Beiträge von Foxel

    Vielen Dank Ihr Lieben :streichel:
    Ich werde erstmal auf die Bepanthen Salbe zurückgreifen, hat man ja immer zu Hause ;-)
    Daß Betaisadona austrocknet, hätte ich nicht gedacht. Vielen lieben Dank nochmal.


    Lieben Gruß
    Diana

    Hallo zusammen,
    ich habe meinen Foxel letzten Monat kastrieren lassen. Es verlief nicht alles wie am Schnürchen. Erst lief Wundwasser in sein Säckchen, worauf die Tierärztin uns Antibiotika und ein Mittel zum abschwellen gab. Nach ca. zwei Wochen war eigentlich wieder alles in Ordnung. Ein paar Tage später entdeckte ich ein paar Pickelchen an seinem Hinterbein. Er fing an, sich diese "aufzugnibbeln" und war ständig am lecken. In der letzten Woche fing es an zu süffeln, ich habe "Nebacetin-Puderspray" auf die Wunde gesprüht und ihm erstmal seine "Tröte" wieder umgemacht, damit er nicht an der Wunde leckt.
    Allerdings trocknet das Puderspray so dermaßen aus, daß die Wunde irgendwie rissig aussieht. Es süfft nicht mehr und bis auf das rote Drumherum sieht es eigentlich schon wieder ganz gut aus. Meine Befürchtung ist allerdings, daß wenn ich die Tröte abmache, er wieder an der Stelle leckt. Kann ich auf die Schorfwunde Betaisadona-Creme machen? Oder hat wer von Euche eine Idee, wie ich den Bereich "entspannen" kann? Es sieht doch ziemlich rampuniert aus, da er sich auch die ganzen Haare dort ausgefleddert hat. Kann das eine allergische Reaktion auf das Antibiotika sein? :help:

    Ein freundliches Hallo in die Runde,


    mein Name ist Diana und ich habe einen dreijährigen Glatthaar-Foxterrier nams Rico. Er ist wie ein Energydrink so quirlig. Aber 's ist halt ein Terrier. Ich habe Rico von einem Hobbyzüchter aus Kirchbrak. Ich bin auf dieses Forum aufmerksam geworden, weil ich ein Problem mit meinem Kleinen habe, welches ich lösen möchte und hoffe, daß mir hier wer helfen kann :flehan:
    Ich hoffe auch, daß mit meinen Erfahrungen, die ich bis jetzt gemacht habe, dem einen oder anderen helfen kann.
    Lieben Gruß
    Nana

    Hallo zusammen,
    ich bin neu in diesem Forum, da ich verzweifelt Hilfe suche. Ich bin mit meinem Latein echt am Ende.
    Ich habe einen 3-Jahre jungen Foxterrier. Ein echtes Energiebündel :)
    Mein Problem ist, daß er kläfft bis zum umfallen, wenn mein Mann oder ich das Haus verlassen, um zur Arbeit zu gehen (auch wenn noch einer von uns zu Hause bleibt). Das hält so lange an, bis der andere vom Hof ist. Unser Rico ist, wenn wir arbeiten, höchstens vier Stunden alleine, da wir unterschiedliche Schichten haben. Morgends wird in den Garten (1800qm) gegangen, gespielt, oder wir gehen eine Runde um den Block. Abends kommt dann der lange Spaziergang, mit anschließenden, ausgiebigen Kuschelstunden :streichel:
    Ich habe es schon mit einer Spritzflasche versucht, genauso mit einem Antibellhalsband (Marke Zitronenduft), war alles für'n Hund. Er hat sich gar nicht beeindrucken lassen. Hat evtl. wer von Euch einen Tip, wie ich es noch versuchen könnte?
    Wir haben ihn letzte Woche kastrieren lassen, wird er evtl. dadurch schon ruhiger?
    Lieben Gruß
    Diana