ANZEIGE

  • Huhu,
    mein Jackrusselrüde kann oder will infach nicht alleine bleiben, er ist mittlerweile 1jahr alt bis zum 8 lebensmonat ging alles gut und er blieb alleine, zeriss vll mal eine zeitung aber sonst nie was. vom einem auf den anderen tag pinkelte gegen gardinen auf betten oder sonstigem, er darf eig gar nicht ins bett, aber er kann die tür öffnen in dem er einfach daggen springt ,was er auch macht ! nachts kommt er auch immer zu mir ins bett (ich merke natürlich nichts von, noch nicht mal meine mutter die sonst alles mitbekommt, er läuft wahrscheinlich alle 30 min einen schritt lol ! im urlaub hat er es auch mal gewagt ein häufchen zu setzen, freunde waren dabei und haben gesagt tunk sofort die nase rein,s ie hatten das selbe problem, wir taten es auch seit dem setzt er keine häufchen mehr, aber das pinkeln hört nicht auf. wir haben auch sprays besorgt das ihn abhält dagegen zu pinkeln, hilft nichts, schimpfen auch nicht. wenn meine mutter das haus für 1,5 szunden das haus verlässt geht dann ein konzert für die vorbeilaufenden leute los und er sitzt vor dem fenster usw.
    wir brauchen hilfe, wäre so ein hundehalsbandraussprüher das richtige ? muss man den selbst betätigen oder hat der eine klugeseite ?
    lg +princess+

  • grmpf.. nase reinhalten.. also ich dachte eigentlich, dass das nicht mehr salonfähig ist...


    Sprühhalsband und ähnliches würd ich auf gar keinen Fall benutzen.. hat doch keinen Sinn! Wie soll man denn von außerhalb des Hauses merken, wann der Hund pinkelt?? Ganz ehrlich - egal was die Hundenanny sagt.. das Zeug gehört nicht in unerfahrene Hände, ob es in andere Hände gehört - darüber gibts einen extra - Thread.


    Zuerst solltet ihr mal herausfinden, warum der Hund pinkelt. Hat er Angst? Ist ihm langweilig?? Auch so ein Kleiner gehört gscheit ausgelastet.. langer spaziergang vorher, dann leckerchen verstecken/futterball/kong.. am anfang nur kurz allein lassen, dann länger.. Dazu gibts auch etliche Threads.


    Nur bitte nicht die Nase in irgendwas hineinstupsen - schon gar nicht, wenn die ganze Aktion vorbei ist. Und kein Halsband - halt ich grad in dem Fall für null sinnvoll. Und wenn der Hund türen aufmachen kann.. zusperren!! Wenn er keinen Erfolg mehr hat, wird ers auf Dauer auch lassen.



    lg
    schnupp & Rasselbande

  • Hi Du!


    schnuppchen hat eigentlich alles gesagt: Außer :freude: dass man die Türen nicht unbedingt zusperren muss ;) man kann sie auch einfach umbauen, dass man den Griff hochkant stellt und ihn beim Aufmachen nach links drückt...


    So haben wir es immer mit den Türen im Stall gemacht :lol: Die Hunde haben ganz schön blöd geguckt als das alles plötzlich nicht mehr ging mit einfach hochspringen und draufdrücken... Sie habens ein halbes Jahr später aber auch gelernt wie man diese aufbekommt... Dazu muss man aber ein großer Hund sein, der dabei stehen kann :mrgreen:


    LG murmel

  • gg murmel - das mit dem umstecken hab ich einmal bei meinen katzen probiert.. und hab dabei selber immer ins leere gefasst und mir ein paar mal echt schön die finger angeschlagen.. deswegen verwerfe ich solche ideen immer - aufgrund eigener blödheit *gg*


    lg
    schnupp & Rasselbande

  • Hallo,


    danke für die antworten, das mit der nase reinstecken wusste ich auch das das nicht soooo toll ist aber wir wussten uns nicht zu helfen und dann der freund noch, sagte einfach nase reinstecken... blah blah blah... hat ja auch irgendwie geklappt !
    mit den türen er konnte ja nur eine aufmachen da die etwas defekt war, was ich als frau heute mla in die hand genommen habe und auch noch geschafft... huii.
    nunja ich geh mit ihm morgens ca 15-30min , miene mutter geht vor der arbeit mit ihm auch gassi auch ziehmlich lang da sie nunja nicht immer sooo viel arbeit nach dem nachhausekommen haben möchte (wegwischen) , um 12 uhr kommt mien vater er lässt ihn dann in der zeit 30 min in den garten wo er dann gräbt usw. sien geschäftverrichtet usw. achso und frösche fressen, was er einfach nicht lassen kann und sein bauh danach bombt lol der arme... selbst schuld man frisst nichts schleimiges...
    nunja dann komme ,ich gehe wieder mit ihm gassi ,3 mal in der woche gehe ich mit ihm in den Stall, spielzeug hat er genug . bevor meine mutter geht gibt sie ihm immer knochen , manchmal passt er mit denen gar nicht durch die türe und weiß sich nict zu helfen (ich bin natürlich nett und helfe ihm falls ich da bin ) bälle bis zum abwinken und quitscheenten auch...
    ist er einfach nur schwererziehbar da ja jackrussels ja eh als nicht besonders erziehbar gelten ? sollten wir uns einen 2hund besorgen ? achso wir haben es ihm ja gelernt alleine zu bleiben immer als erts 5 min dann 10 usw... das ging ja auch bis 8 monate alt wurde...


    bitte helft uns
    lg princess
    was haltet ihr von agility sollte ich mit ihm vll so einen sportbetreiben da er sehr gut und schnell springt bzw rennt über hindernisse die 3 mal so groß sind wie er ?

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Huhu!


    Naja, für einen JackRussel sind das nicht gerade geistig hohe Ansprüche die ihr ihm da bietet! Wenn er gerne springt und das gut macht, dann solltet ihr tatsächlich mal in Betracht ziehen mit ihm Agillity zu machen! Daran hat er sicher Spaß, muss ein bisschen seinen Kopf anstrengen und wird auch körperlich ein bisschen ausgelastet!
    Schwer erziehbar sind JackRussel nicht! Sie sind eben Terrier und sind somit sehr charakter-stark und man muss sich ab und an mal durchsetzen... Wenn das gut klappt, dann sind Terrier ganz tolle Hunde!
    Einen zweiten Hund solltet ihr euch jetzt nicht anschaffen, da ihr erstmal genügend mit eurem Jack Russel zu tun haben werdet ;)


    LG murmel

  • huhu,
    danke für die antwort,
    warum nicht geistig hohe ansprüche, wir gehen auch in die hundeschule aber die wissen auch nicht weiter ! wenn ich mit ihm gassi gehe gehe ich auf eine übungswiese und bringe ihm lektionen bei wo ich auch drüber nachdenke ins dogdancing zu gehen, aber das wird dann glaub ich zu viel ! er kann sehr viele lektionen ! also geistigunterfordert wird er nicht und er geht ja auch mit in den stall wo er mit siener russelbande rumrennt mäuse jagt usw. und in den garten kann er auch immer


    lg princess

ANZEIGE