ANZEIGE
Avatar
  • ANZEIGE

    hallo,


    wir haben einen 10 wochen alten welpen seit ner woche, es wir täglich schlimmer mit ihm, er heißt rocky und ist ein labrador bordercolli mix...


    das er net stubenrein ist klar, ich gehe nach jedem fressen mit ihm raus damit er sein geschäft verrichten kann, wenn mein mann net da ist was den ganzen tag der fall ist, dann macht er draußen auch... sobald wir wieder drin sind macht er alles inne wohnung...


    er hat tierisch angst vor mir... sobald ich in seine nähe komme zeiht er den schwanz ein und pinkelt aus angst oder verkriecht sich fiepsend unters sofa und wenn man das sofa vorzieht dann fängt er an zu schnappen... fressen tut er von mir nix, spielen tut er auch net solange mein mann ent da ist...


    ich habe jetzt beobachtet das er sogar im schlaf fiepst und pinkelt...
    andere welpen mag er auch net, da fängt er an zu beißen...


    meinen 13 wochen alten sohn hat er auch schon angenagt, ich habe angst das er ihn auch ncoh beißt er ist ja auch ein baby...


    alle sin allem gehn wir alle 1-2 std raus...


    er ist mir 9 geschwistern aufgewachsen


    und sein herrchen bis zu uns war eine frau... bei der war der hund ncoh völlig normal...


    ich habe nur angst das der hund durch ist im kopf und irgendwann auf meine kiddis losgeht...


    der große ist 3 und der kleine 13 wochen.,..


    wir überlegen schon den hund abzugeben, so schlimm ists mittlerweile...


    ich kümmere mich um den hund wie um ein baby... versuchemit ihm zu spielen das tut er mit mir aba net... ich füttere ihn ich gehe mit ihm raus und alles... alles was man für ein baby auch tut, nur das ich ihn net wickele...


    der große hat den hund nur gestreichelt wenn er ankam zu ihm... mehr net...


    alleine gelassen habe ich den hund noch nie und die kinder auch net...


    ich wische die geschäfte ohne den hund was zu machen weg ich ignoriere es einfach mit anderen worten...


    er hat bei uns ncoh nie was schlechtes erfahren... noch net ein einziges mal...


    ich weiß ja net warum der hund so ist... das fing am 3. tag an as wir ihn hatten...
    5 mla waren wir dort das 1 mla am 2 tag nach der geburt... und als er 9 wochen war haben wir ihn mitgenoommen...


    der hund war dort ganz normal... ein richtig liebes süßes tier... aba seit wir ihn 2-3 tage bei uns hatten hat er diese macken bekommen...



    ich habe das gefühl das mit rocky was net stimmt oder er gar gestört ist
    der hund scheint mich regelrecht zu hassen...


    sobald mein mann da ist ist auch der hund wieder normal...


    bitte dringend um hilfe bevor es schlimmer iwrd...


    gestern nacht hat er 3mal gekotzt, 1mal das ganze futter, beim 2 mla wars galle grün und beim letzten mal orrange und net definierbar...


    heute morgen um 8h durchfall und um 10 wurde es dann normal wieder...


    H I L F E . . .

  • ANZEIGE
  • Schreib doch bitte mal einen kompletten normalen Tagesablauf auf!


    Wo ist der Kleine gewesen als er beim "Züchter" war? Warum habt ihr Euch für einen Mischling dieser Rassen entschieden?


    Viele Grüße
    Corinna

  • aaaaaaaaaaaaaalso...


    der hund ist von privat, aus einem 11er wurd wobei 3 2 es net geschafft haben... der hund war anfngs lieb und zutrulich mir gegenüber genau wie bei mienem mann... als wir ihn dann sonntag abgeholt haben war auch alles bestens das tier hat sich eingelebt bis 2,5tage später das thearter anfing...


    alle 2std spätestens raus, ich gehe nach jedem fressen mit ihm raus damit er sein geschäft verrichten kann, wenn mein mann net da ist was den ganzen tag der fall ist, dann macht er draußen auch... sobald wir wieder drin sind macht er alles inne wohnung... sobald ich in seine nähe komme zeiht er den schwanz ein und pinkelt aus angst oder verkriecht sich fiepsend unters sofa und wenn man das sofa vorzieht dann fängt er an zu schnappen... fressen tut er von mir nix, spielen tut er auch net solange mein mann ent da ist... :shock:


    und mein mann macht gar nix anders als ich, nur das er den ganzen tag auf arbeit ist...


    wie schon gesagt der wo der hund her ist war einen FRAU!!! genau wie ich... bei mir ist der hund total verstörrt und hat panik... ich habe das gefühl ich habe hier eine maus vor mir die elefanten sieht... :help:


    mein mann glaubt mir das alles was den hund angeht net, er meint das ich spinne und mir das alles einbilde... :ertrink: :angry:
    bei ihm zieht er das auch ent ab... gut er macht n paar mal ne pfütze aba er ist ja auch noch net stubenrein...
    jedesmal aba wenn emin mann ausm haus geht setzt der hund protestvoll n haufen hinter die tür... ich ignoriere es mittlerweile, aba dennoch tut er es... mein mann schient seine bezugsperson zu sein und mir tanzt der hund aufa nase rum... :argue:



    wir wollten einen familien hund der auch intelligent ist und aufpassen kann, und labradors haben uns schon imma gefallen genau wie collis aller art...

  • ANZEIGE
  • ihc lasse ihn laufen... hinterherrennen da bekommt er ja ncohmehr angst, mittlerweile lkiegt der hund nur noch hinterm sofa... und zittert...


    ich behandele ihn wie ein baby... hochnehem ist mittlerweile auch nimmer dann pinkelt und schnappt er aus angst...

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Du bist ziemlich angespannt, oder? Lass ihn einfach links liegen, nicht betüddeln er ist kein Menschen Baby er is ein Welpe, tu einfach was du gerade halt so tun willst lesen, dich ums Baby kümmern oder so (gassi gehen is logo normal das bleibt) lass ihn zu dir kommen.

  • Also was mir als erstes einfällt: Zum TA und durchchecken ob der Kleine gesund ist. Das Ganze hört sich ja sehr extrem an, als ob er Angst hat, angefasst zu werden - und das könnte aus Schmerz sein.


    Ansonsten mach dich doch mal interessant für ihn, setzt dich auf die Erde ganz ruhig und gib ihm die Chance zu kommen. Vielleicht mit was super leckerem (Wurst / Käse) als Lockobjekt. So haben wir eine unsere super ängstlichen Pflegehündinnen damals überzeugen können, daß wir so doof gar nicht sind.


    Das Schnappen ist, so wie du es schilderst, reine Panik.


    Wenn das Ganze so plötzlich angefangen hat - gabs wirklich rein gar nichts? Evtl. ein angefressenes Stromkabel, er kriegt den Stromschlag und du kommst minimal danach ins Zimmer? Solche Sachen, die mal unbeobachtet passieren, können auch zu solchen Fehlverknüpfungen führen. Da gibt es noch so viele Möglichkeiten und je nachdem wie sensibel der Hund ist, braucht es da nicht viel.


    Wenn er zu deinem Mann mehr Bezug hat, dann solltet ihr viel gemeinsam mit ihm unternehmen. Daß er merkt, ihr gehört zusammen.


    Aber wie gesagt, mich persönlich würde der erste Weg zum Tierarzt führen und ich würde ihn von oben bis unten untersuchen lassen. Möglichst, wenn dein Mann dabei ist, damit er nicht gar so viel Streß hat.

    Liebe Grüße
    Silvia und die Mogwais

  • Wie ein Baby sollte man einen Hund nicht behandeln. Es handelt sich hier um ein Tier, mit den Verhaltensweisen eines Tieres.


    Es scheint mir, dass Du mit dem Hund ein ziemliches Kommunikationsproblem hast und sehr gefrustet bist. Da werden Dir Ratschläge aus einem Forum nicht sehr viel weiterhelfen. Du brauchst professionelle Hilfe.


    Was mir aber viel mehr Sorgen macht ist der Grund, warum ihr Euch für einen solchen Hund entschieden habt.


    Zitat

    wir wollten einen familien hund der auch intelligent ist und aufpassen kann, und labradors haben uns schon imma gefallen genau wie collis aller art...


    Jeder Hund ist intelligent. Das ist völlig rasseunabhängig. Weder Labradore noch Border Collies "passen auf". Beides sind in der Regel Hunde, die Menschen superklasse finden (richtige Sozialisierung vorausgesetzt). Wenn ihr einen wachsamen Hund wollt, habt ihr da einen völlig falschen Hund ausgesucht.
    Zudem neigen beide Rassen dazu bei zuviel Trubel (z.B. in einem Haushalt mit kleinen Kindern) nervös zu werden - sie können beide schlecht von selbst wieder "runterfahren". Es sind Hunde, die ganz dringend einen geregelten Tagesablauf brauchen mit sehr sehr viel Schlaf (Minimum 18 Stunden in dem Alter).
    Außerdem habt ihr Euch da für eine explosive Mischung aus zwei absoltuen Spezialisten entschieden. Der Border Collie ist ein Spezialist an den Schafen, der Labrador Retriever ist ein Spezialist aus dem Jagdbereich! Seid ich Euch bewusst, welche Verhaltensweisen diese speziellen Hunde zeigen und zukünfig zeigen können? Habt ihr Euch schon überlegt, wie ihr mit dem Arbeitstrieb umgehen wollt, wenn der Border Collie oder wenn der Retriever "durchschlägt"? Habt ihr Euch überlegt, wie man diesen auch wieder "abbremst"?


    Der Hund hat eindeutig Angst vor Dir und um hier wieder Vertrauen aufzubauen, braucht es eine Menge Zeit, Geduld und ganz wichtig professionelle Unterstützung. Und man muss immer bedenken - alles, was er jetzt lernt, "schleppt" er sein Leben lang als Erfahrung mit sich rum. Fehler, die jetzt passieren, werden Euch auf Ewig begleiten!


    Geht ihr in eine Welpengruppe?


    Viele Grüße
    Corinna

  • ja welpenschule wollten wir... und suchen grade eine, den n hundeplatz scheint uns net geeignet genug...


    mit leckerchen hat ers probiert da kommt der hund auch, bei kmir kommt erst gar net...


    sobald mein mann heute wieder da ist fahren wir zu einem tierarzt...


    Zitat

    Es sind Hunde, die ganz dringend einen geregelten Tagesablauf brauchen mit sehr sehr viel Schlaf (Minimum 18 Stunden in dem Alter).


    das hat der hund auch... die kids lassen das tier auch in ruhe... gehen also net dran...


    Zitat

    Der Hund hat eindeutig Angst vor Dir und um hier wieder Vertrauen aufzubauen, braucht es eine Menge Zeit, Geduld und ganz wichtig professionelle Unterstützung. Und man muss immer bedenken - alles, was er jetzt lernt, "schleppt" er sein Leben lang als Erfahrung mit sich rum. Fehler, die jetzt passieren, werden Euch auf Ewig begleiten!


    das glaube ich auch bzw weiß es... nur weiß ich net was ich alles noch machen sol... außer zum tierarzt... ich weiß ja net ob er bei der wo wir ihn herhaben net mißhandelt wurde von der frau...

  • Sollte der Besuch beim TA nichts bringen, fragt ihn direkt nach einer guten (!!!) Hundeschule in der Nähe, die evtl. Hausbesuche macht um sich das Problem auch vor Ort anzuschauen. Oft kennen TÄ die Hundeschulen der Umgebung und können Tipps geben.

    Liebe Grüße
    Silvia und die Mogwais

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE