ANZEIGE

die leidige stubenreinheit :)

  • hallo an alle! :hallo:
    ich verfolge das forum nun schon eine weile und habe bisher für alle "probleme" eine lösung finden können
    nun muss ich aber doch selbst mal etwas zur diskussion stellen:
    meine 12 wochen alte labbi-hündin ist wirklich ein sehr lernfreudiger und umgänglicher hund, nur mit der stubenreinheit haben wir manchmal ein klitzekleines problem
    im großen und ganzen ist sie stubenrein, allerdings hat sie ab und an tage dabei, an denen sie jedes mal, wenn ich auch nur kurz den raum verlasse, eine riesenpfütze macht, auch dann, wenn sie sich unmittelbar davor gelöst hat. haben eine eventuelle blasenentzündung bereits mit entsprechenden globuli behandelt; dennoch sind ab und an tage dabei, an denen sie innerhalb von einer halben stunde drei mal "muss".
    hat vielleicht jemand erfahrung damit?
    ach ja, an "zu wenig zeit für den hund" sollte es eigentlich nicht liegen, ich habe mein examen vor kurzem beendet und habe deshalb momentan den ganzen tag zeit für die kleine, das alleinlassen haben wir auch schon trainiert.
    liebe grüße
    beate mit nele :)

  • muss noch einen kurzen nachtrag machen:
    ich bestrafe sie nicht fürs reinmachen und ich wische es möglichst dann weg, wenn sie es nicht mitbekommt. sie erwirbt also nicht meine aufmerksamkeit durchs reinmachen... und: es ist wirklich die ausnahme! frage mich nur, ob sie vielleicht eine blasenentzündung o.ä. hat oder ob sie halt einfach ab und zu einen gesteigerten lösedrang hat...

  • Ich zitiere:
    Sofern keine Blasenentzündung vorliegt, kann es durchaus schon mal vorkommen, dass sie in die Wohnung pinkeln. Hunde sind wie kleine Kinder und vergessen schon mal im Trubel, dass sie eigentlich pinkeln müssen und dann geht es eben in die Hose.
    Beste Grüße Matthias (GREH)
    Das geht aber nicht von heute auf morgen!!! Ich habe schon in anderen Beiträgen geschrieben, dass ein Welpe bis zur 12. Woche seine Blase nicht unter Kontrolle hat (laut TA) und deshalb dürft ihr nicht ungeduldig sein. Das ist auch keine Garantie, dass euer Hund dann schlagartig ab der 12. Woche stubenrein ist...es kann beim Spielen immer mal wieder was daneben gehen ;-).


    ..und mit 12 Wochen erwartest du vieleicht etwas viel,Stubenrein+er kann alleinbleiben???Da es ja auch nur passiert wenn du denn Raum verläßt,denke ich mal er hat´s nicht so mit dem allein bleiben.Wenn du ,wie du gesagt hast den "ganzen" Tag mit ihm verbringst,vermißt er dich wohl und pullert.Weniger ist manchmal mehr! :gut:

  • Hi,


    wir haben einen Labbi-Rüden und wir hatten das Problem zum Glück nicht. Sam war ab der 11. Woche "sauber".


    Seit wir Sam haben, bin ich auch täglich 24 Std. für ihn da, aber das mit dem alleinsein haben wir erst dann geübt, als er "sauber" war. Ich denke mal, dass mein Vorredner vielleicht recht hat und du von deiner Kleinen zuviel verlangst "Sauber und allein bleiben". Da sie meist dann etwas ins Zimmer macht, wenn du den Raum verlässt - liegt der Grund wohl recht nah find ich.


    Was ich auch bemerkt habe ist, dass Sam, ab ca. 12. Woche auf einmal mehr pullern musste als nur einmal, wie die ganze Zeit zuvor. Ich weiß aber ehrlich gesagt nicht, ob es daran liegt, das er ein Rüde ist und das später ja eh "mehr" macht als die Mädels, oder weil er ab dieser Zeit seine Blase etwas mehr unter Kontrolle hatte.


    Das Problem, dass er auch mal alle halbe Stunde raus muss, haben wir auch. Dann musst du halt "in den sauren Apfel" beißen und gehen. Wir haben z.B. Sam angewöhnt, wenn er muss, dass er mit seiner Leine (die hängt über einer Türklinke neben der Wohnungstür) spielt, der Haken klimpert dann gegen die Tür und sobald wir den hören sind wir mit ihm raus. So hat er gelernt, das er sich meldet... vielleicht hilft das ja?!


    Lg
    Sina

  • Bei meiner Hündin hat es auch lange gedauert..sehr lange
    ich habe mich am anfang nicht getraut sie zu"bestrafen" (keine gewalt)
    doch irgendwann war ich es auch leit jede nacht ein haufen und jede nach aufstehen und dann habe ich es endlich geschaft strenger zu sein(was schwer ist bei den süßen kleinen)


    wenn sie grade gepinkelt bin ich böse auf sie zu und habe pfui gesagt und von oben böse geguckt.
    und wenn sei danach spielen wollte habe ich so getan als wäre sie nicht da.


    erst hat es nicht gefruchtet aber nach ca einer woche brauchte ich vom weiten nur böse gucken und den finger heben und sie schämte sich


    dann habe ich die pipi mit zewa augewischt und anne straße gelegt und ihr das gezeigt und nach nochmal 3 tagen war sie dann stubenrein


    später hatte sie auch noch mal rüchfälle doch ich fand schnell raus das es kam wenn sie schnee gefressen hat vielleicht liegt es am salz vom streuen??

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Vielen Dank für eure Tipps! Kann berichten, dass es wirklich eine Blasenentzündung war. Die Globulibehandlung hat gefruchtet und nun ist alles im Lot. Möchte aber noch anmerken, dass ich, auch wenn ich viel Zeit habe, diese nicht ausschließlich mit dem Hund verbringe.
    Und ich hoffe nicht, dass ich zuviel erwarte?! Wir haben das Alleinbleiben in größer werdenden Abschnitten geübt und es gab keinen Anlass, das Reinmachen als einen Ausdruck des Einsamseins zu werten. Mich hat einfach die Frage umgetrieben, ob ein gesundheitliches Problem der Grund sein könnte...was sich ja nun auch bestätigt hat... Nochmals ein "Dankeschön" ! Liebe Grüße! :blume:

ANZEIGE