ANZEIGE

Suche Hundetrainer in oder um Solingen!

  • Hallo zusammen,


    ich weiß nicht mehr weiter.
    Ich suche verzweifelt einen Hundetrainer in oder um Solingen.
    den einzigsten den ich bisher gefunden habe, scheint nicht wirklich geld verdienen zu wollen, denn jedesmal wenn ich ihn anrufe und er meinen Namen hört, legt er auf und macht dann sein Handy aus.


    Mein Paul ist morgen 11 Wochen alt. Wir haben zwar schon die ein oder anderen Komandos ganz gut selbst trainiert, trotzdem würden wir gerne einen Hundetrainer mit zu Rate ziehen, der am besten noch Einzelunterricht macht und nicht ganz so teuer ist.
    der Trainer der mit uns wohl kein Geld verdienen möchte, hätte 15 Euro die Stunde genommen.


    Vielleicht kann ja einer von euch einen aus der näheren Umgebung empfehlen.



    Liebe Grüße


    Jenny

  • Hallo timmundjenn,
    ich kann dir leider keinen Hundetrainer empfehlen, aber:
    Für was brauchst du den denn????


    Wäre es nicht besser mit deinem 11 Wochen alten Paul in eine Welpen stunde zu gehen.
    Du solltest nicht vergessen das er ein Baby ist.
    Dort in der Welpenstunde kann man viel fragen und erfährt auch vieles, und außerdem wäre es nicht schlecht für Paul gleichaltrige zu haben.


    Was ist denn Paul für eine Rasse?


    Freundliche Grüße
    Sabine

  • *michanschliess*
    Euer Hund ist doch noch ein kleiner Zwerg. Eine vertrauensvolle Bindung zu Euch und viele Spielmöglichkeiten mit Gleichaltrigen sind jetzt wichtiger als Kommandos, die er lernen soll.
    Schau doch mal da, vielleicht ist ja was in Deiner Nähe dabei:
    http://www.animal-learn.de, da unter Addressen.

  • Hi,


    Paul ist ein Labrador Retriever.
    die Möglichkeit mit anderen Hunden zu spielen hat er bei uns zu Hause mehr als genug.
    Allein bei uns auf der Straße ( Spielstraße) sind 8 Hunde mit denen er regelmäßig jeden Tag spielt.
    In der Straße neben uns sind auch noch mal so an die 15 Hunde davon 2 Welpen in seinem Alter, wir treffen uns auch täglich damit sie untereinander ein bisschen tollen können.


    Mir ist schon klar das Pual noch ein Baby ist und das er mehr spielt, als alles andere, nur würde ich ihm schon gern so früh wie möglich mit Kommandos vertraut machen.


    Sitz kann er schon und Platz funktioniert mal mehr mal weniger.
    Auch wenn wir ohne Leine bei uns im Wald spazieren gehen hört er ganz gut und kommt immer wenn wir ihn rufen.
    Mein Problem ist nur, wenn andere Hunde kommen und ich nicht sage das wir weitergehen und er einmal anfängt zu spielen, ist es als würde ich vor eine Wand reden. Er reagiert überhaupt nicht auf das was ich sage.


    Ok er ist noch sehr klein und super verspielt, aber dieses Problem habe ich auch wenn Kinder in der Nähe sind ( allein in unserer unmittelbaren Umgebung wohnen 9 Kinder, 2 davon sind 1 und 2 Jahre alt).


    er will dann mit den Kleinen spielen und das ist oft das ein odere andere mal mit kleineren wehwechen für die Kids verbunden, weil er dann auch nicht darauf reagiert wenn ich ihn dazu bringen will, von den Kleinen Los zu lassen.


    Ich hatte gehofft mit der Unterstützung eines Hundetrainers ganz langsam Paul behutsam zu erziehen.
    Ich bin zwar mit einem Rottweiler groß geworden ( den wir in der Familiengemeinschaft erzogen haben) aber ich habe eben doch etwas Angst das ich zu viele fehler mache.


    LG


    jenny

  • Ich denke eher du verlangst zu viel.


    Das andere Hunde interesant sind ist doch wohl klar. denke auch nicht das dir da irgend ein Trainer ein resept geben könnte, wenn du der Meinung bist zu gehen dann mußt du ihm das schon zeigen und nicht rufen das bringt nix.


    Und wenn die kinder so klein sind dann las ihn an der leine und wenn du gehen möchtest dann nimm ein kommando z.b. schluß und nehm dein Hund und geh. Bei so kleinen kinder würde ich sowieso den Paul nicht alleine lassen. und was heißt denn los lassen, Welpen haben spitze zähne wußtest du das? Kinder sind da noch ein wenig empfinlicher wie wir.


    Denke wirklich du verlangst zu viel.


    Bine

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Hallo Bine,


    mir ist schon klar das Welpen spitze Zähne haben!
    Natürlich lasse ich Paul nicht ohne Aufsicht mit den Kids alleine!


    Scheinbar ist mein Beitrag bei dir ein bisschen falsch rüber gekommen.
    Ich hatte nicht vor, Paul von heute auf morgen perfekt zu erziehen, mir geht es hier einfach um die grundsätzlichen Änfange und die sollte man ja ( wie schon öfter gelesen) so früh wie möglich einbringen.

    Ich Danke dir für den Tipp mit dem Schluss und gehen, denn so habe ich es noch nicht versucht. werde es gleich morgen mal versuchen :)


    LG


    Jenny

  • Du verlangst wirklich zuviel ;).
    Dein Paul verhält sich völlig normal für sein Alter-noch sind andere Dinge einfach viel zu aufregend, als dass man immer schön kommen kann, wenn Frauchen ruft. Das ist kein Ungehorsam- der Zwerg muss die Welt entdecken und nun sind andere Kinder, Hunde viel spannender als das Frauchen.
    Gib ihm gar nicht mehr die Chance, nicht auf Dich zu hören.
    Wenn Du sicher bist, dass er jetzt kommt, dann hock Dich hin, ruf ihn und belohne ihn mit etwas gaaaaaanz tollem.
    Wenn Du unsicher bist, geh einfach hin und hole ihn ganz ruhig, geh ein Stück weiter und ruf ihn vielleicht von da.
    Niemals böse sein, wenn was nicht klappt- wenn er kommt, dann zeig ihm, das Herankommen etwas ganz Spannendes ist ;).


    Wenn Du Dir unsicher bist, dann such eine gute Hundeschule auf-aber Du brauchst sicher keine, weil Dein Zwerg ungezogen ist..das ist er nämlich gar nicht.

ANZEIGE