ANZEIGE

MIT Leine über die Geräte?

  • Eine Trainerin hat das von mir verlangt. Fand ich sehr affig und gefährlich und hinderlich. Wie denkt ihr darüber?


    Gruß/Esmeralda

  • Das kommt darauf an:


    Es gibt zwei Gelegenheiten, bei denen ich den Hund anleinen lasse


    1.Wenn ein Hund absolut hektisch ist und wenig Grundgehorsam hat und die Gefahr besteht, dass er von der Wippe oder Laufsteg unkontrolliert abspringt/runterfällt. Sonst besteht die Gefahr, dass sich der Hund verletzt oder sich das Abspringen grundsätzlich angewönt.


    2. Bei neu zusammengesetzten Gruppen, wenn ich mir nicht sicher bin, ob der abgeleinte Hund sich nicht umdreht und sich erst einmal auf einen anderen Hund stürzt.


    Normalerweise bevorzugen wir allerdings das Arbeiten ohne Leine. Zum einen wegen der Verwicklungsgefahr und zum anderen, weil die meisten Leute viel zu viel an der Leine rumzupfen, statt den Hund mit Körpersprache zu lenken.

  • Ich dachte, du wolltest dort nichtmehr hin, hattest du doch neulich geschrieben?


    Naja - auf jeden Fall gibt es Situationen in denen ich das auch von meinen Leuten erbitte. Eigentlich in den oben bereits genannten Fällen.


    1. Sicherheit auf den Kontaktzonen (in beide Richtungen, sprich, wenn der Hund zu hektisch ist, oder auch wenn der Hund zu unsicher ist, denn Leine gibt oft, wenn sie lose gehalten wird, Sicherheit).


    2. Der Hund ist ungehorsam und hält ansonsten den ganzen Betrieb auf. Wobei ich da dünne, 3-4 m lange Leinchen ohne Griff bevorzuge, die nicht hängen bleiben können und mit denen man nicht so schnell Gefahr läuft, dem Hund z. B. nach einem Sprung einen Ruck zu verpassen. Das sollte sich aber nach einigen Übungsstunden gelegt haben. Wenn der Hundehalter dann nicht am Gehorsam seines Hundes arbeitet, muß er leider ganz gehen.


    3. Bei neu zukommenden Hunden in einer festen Gruppe, wo es evtl. von Beginn an nicht so harmoniert (Hund mackert rum o. ä. ).


    Generell gilt bei mir, daß alle Hunde, während sie nicht gerade an den Geräten üben, angeleint werden. Ich möchte keine freilaufenden Hunde auf dem Platz (Ausnahme ist eben der gerade trainierende), da ich keine Probleme provozieren möchte.

    Liebe Grüße
    Silvia und die Mogwais

  • Zitat von "procanis"


    1.Wenn ein Hund absolut hektisch ist und wenig Grundgehorsam hat und die Gefahr besteht, dass er von der Wippe oder Laufsteg unkontrolliert abspringt/runterfällt. Sonst besteht die Gefahr, dass sich der Hund verletzt oder sich das Abspringen grundsätzlich angewönt.


    Wenn der Hund wenig Grundgehorsam hat, sollte man da nicht erst mal einen Grundgehorsamskurs mit demjenigen machen, und die Geräte erst mal ganz außen vor lassen? Denn abspringen wird er wahrscheinlich auch mit Leine, und wenn der Besitzer die Leine nicht geistesgegenwärtig loslässt, dann erhängt sich der Hund. Und wenn er sie loslässt, dann bleibt sie vielleicht irgendwo hängen, und er erhängt sich erst recht.


    Zitat von "procanis"


    2. Bei neu zusammengesetzten Gruppen, wenn ich mir nicht sicher bin, ob der abgeleinte Hund sich nicht umdreht und sich erst einmal auf einen anderen Hund stürzt.


    Sollte man das nicht testen, in einer Kennenlernstunde, wo man erst mal Grundübungen macht? Oder wenigstens in einem etwas ausgedehnten Vorwegspiel, wo die Hunde unangeleint sich erst mal gegenseitig kennenlernen können, und den Platz?


    Zitat von "procanis"


    Normalerweise bevorzugen wir allerdings das Arbeiten ohne Leine. Zum einen wegen der Verwicklungsgefahr und zum anderen, weil die meisten Leute viel zu viel an der Leine rumzupfen, statt den Hund mit Körpersprache zu lenken.


    Finde ich richtig, so denke ich auch.


    Zitat von "Pebbles"

    Ich dachte, du wolltest dort nichtmehr hin, hattest du doch neulich geschrieben?


    Das mit diesem Platz ist schon ne Weile her. War schon insgesamt bei 8 verschiedenen.


    Zitat von "Pebbles"


    1. Sicherheit auf den Kontaktzonen (in beide Richtungen, sprich, wenn der Hund zu hektisch ist, oder auch wenn der Hund zu unsicher ist, denn Leine gibt oft, wenn sie lose gehalten wird, Sicherheit).


    Da hast du Recht. Von der Seite hab ich es noch nicht bedacht.


    Zitat von "Pebbles"


    2. Der Hund ist ungehorsam und hält ansonsten den ganzen Betrieb auf. Wobei ich da dünne, 3-4 m lange Leinchen ohne Griff bevorzuge, die nicht hängen bleiben können und mit denen man nicht so schnell Gefahr läuft, dem Hund z. B. nach einem Sprung einen Ruck zu verpassen. Das sollte sich aber nach einigen Übungsstunden gelegt haben. Wenn der Hundehalter dann nicht am Gehorsam seines Hundes arbeitet, muß er leider ganz gehen.


    Schmeißt du ihn dann raus? :lol: Wie machst du das?
    Genau das (fett geschriebene) hat mir die Trainerin damals auch gesagt. Aber ich denke, diese Leinen können ganz genauso hängenbleiben, damit besteht das selbe Risiko. Ich hab ne ganz normale schlichte kurze Lederleine mit Handschlaufe. Die durfte ich nicht benutzen, sondern musste mir ne neue, ohne griff kaufen. Fand ich ätzend, diese Vorschrift, und so hab ich ihr ne Strippe umgebunden (am Halsband befestigt). Die war ja leicht, und konnte nach Trainerins Meinung nicht hängenbleiben, weil ohne Schlaufe. "Das ist aber keine richtige Leine, das geht nicht!!" Ich bin dann nicht mehr hingegangen.


    Zitat von "Pebbles"


    Generell gilt bei mir, daß alle Hunde, während sie nicht gerade an den Geräten üben, angeleint werden. Ich möchte keine freilaufenden Hunde auf dem Platz (Ausnahme ist eben der gerade trainierende), da ich keine Probleme provozieren möchte.


    Hm, also generell ist der Hund der dran ist ohne Leine? Das ist ja schon mal gut. Während des übens sollten die Hunde ja auch nicht störend dazwischenrennen. Aber machst du gar keine Spielpausen? Und Probleme provozieren muss man ja nicht. Wenn sich eine Unstimmigkeit zwischen zwei Hunden anbahnt, kann man sie ja rechtzeitig auseinanderrufen. Die Hundetrainerin damals meinte auch zu mir, es wäre zu gefährlich, und überhaupt, ich hätte ja noch nie einen ernsten Kampf miterlebt.. (Wenn die wüsste..). Ein Restrisiko bleibt immer. Aber sollte man das nicht eingehen?


    Gruß/Esmeralda

  • Hallo Esmeralda,


    wenn ich befürchte, das mein Hund abspringt, würde ich als erstes zu einem Geschirr tendieren. An dem dann meinetwegen die Leine befestigen. Schließt schon mal die Gefahr des Strangulierens aus.
    Von mit-Leine-über-Geräte-rüber halte ich trotzdem nix. Bei so Geräten wie dem Slalom halte ich es für kontraproduktiv.
    Zeigt der Hund Unsicherheiten läuft beim Trainingsaufbau was zu schnell oder falsch.


    Sorry, aber Raufer, die vom Gerät runter (also von der Arbeit mit dem HF) abhauen um auf andere Hunde loszugehen, hätten bei mir auch nix verloren. Zum Glück bin ich ja kein Trainer :wink:


    Grüssle
    Simone + Erin

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Zitat

    Schmeißt du ihn dann raus? lol Wie machst du das?
    Genau das (fett geschriebene) hat mir die Trainerin damals auch gesagt. Aber ich denke, diese Leinen können ganz genauso hängenbleiben, damit besteht das selbe Risiko. Ich hab ne ganz normale schlichte kurze Lederleine mit Handschlaufe. Die durfte ich nicht benutzen, sondern musste mir ne neue, ohne griff kaufen. Fand ich ätzend, diese Vorschrift, und so hab ich ihr ne Strippe umgebunden (am Halsband befestigt). Die war ja leicht, und konnte nach Trainerins Meinung nicht hängenbleiben, weil ohne Schlaufe. "Das ist aber keine richtige Leine, das geht nicht!!" Ich bin dann nicht mehr hingegangen.


    Ich verbiete ihm schlichtweg wiederzukommen. Ich bin mein eigener Herr und wer quer schießt, darf sich nach etwas neuem umsehen. Ich will keinen Stress, ich mache das aus Spaß an der Freude, da will ich mich einfach mit den Leuten nicht rumärgern.


    Zu der Leine: Ich sehe es ähnlich. Das ist keine Leine. Es gibt Leinen, die auch als Schleppleinen verwandt werden, die nicht knoten bzw. nur schwer - und mit denen kann ein Hund nicht hängen bleiben, bzw. müsste es schon ein ziemlich blöder Zufall sein.


    Achso noch zu Simone: Ich habe dann auch am Liebsten ein Geschirr dran - das vergass ich, weil es für mich bald selbstverständlich ist.


    Zitat

    Hm, also generell ist der Hund der dran ist ohne Leine? Das ist ja schon mal gut. Während des übens sollten die Hunde ja auch nicht störend dazwischenrennen. Aber machst du gar keine Spielpausen? Und Probleme provozieren muss man ja nicht. Wenn sich eine Unstimmigkeit zwischen zwei Hunden anbahnt, kann man sie ja rechtzeitig auseinanderrufen. Die Hundetrainerin damals meinte auch zu mir, es wäre zu gefährlich, und überhaupt, ich hätte ja noch nie einen ernsten Kampf miterlebt.. (Wenn die wüsste..). Ein Restrisiko bleibt immer. Aber sollte man das nicht eingehen?


    Generell ja, wenn er vernünftig gehorcht usw. dann ja. Spielpausen gibt es nicht - wozu? Die Leute kommen um Agi machen zu wollen. Wenn die Hunde toben sollen, können sie das vorher oder hinterher auf den Gassigehflächen der Umgebung machen - aber nicht auf dem Platz. Wir gehen oft vor oder nach dem Training noch ein Stück spazieren oder auch mal außerhalb der Trainingszeiten - da können die Hunde miteinander spielen, wenn sie sich gut verstehen. Aber nicht bei mir auf dem Platz - das ist kein Spielplatz und ich möchte keine Verantwortung für fremde Hunde übernehmen. Wenn ich Einzeltraining gebe und der jeweilige Hund kennt meine Mädels - dann dürfen sie mit ihm auch toben, während wir die Geräte abbauen - aber nicht in einer Gruppe! Da bin ich verantwortlich und ich übernehme keine Verantwortung für eine Horde Fremdhunde.

    Liebe Grüße
    Silvia und die Mogwais

  • Hallo,
    in meiner jetztigen Anfängergruppe habe ich auch 2 Hunde, die im Moment an der leine arbeiten müssen.
    Grund dafür ist beim einen, ein Sheltie: Der Hund ist wie beim Sheltie eigentlich üblich ein Hund der gerne arbeitet, vllt auch zu gerne und deshalb wird er an den Kontaktzonen mit Leine geführt um dem hund sicherheit zu geben, gerade an der Wand oder am Steg.
    Zudem ist er beim kontaktzonentraining sehr unkonzentriert, was wohl auch etwas am Alter liegen mag. Durch die leine arbeitet der Hund ruhig und konzentriert.
    Der Zweite Hund ist ein Zwergpinscher, der auf der A-wand etwas "meideverhalten" zeigt, indem sinne, dass er wenn er auf der zone stehen soll rückwärts nach oben läuft. Auch dieser Hund bekommt mehr sicherheit durch die leine und kann auch so weniger Fehler machen.
    Allerdings lasse ich die Hunde in meiner Anfängergruppe nicht von ihren besitzern an der leine führen sondern das mache ich selber, so können sich die besitzer auf die arbeit mit ihrem hund konzentrieren und werden nicht durch die leine behindert. die leine ist sowieso nur zur sicherheit am hund.
    Ich habe damit sehr gute erfahrungen im kontaktzonenbereich gemacht, würde es aber bei weitem nicht bei allen geräten machen.
    Bisher habe ich die leine nur bei den kontaktzonen bei denen hunde verwendet, bei denen es nötig war. bei Geräten wie dem Tunnel oder Slalom würde ich es nicht machen!

  • Ich halte es wie Hank, wenn eine Leine auf den Kontaktzonen dran ist/war hatte ich die Leine in der Hand. Wenn ich darüber nachdenkeist es schon 2 Jahre her, dass ich mal einen Hund mit Leine über den tiefgestellten Laufsteg geführt habe während Frauchen lockte.


    Wie bereits geschrieben, wir arbeiten fast nie mit Leine!


    Esmeralda: Wofür soll eine Spielpause beim Agi gut sein? Agility IST das Spiel! Für eine Spielpause müssten auch erst einmal jedes Mal die Geräte weggeräumt werden, damit es keine Unfälle gibt und die Rüden nicht alles markieren... Sehr unpraktikabel!
    Vorher und nachher können die Hunde auf Verantwortung der Besitzer auf dem Spaziergang miteinander spielen.
    Es gibt durchaus auch Hunde, die keinen Kontakt zu fremden Hunden wollen aber trotzdem keine unkontrollierbaren Raufer sind. Warum soll man sich da den Streß machen, dass diese Hunde mit den anderen spielen müssen?


    Wie gut der Grundgehorsam ist und wie verträglich ein Hund ist kann man als Trainer nicht beurteilen, wenn man das erste Mal mit einer Gruppe von 6 (meist) unbekannten Hunden arbeitet. Also bleibt die Leine für die Basisübungen dran. Am Tunnel und einem Ausleger mit Stange am Boden hat sich bei uns noch kein Hund erhängt. Wenigstens die erste Stunde bleibt die Leine dran. Wenn es ein paar Stunden später richtig an die Geräte geht, braucht eigentlich kein Hund mehr die Leine.

  • Hi!
    Eine Spielpause ist wichtig, damit sich die Hunde austoben können, und hinterher konzentrierter arbeiten. Agility ist kein freies Spiel, sondern Arbeit, bei der die Hunde hochkonzentriert sein müssen. Wenn zwei Hunde ständig zueinander drängen, und an der Leine ziehen, weil sie sich begrüßen wollen, dann möcht ich mal sehen, wie ihr sie zur Konzentration bringen wollt..


    Pebbels, .. wer quer schießt.. dein Wort ist also Gesetz auf dem Hundeplatz? Also darf sich niemand seine eigene Meinung bilden, niemand darf widersprechen, niemand darf unbequeme Fragen stellen? Mit solchen Trainern hatte ich schon oft zu tun..


    Ich möchte gerne Hundetrainer werden, weil ich mich mit den Leuten auseinandersetzen möchte, weil ich mir andere Meinungen anhören möchte, weil ich unbequemen Leuten zeigen möchte, wie alles richtig funktioniert. Ich scheue keine Diskussionen, denn als Hundetrainer steht man in der Pflicht, den Leuten etwas beizubringen, auch wenn einige es auf ihre Art lernen wollen.



    Ach, und noch etwas: Ist der Hund nicht mega-abgelenkt, wenn zwei Leute links und rechts neben dem herlaufen? Ich meine, einer hält die Leine, der andere lockt.. auf wen soll er sich konzentrieren? Sollte der Hund nicht von Grund auf lernen, sich auf denjenigen zu konzentrieren, der die Leine hält?
    Also, meinen Hund würde das sehr irritieren und verunsichern und ausbremsen.


    Noch ne Frage, wie weit sind eigentlich die Fortgeschritteneren auf eurem Platz? Kann man sie schon schicken?
    Sooo viele Fragen.. puuh

  • Esmeralda :
    Also zuerstmal hast du als Trainer die Verantwortung für ALLE Teilnehmer deines Kurses! Ich stelle mich gerne den Fragen meiner Anfänger oder auch Fortgeschrittenen.
    Von einer Spielpause während des trainings halte ich auch nichts!
    Wenn man nämlich vorher mit seinem hund spazieren geht und das training nicht als Spaziergang nutzt, so konzentriert sich der hund auch mal 1-2 Stunden!
    Während des Trainingd wird einfach nicht gespielt sondern gearbeitet. ZUdem kommt ja nicht jeder hund immer dran sondern hat während die anderen dran sind seine Pause.
    Warum willst du denn dann Agility machen wenn du zum spielen und ein bisschen agility auf den platz gehst?
    Find ich nicht toll.
    In meinem training haben die hunde vorher möglichkeit sich zu begrüßen.
    Im training sind sie alle angeleint, nur wenn sie an der reihe sind werden sie abgeleint, das verhindert auch, dass die Hunde zwischenrein rennen oder andere hunde bei ihrer arbeit stören.
    Ich beantworte gerne fragen aber immer nur zum Gerät und nicht zum allgemeinen agility, dafür haben wir theorieunterricht.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den kostenlosen Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen kostenlosen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE