ANZEIGE
Avatar

Bin neu hier

  • ANZEIGE

    Hallo zusammen,
    ich bin neu in diesem Forum, da ich verzweifelt Hilfe suche. Ich bin mit meinem Latein echt am Ende.
    Ich habe einen 3-Jahre jungen Foxterrier. Ein echtes Energiebündel :)
    Mein Problem ist, daß er kläfft bis zum umfallen, wenn mein Mann oder ich das Haus verlassen, um zur Arbeit zu gehen (auch wenn noch einer von uns zu Hause bleibt). Das hält so lange an, bis der andere vom Hof ist. Unser Rico ist, wenn wir arbeiten, höchstens vier Stunden alleine, da wir unterschiedliche Schichten haben. Morgends wird in den Garten (1800qm) gegangen, gespielt, oder wir gehen eine Runde um den Block. Abends kommt dann der lange Spaziergang, mit anschließenden, ausgiebigen Kuschelstunden :knuddel:
    Ich habe es schon mit einer Spritzflasche versucht, genauso mit einem Antibellhalsband (Marke Zitronenduft), war alles für'n Hund. Er hat sich gar nicht beeindrucken lassen. Hat evtl. wer von Euch einen Tip, wie ich es noch versuchen könnte?
    Wir haben ihn letzte Woche kastrieren lassen, wird er evtl. dadurch schon ruhiger?
    Lieben Gruß
    Diana

  • ANZEIGE
  • könnte sein das er ruhiger wird ja..aber an dem kläffen müsst ihr auch selbst noch arbeiten..
    wenn du solche hilfsmittel anwendest geh ich davon aus das du einiges andere schon versucht hast? bei trennungsangst gibt es viele möglichkeiten diese dem hund abzunehmen..
    was das bellen betrifft wenn einer von euch geht und der andere noch da ist..versuche doch mal seine aufmerksamkeit für dich zu gewinnen..ich habs hier etwas anders..kläffen beim ertönen der klingel..also hund ansprechen..leckerlie zeigen, hund wird aufmerksam, und dann durch die wohnung kullern ( mehrere male )..versuch das mal..und gaaanz viel loben wenn er das dann auch macht..
    zum thema trennungsangst hab ich auch noch nen schönen link..da wird soweit eigentlich alles gesagt..also lies dir das mal durch und dann erzähl mal auch was ihr schon so versucht habt..



    http://www.hundewelten.de/thwb/showtopic.php?threadid=641

  • Du kannst auch versuchen ihm das kommando "gib Laut" bei zu bringen, so kannst du das bellen ein wenig kontrolieren.


    Wenn die Ursache aber tatsächlich nur Trennungsangst ist, solltet ihr vielleicht nochmal bei Null anfangen, und ihm beibringen, das ihr immer wieder zurückkommt, Dazu einfach wie m,an es auch einem Jungen Hund beibringt den Hund in einem Raum lassen, die Tür schließen und ein zwei Minuten aus dem Raum gehen. Wenn du dann zurück kommst, und er hat nicht gebellt, dann Lobe ihn ausgiebig. Und nach jedem erfolg gehst du immer einen Schritt weiter, bleib länger aus dem Raum. Und später kannst du auch mal ohne ihn in den Garten gehen und wenn das irgendwann klappt, gehst du auch mal ganz aus dem haus, bleibst aber nicht zu lange draußen, und wenn er dann nicht mehr bellt, hats dus geschafft. Wichtig ist, den Hund nur dann loben, wenn er nicht gebellt hat während du weg warst, wenn er auch nur einmal kurz gebällt hat, gibt es kein lob.

  • ANZEIGE

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE