ANZEIGE
Avatar

Weißer Staub auf dem Fell

  • ANZEIGE

    Hallo!


    Mein Hund bekommt beim Fellwechsel immer solchen weißen Staub auf dem Fell. Die Tierärztin meinte damals, dass die Haut zu trocken ist, denn es ging auch mit großen Hautschuppen einher. Sie gab mir "Efa-Z" (Nahrungsergänzungsmittel) mit, dort seien alle wichtigen Fette drin. Der Hund hätte durch den Fellwechsel eine Mangelerscheinung, der Körper würde die Umstellung nicht so gut verkraften. Das Zeug half auch die ersten zwei drei Male ganz gut. Aber seit ein paar Fellwechseln nicht mehr.


    Sie sieht aus, wie gepudert, wie in Mehl getaucht. Die einzelnen Stückchen sieht man nicht, nur wenn man das Haar ganz ganz ganz nah vors Auge hält. Wenn ich den Hund streichle, und mir dann die Hand an der schwarzen Hose abwische, dann bleiben dort weiße Handabdrücke zurück. Diese kann man dann auch nicht mehr abwischen oder abklopfen. Das ist auch ein bisschen peinlich bei Fremden, die denken dann, der Hund wäre ungepflegt und dreckig.


    Der Staub fühlt sich auch nicht trocken an, sondern eher fettig, ölig. Es geht auch nicht beim baden weg. Auch nicht, wenn ich sie mit richtigem (also aggressiverem) Menschenshampoo bade. Nach dem Fellwechsel dauert es ewig lange, bis das wieder verschwindet. Dann aber auch nicht ganz vollständig. Es sind keine Milben, denn sie juckt sich nicht. Habe aber gehört, dass es trotzdem andere "Tierchen" sind.


    Weiß jemand Rat?


    Gruß/Esmeralda

  • ANZEIGE
  • Hi!
    Also,nach Parasiten höhrt es sich eher nicht an.(Wobei Ferndiagnosen natürlich nicht aussagekräftig sein können) Es gibt zum Beispiel Haarlinge,die als kleine weiße Punkte auf dem Fell sitzen. Das hätte der Tierarzt aber sicher erkannt. Es gibt medizinische Schampoos gegen Schuppenbildung.Mit normalem Shampoo würde ich den Hund nicht waschen,da es die Fettschicht entzieht und die Haut dann erst recht schädigt.
    Was fütterst Du denn? Vielleicht sind nicht genug Nährstoffe,va bestimmte Fettsäuren im Futter?
    Franzi

  • Also, ich füttere Trockenfutter. Manchmal Dosenfutter. Oft auch sehr teures.
    Glaube nicht, dass es daran liegt. Von Haarlingen habe ich auch schon gehört. Also, von dem Wort. Was das genau ist, und wie die weggehen, weiß ich auch nicht. Das ist das Einzige, was zutreffen könnte, wenn es sonst nichts gibt. Frage mich auch, warum die Tierärztin das nicht erkannt hat. Die ist nämlich eigentlich ganz gut. Die Haut war zwar damals trocken, aber ich glaube nicht, dass das eine mit dem anderen zu tun hat.


    Gruß/Esmeralda

  • ANZEIGE
  • Hi Esmeralda!


    Haarlinge sind ca. 1mm groß und sitzen auf den Haaren des Tieres... Dort ernähren sie sich von Hautschuppen und Haaren. Sie sind weiß bis gelb und eher länglich...


    Das ölige Fell könnte vom Husky kommen! Die haben das oft und ständig bei dauerhaft keltem Wetter...


    Es könnte schon mit dem Futter zusammen hängen, wenn deine TÄ sagte, dass dein Hund trockene Haut hat...


    Was genau fütterst du denn?


    LG murmel

  • Am Anfang Rojal Canin Junior, dann Adult. Naja, dann Aldifutter als das Geld knapp war, jetzt momentan Chappi. Und zwischendurch alle paar Wochen mal Dosenfutter, immer unterschiedlich. Und Zwischendurch mal Abfälle von mir. ;D Natürlich nichts Ungesundes oder Verdorbenes, eher verschrumpeltes Obst (kein Verschimmeltes!) das ich nicht mehr esse, oder alten Käse. Natürlich nur in Maßen, alle paar Monate (wollte ich auch nur mal erwähnt haben, für alle Hundebesitzer, die stundenlang in der Küche kochen für ihren Liebling..). Aber das alltägliche Futter ist wie gesagt bestimmt nicht die Ursache. Wie gehen denn die Haarlinge weg, und wodurch entstehen sie? Ich weiß, es gibt Internetseiten usw. aber bis ich mich in die Materie gelesen habe...


    Gruß/Esmeralda

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hi Esmeralda!


    Den Hund ständig auf ein anderes Futter umzustellen ist für den Organismus ziemlich belastend. Chappi ist so eines der ungesündesten Dinge im Regal! Guck dich nach einem guten Futter um und füttere es dauerhaft!


    Dann bist du höchstwahrscheinlich alle Fellprobleme inkl. der weißen Dinger los!


    LG murmel

  • Hm, ein Verkäufer im Zooladen hat auch mal gesagt, dass man immer dasselbe Futter füttern muss, weil der Hund das sonst nicht verkraftet. Also der Organismus. Ich wechsle ja auch nicht ständig. Aber braucht der Hund nicht auch mal ein bisschen Abwechslung? Und die Fellprobleme tauchen ja nur beim und nach dem Fellwechsel auf. Kannst du mir ein preislich verkraftbares Trockenfutter empfehlen?

  • Hallo
    nun ja fuer gute TroFus muss man schon ein wenig bezahlen...
    Chappi nun ja da braucht man ja nix zu sagen.
    Stelle sie wieder auf ein gutes Futter um, abwechslung, ja aber da kannst du zum beispiel von timberwolf ganz gut abwechslung reinbringen.
    Wenn du ein gutes futter hast dann kannst du evtl auch Leinoel zugeben oder Bierhefe....

    "Alles wissen, die Gesamtheit aller Fragen und Antworten, sind im Hund."
    Franz Kafka

  • Zitat von "Esmeralda"

    Hm, ein Verkäufer im Zooladen hat auch mal gesagt, dass man immer dasselbe Futter füttern muss, weil der Hund das sonst nicht verkraftet. Also der Organismus. Ich wechsle ja auch nicht ständig. Aber braucht der Hund nicht auch mal ein bisschen Abwechslung? Und die Fellprobleme tauchen ja nur beim und nach dem Fellwechsel auf. Kannst du mir ein preislich verkraftbares Trockenfutter empfehlen?


    Wenn du mir sagst, was für dich preislich verkraftbar ist... Preis pro Tag, nicht pro Sack, weil die Fütterungsmengen immer unterschielich sind!


    Ständiges Wechseln des Futters begünstigt auch eine Magendrehung... Abwechslung bekommt man rein indem man mal Quark mal Hüttenkäse, mal Gemüse und Obst, Kartoffeln, Nudeln oder Reis mit reinmischt... Da kann man dann auch ne Hand voll weniger futter geben!


    LG murmel

  • könnte es auch ein ganz banales " Problem "
    von losen Hautschüppchen und Talgtröpfchen sein ?
    Ich hab das auch bei einigen Hunden wenn sie ihr
    Fell wechseln . Da unsere Hunde hauptsächlich draußen leben ,
    haben sie ein sehr viel fettigeres ( gegen Nässe und Kälte schützend )
    Fell .Das "zuviel " an Fett liegt dann oben auf und rieselt runter .
    Ich glaube waschen würde ich da eher nicht , eventuell mehr mit
    einem Woll-Lappen abreiben - da bleibt das dann hängen .


    Antje

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE