ANZEIGE
Avatar

Wer kennt das oder hat sowas schon gehört?

  • ANZEIGE

    Hi, :)


    ich bins mal wieder. Jetzt habe ich das nächste Problem. :buhu:


    Mein Hund Spike ist vorletzte Woche Freitag Kastriert worden, hat danach Penicillin bekommen. Er hat den Eingriff soweit ganz gut vertragen und überstanden. Es verheilt super :gut: .
    So nachdem ich das Penicillin ihm nicht mehr geben musste, hat er ca. 1,5 Tagen später angefangen sich zu übergeben. Das ganze dauert schon 5 Tage an. Meine Tierärztin hat mir nochmal Antibiotika gegeben und ich muss ihm Säurebindendes Mittel geben. Er hat erst seit heute wieder was im Magen.


    Ich wollte gerne wisen: Wer hat auch solche Erfahrungen gemacht oder hat es schon gehört?


    Gruss


    Nicole :)

  • ANZEIGE
  • Hi!
    Das muß nicht unbedingt direkt mit der OP zusammen hängen. Aber nach so einem Eingriff ist die Immunabwehr nun mal geschwächt und da kann es passieren,dass ein Hund auf einen Erreger,der ihn sonst nicht oder nur leicht krank gemacht hätte,stärker reagiert. Ist jetzt wieder alles in Ordnung?
    Gute Beserung
    Franzi

  • Hi Franzi! :)


    Vielen Dank für Deine Antwort.


    Spike hatte gestern nochmals MCP bekommen und hat mir anschliessend so ca. 25 Min später wieder gebrochen. Ich habe darauf die Tierärztin angerufen und sie ist der Meinung, wenn das andere Medikament Baytril nicht anschlägt dann wird sie bei ihm ne Blutuntersuchung machen müssen.


    Wie Du siehst, es ist immer noch nicht besser.


    Er muss noch heute fasten und ab morgen soll ich ihn wieder anfüttern, es geht leider nicht anders.


    Gruss


    Nicole

  • ANZEIGE
  • Es kann theoretisch sein, daß er einen empfindlichen Magen-Darm-Trakt hat und dieser durch die Medikamente nun Schaden genommen hat. Versuche mal, ihm Haferschleim zu füttern. Das könnte das ganze etwas beruhigen. Obendrein dann eben leichter verdauliches Futter wie Huhn mit Reis und Quark.

    Liebe Grüße
    Silvia und die Mogwais

  • Hi Du!


    Manche Hunde reagieren recht empfindlich auf Antibiotika. Das zerstört die Magen- Darmflora! Mit Hüttenkäse oder probiotischem Joghurt kannst du vielleicht ein bisschen helfen. Aber frag besser vorher deine Tierärztin, ob das gut ist im Moment.


    LG murmel

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hi,


    das mit Reis und Huhn haben wir auch schon ausprobiert, selbst das bricht er wieder aus.


    Das es eine Unverträglichkeit gegen Antibiotika gibt, weiss ich, aber er hatte ja auch nach OP welches bekommen und da war nichts, deswegen verstehe ich es ja nicht.


    Ich habe ja auch ein Medikament für die Darmflora bekommen, dass sie sich wieder regeneriert und das behält er auch in sich. Ich habe ihm auch schon Getreidefutter gegeben was er auch inne behalten hat, aber meine Tierärztin meinte trotzdem, dass er auch erst einmal heute fasten soll, dass sich sein Magen endlich beruhigen kann. Weil Spike ist immer hingegangen und hat gebrochen und hat wieder sofort was gefressen.


    Allerspätestens bis morgen muss alles vorbei sein, ansonsten wird erst einmal ne Blutuntersuchung gemacht.


    Nicole

  • Hi, ich nochmal!


    Ich hab grad gelesen, dass du Chappi fütterst! Das würde ich schleunigst umstellen auf ein gutes, hochwertiges Futter!
    Daran wird das Erbrechen wohl nicht liegen, aber dennoch ist es alles andere als ein gutes Futter, auch wenn der Hund das gern frisst...


    Ich würde dir Timberwolf, Bozita Robur, EaglePack oder Nutro Choice empfehlen. Von Bozita gibt es auch Dosenfutter... Oder von Kiening-Dosen! Vom Preis wird man es sicherlich ein kleines bisschen spüren, aber nicht sehr, da du bei den genannten Futtersorten meist wesentlich weniger füttern musst, weil der Hund die Inhaltsstoffe ganz anders verwertet!


    LG murmel

  • Hi Murmel,


    darf ich mal fragen, wieso ich das Chappi nicht weiter füttern sollte? Weil ich eigentlich es immer als gutes Futter empfohlen bekommen habe.


    Kannst Du mir denn eventuell auch den Preisunterschied mitteilen? :|


    Gruss


    Nicole

  • Hi!


    Klar, kann ich dir das sagen ;) Lies dir mal die Zusammensetzung durch


    Zusammensetzung: Getreide (mind. 2%), pflanzliche Nebenerzeugnisse, Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (Huhn: mind. 2%), Öle und Fette, Gemüse (mind. 2%), Milch und Molkereierzeugnisse, Hefen, Mineralstoffe, pflanzliche Eiweißextrakte.


    Die Zutaten sind in der Reihenfolge aufgelistet, in der sie von der Menge her enthalten sind - sprich, an erster Stelle kommt die Zutat, von der am meisten drin ist! Bei Chappi wäre das Getreide! Das ist zum einen nicht das, was ein Hund hauptsächlich frisst und zum anderen allergen, was heißt, dass es vom hundlichen Organismus auch nicht gut verwertet werden kann und in vielen Fällen zu einer Allergie führt!
    Das ist an diesem Futter allerdings nur ein recht milder Grund, warum ich es nie niemals nie füttern würde! Das nächste in der Zutatenliste nämlich gleich mal wieder pflanzlich und nennt sich zudem Nebenerzeugnis! Pflanzliche Nebenerzeugnisse sind alles, was in der Lebensmittelindustrie nicht gebraucht werden kann! Im Fall von Chappi könnten das Abfallprodukte aus der Margarieneherstellung sein, da Chappi wie auch Pedigree von Masterfood GmbH hergestellt wird und die eine ganze Reihe anderer Sachen herstellen wie Mars, Snickers etc. Das sind also pflanzliche Abfälle ohne jegliche hochwertige, verwertbare Substanz! Dann kommt Fleisch und Tierische Nebenerzeugnisse...! Wieviel Fleisch glaubst du sind da drin? Die werden schon wissen, warum sie das gleich zusammen mit den tierischen Nebenerzeugnissen aufführen! Jedenfalls sind tierische Nebenerzeugnisse ähnlich wie die schon erwähnten. Das können Haut, Fell, Federn, Klauen, Hörner, Blase und Darm mit samt dem Inhalt, die hormonhaltige Nebennieren des Tieres sein! Bisher weiß niemand, was diese Hormone für Auswirkungen auf den hundlichen Organismus haben! (Huhn mind. 2%) kann also auch komplett aus Federn bestehen! Molkereierzeugnisse ist auch nicht das Wahre und alles andere genannte eigentlich überflüssig in einem guten Futter!


    Der Preisunterschied:


    Chappi: Preis pro kg 1,29
    Bozita: Preis pro kg 3,10


    Ich finde leider nirgends eine Fütterungsempfehlung in g/Tag für Chappi! Kannst du mir sagen, wieviel dein Hund am Tag bekommt und wie viel er wiegt?


    LG murmel

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE