ANZEIGE
  • Guten Morgen


    Unser BC hatte vor ca. 10 Tagen Eiter in den Augen. Wir waren beim TA und haben eine Salbe bekommen. Hat auch gut geholfen. Er hatte nur zwiscen durch die Wangen mal geschwollen.
    Am Montag hat es wieder angefangen. Der TA sagte, die Schwellung zeigt, das er eine Allergie hat. Haben jetzt Cortison Salbe und Tabletten bekommen.
    Wie kann man raus finden gegen was er allergisch ist?
    Weder sein Umfeld noch sein Futter haben sich verändert.


    Gruß Karin

  • Hallo Karin!


    Auch bei unserem Hund wurde letztendlich eine Allergie festgestellt.


    Bei unserem Jack-Russell-Rüden fing es an mit schlimm vereiterten,stark juckenden Augen, Nasenausfluß etc. an.


    Wir bekamen Salben und Tabletten, nichts half langfristig, sodaß wir uns auf anraten unserer TÄín dann zu einem Allergietest entschlossen haben. Dafür wurde Blut abgenommen und es zeigte sich sehr schnell, daß es eine Futtermittelallergie ist. Hauptsächlich auf den Bestandteil "Rohasche" reagierte er sehr stark.


    Er bekommt jetzt keinerlei Trockenfutter mehr und nur Allergie-Nassfutter sowie wenige Leckerlies, die es auch für Allergiegeschädigte gibt. Ist zwar alles sehr kostenintensiv, aber es hat sich gelohnt und lohnt sich noch immer, seit über einem Jahr hat er keinerlei Anzeichen mehr gezeigt.


    LG


    Katrin

  • Hallo !


    ich würde Dir dann auch raten einfach mal einen Allergietest zu machen. Mich wundert es, dass Dein TA das nicht schon vorgeschlagen hat.


    Ist für den Hund überhaupt nicht schlimm (meine Hündin hat schon 2 Mal einen gemacht).


    Teil uns das Ergebnis doch dann mal mit.



    LG, Caro

    Be all you can be

  • Der nachteila an den Allergietests ist das sie sehr teuer sind und nicht immer was bei rum kommt. Das heisst der test kann negativ ausfallen der Hund ist aber trotzdem positiv auf ein bestimmen bestandteil. Wichtiger ist wo bzw wann tritt die allergie auf, wenn er z.b. im FEld oder Wiese war ?
    Allergie ist echt ein schweres thema. Shila hat ja auch allergie, alerdings eine Futtermittelallergie.

  • vielen dank für eure antworten. ich denke, ich werde es erst einmal weiter beobachten.
    da wir jetzt in urlaub fahren (erzgebirge) kann ich getreide dann schon mal abhacken


    gruß karin

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Hallo,
    also ich denke um einen Allergie Test wirst du früher oder später nicht rum kommen, mein Hund hat sich von klein auf regelmäßig die Pfoten wund und eitrig gelegt, ständig Ohrenentzündungen gehabt, dann kratzt er sich wie irre, und verlor das Fell an allen möglichen Stellen, mein TA (vorsitzender der Veterinärkammer) hat immer nur irgendwelche Salben verschrieben........
    Ich bin dann letzte woche zum anderen Arzt um eine andere Meinung einzuholen.... Ich konnte es nicht mehr mit ansehen.
    Sie riet mir zu einem Allergie Test mit allem drum und dran, dieser hat mich zwar 223 Euro gekostet, aber siehe da er ist hoch allergisch auf Huhn- und Rinderfleisch.
    Naja nun müssen wir komplett umstellen.
    Wir müssen nun das Futter von "Vet-Concept" füttern, ich weiß nicht ob es was taugt..... Aber es ist einen Versuch wert.
    Also ich kann dir nur raten, mach diesen Test, denn es lohnt sich..... Und es ist besser für den Hund. *liebsag* :) :wink:

ANZEIGE