ANZEIGE

"Das AUS-Spiel"

  • Hallo,


    wie ich hier im Forum schon einmal geschrieben habe, nimmt unsere Kleine alles mögliche und unmögliche vom Boden auf und versucht es zu fressen. Dass es gefährlich werden kann haben wir leider schon einmal miterleben müssen, wobei Nami das Stückchen Holz glücklicherweise wieder erbrochen hat und der TA Entwarnung gegeben hat.


    Leider habe ich mittlerweile das Gefühl, dass das Müllschlucken bei Nami zum Spiel wird, da sie selbst nach dem Erbrechen damit nicht aufhört zu "saugen" und auch versucht wegzulaufen, wenn ich ihr mal etwas wegnehmen möchte. Meistens spuckt sie Sachen auf "AUS" auch wieder aus, aber ab und zu scheint sie das nicht zu interessieren und versucht wegzulaufen (draussen an der Leine erfolglos - sie versucht dann schneller zu fressen bevor ich es rausholen kann, in der Wohnung ohne Leine manchmal erfolgreich). Ich versuche natürlich, sie zu fangen, da sie nicht alles fressen soll, aber entweder fasst sie es als Fangen-Spielen auf oder will es wirklich fressen und ich störe sie dabei.


    Was kann ich tun, damit sie mit dem "Saugen" aufhört, ohne dass es für Nami zu einem Spiel wird?


    Ich hoffe, jemand kann helfen, wir verzweifeln langsam, da Nami sonst superlieb ist (kleinere Pfützen in der Wohnung ab und zu mal abgesehen, aber wir sind auf dem besten Weg).


    Gruß
    sweetiect

  • Welpen erkunden ihre Welt u.a. mit dem Maul, sprich alles, was irgendwie interessant erscheint, wird aufs gründlichste durch fachgerechtes Zernagen begutachtet. Dieser Drang lässt irgendwann von selber etwas nach, allerdings muss man trotzdem ein wenig nachhelfen.
    Wichtig ist, das sie genug interessantes (Kau-)spielzeug aus verschiedenen Materialien (Stoff, Plastik) zur Verfügung hat. Damit würde ich versuchen, sie von den unerwünschten Objekten der Begierde abzulenken, indem ihr ein Spiel damit anfangt. Auch solltet ihr das Kommando AUS immer wieder in diese Spiele einbauen, sobald sie etwas auf Kommando ausspuckt, viel loben und evtl zu Anfang den positiven Effekt noch mit einem Leckerchen verstärken. Niemals das Spiel mit einem AUS beenden, sondern ihr immer das jeweilige Spielzeug überlassen.
    Habt ihr übrigens mal versucht, diesen Drang nach zerkauen und runterschlucken mit Schweineohren/Kauknochen zu befriedigen? Die meisten Welpen fahren da ziemlich drauf ab, grade so "Staubsauger" wie Deine einer zu sein scheint. Mußt sie aber unbedingt beim fressen ein bisschen im Auge behalten, da sie hierbei ja selbst verantwortlich ist für die Größe der Brocken, die sie schluckt. Da Welpen das noch nicht so einschätzen können, würd ich immer in der Nähe bleiben, falls sie sich mal etwas zuviel zumutet :wink:
    Viel Erfolg
    Garfield

    Das Ziel ist im Weg!

  • Nami ist 4 Monate und 3 Tage alt. Sie ist jetzt in der 6. Woche bei uns. Nami ist eine Bolonka Zwetna Welpin.


    Wo sie herkommt? Also, da ist die Sache mit den Bienchen und den Blümchen .... :wink:


    .... nein, Wir haben sie von einer Züchterin.


    Nami hat sehr viele Sachen, mit denen sie spielen und auf denen sie rumkauen kann. Sie wird vielleicht ein wenig arg von uns verwöhnt. Leider kann man sie aber schlecht 24h am Tag beschäftigen. Man muss sie ja irgendwann auch mal so rumlaufen lassen können, ohne dass alles Mögliche in ihrem Magen landet.


    Auf AUS reagiert sie eigentlich fast immer. Nur ab und zu mag sie nicht darauf hören und haut ab und/oder versucht den Gegenstand schnell zu fressen. Dann habe ich manchmal das Gefühl, als würde sie noch frech grinsen, bevor sie die Fliege macht. Aber als Spiel ist das Ganze natürlich ganz und gar nicht gemeint!


    Wenn ich jedesmal ein Leckerchen gegen den Gegenstand eintauschen würde, meint sie vielleicht nachher, dass sie auf diese Weise immer zu ihren Leckerchen kommt. So würde das Saugen dann nie ein Ende nehmen. Also muss AUS, PFUI und NEIN reichen, hoffentlich nicht bis ins hohe Alter.


    Gruß
    sweetiect

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Ich würds mit leckerchen probieren. Nimmt man ja auch für andere sachen als Belohnung. Hunde machen ja später auch sitz obwohl man ihnen das vielleicht mit leckerchen beigebracht hat ;)

ANZEIGE