sie ne hautprobe nimmt um diese auf pilze zu kontrollieren.


    sie hat sonst keine andren stellen wo ihr die haare ausgehen,wirklich nur an der schnauze.
    gut am bauch,nahe zum geschlechtsteil hatte sie kein fell als sie gekommen war,aber das is wohl normal,sonst hätte unsere tierärztin ja auch was gesagt.


    das komische is,am freitag als das ganze angefangen hat,waren 2 dinge.


    zum einen hatte ich den boden in der küche gewischt(mit nem chlorhaltigen mittel,was aber nich gefährlich sein soll)und sie hatte hintermir ums eck rum geplantscht und war total nass(das komische is aber das sie sonst keine kahlen stellen hat) und zum anderen kriegt sie seit freitag auch anderes trockenfutter.ich dachte es kommt vielleicht vom neuen futter.


    wir haben ne terrasse wo sie ihre häufchen machen kann,obwohl sie noch nich stubenrein is und immer noch in der wohnung macht.
    nur selten macht sie ihre häufchen draussen.


    da hab ich aber heute was entdeckt,und zwar lag n älteres häufchen draussen was ich übersehen habe(keine angst sie hat nur zugang zum platz draussen wenn ich siebeaaufsichtige).


    auf jeden fall hab ich das häufchen vorher aufgelesen und da hab ich 3 oder 4 kleine maden drin gesehen.woher kommen die?hat sie vielleicht würmer?sie hatte schon so ne entwurmungskur bekommen.oder kann das von fliegen kommen die ihre eier im kot absetzen?


    sorry,für diese fragen,aber ich weiss es wirklich nicht.


    achja,zur info,ich lebe in brasilien,falls jetzt jemand meint wegen kälte und so.......


    hab deshalb auch manchmal ein paar probleme wirklich alles hier zu verstehen,was tierärzte angeht.macht meine frau,aber die arbeitet ziemlich viel,so das ich dann meistens zum tierarzt gehe.


    nochmals danke für die hilfe

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


ANZEIGE