ANZEIGE

Tips für Kommandoaufbau links und rechts

  • Hallo,


    ich möchte meinem Hund gerne beibringen, auf Kommando /Wort und Sicht) nach links oder rechts zu gehen. Wie könnte ich eine entsprechende Übung aufbauen oder wie habt ihr es eurem Vierbeiner beigebracht?


    Gruß


    micha

  • Hallo!


    Also bei meinem Golden hab ichs damals für Obedience gebraucht. Aufbau war folgender:


    Hund in Grundstellung, Kegel zuerst nur links. (mit leckerchen verstärkter Kegel, wenns sein muß :-)). Kommando links - Belohnung. Das einige male wiederholt. Das Gleiche mit rechts, dann beide Kegel aufstellen und am Anfang wieder nur in eine Richtung, bis das sicher sitzt. Dann wieder in die andere, bis das sicher ist. Und dann abwechselnd. Klingt kurz - dauert aber etwas länger. Ob das dann allerdings auch ohne Kegel funkt.. keine Ahnung.


    Mit Hoover jetzt sag ich einfach immer die Richtung dazu, wenn wir wo einbiegen. Weiß zwar noch nicht, ob das was bringt, aber schaden kanns nicht wirklich ;-)



    lg
    schnupp & Hoover

  • Leider kann ich selbst nicht rechts von links unterscheiden, von daher hab ich sowas nie angegangen...kann Dir also leider nicht helfen.
    Suchtechnisch hat Ronja gelernt, dort hin zu laufen, wo mein Arm hinzeigt, das hab ich im Prinzip auch mit Kegeln aufgebaut, ähnlich wie schnuppchen-nur statt des Kommandos halt das Handzeichen.


    Liebe Grüsse von Giessen nach Marburg ;)

  • Na dann schon mal vielen Dank. Damit kann ich schon mal etwas anfangen. Ich hatte mir das irgendwie komplizierter vorgestellt, weiß auch nicht warum. Kreatives Loch wahrscheinlich... :confused:


    gruß und Dank


    micha

  • Das mit dem Gegenstand ist sehr gut. Man kann auch dem Hund lernen, auf Erhöhungen zu klettern (links - rechts).


    Anderer Tip: dem Hund das Drehen um die eigene Achse vor dir oder neben dir üben, und zwar mal rechts, mal links. Aufpassen, wenn der Hund vor dir ist, musst du die umgekehrten Kommandos geben.


    Rennen mit dem Hund und Richtungswechsel ausführen, immer mit dem passenden Kommando. Zuerst soll der Hund neben dir, nachher vor dir laufen. Wenn der vor dir trabende Hund fähig ist, auf "Links"oder "Rechts" selber die gute Richtung zu nehmen, hast du viel erreicht! :love:

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Bei jedem Spaziergang (auch an der Leine) kannst Du den Hund an die Worte Links und Rechts (oder gee/haw, is aber egal) gewöhnen.


    Zudem kannst Du an Mauern oder ähnlich üben. Ihr geht direkt darauf zu, so dass der Hund nur noch links oder rechts laufen kann. Dann werden die Begriffe verknüpft.

  • Hallo,


    man kann das auch sehr gut mit Klickern erreichen.
    Oft ist es ja so, dass man beim Klickern auch den Targetstab benutzt.
    Stubst der Hund mit der Nase an´s Ende vom Stab, wird geklickert und sofort mit Leckerchen belohnt (um die Verknüpfung Klickern-Positiv aufzubauen).
    Ist der Hund auf den Stab konditioniert, kann man ihm eine Menge damit beibringen, so auch rechts und links. Z.B. Befehl links, du hältst den Targetstab nach links, Hund stubst, klickern, ...
    Nach einer Weile macht er das dann natürlich auch ohne Stab und Klicker. Ist nur ein Hilfsmittel.


    LG


    Belana

ANZEIGE