ANZEIGE

beschützerinstinkt

  • :hallo: hi ich möchte wissen ob es schwierigkeiten gibt wen mein hund eine person beisst (verletzt ) wen ich von der person angegriffen wurde


    mir wurde gesagt das es eine ausnahme situation ist da nichts passiren würde :help:


    ich weiß nämlich nicht was mit mein hund passiert wenn so eine situation ist da der hund ein richtigen beschützerinstinkt gegenüber meiner frau , mihr und unserem kind hat und auf jeden fall wird er zubeißen oder versuchen dazwischen zu gehen soll ich ihn lassen oder ist es besser ichn festzuhalten damit ich kein ärger mit dem gesetz krige :?:






    [/b]

  • Du dürftest Schwierigkeiten haben, zu beweisen, dass Du angegriffen wurdest.
    Für Deinen Hund geht sowas eventuell mit Leinen- und Maulkorbzwang aus. Ich würde es nicht darauf ankommen lassen...


    Ich habe auch vor einiger Zeit in der Zeitung von einem Urteil gelesen:
    Hund beißt Einbrecher. Hundehalter muss Schmerzensgeld zahlen, obwohl es ein Einbruch war und sogar Schilder vor dem Hund warnten.
    Begründung des Richters: Der Hund hätte nur verbellen dürfen und nur bei Gefahr für Leib und Leben des Besitzers zubeißen dürfen.


    Ich finde die Begründung reichlich skuril!

  • ok aber wenn ich vor zeugen angegriffen werde und ich dem hund den befehl gebe das er mich verteidigen soll(zubeisen) würde es konsequenzen habe,wenn ich von 2 oder 3 oder nur 1 personen angegriffen werde? :?: da es schonmal zu so einer situation kam,aber ich hatte vorher einem kollegen gesagt,das er meinen hund festhalten sollte.egal was passiert.da der hund mir total wichtig ist und ich ihn nicht einschläfern lassen möchte.mein hund ist noch nicht richtig zum schutzhund ausgebildet.er versteht schon die kommandos aber ich weiss nicht ob er bei so einer situation auf das wort "AUS" hört.beim hundesportverein macht er alles aber wie es bei einer richtigen gefährlichen situation ist,da der hund anders auf trieb ist als beim sportverein.

  • zebra
    Sach mal: was bist denn Du für einer, daß Du Dich ständig in die Gefahr zu begeben scheinst, angegriffen zu werden? :shock:


    Rechtlich gesehen darf Dein Hund Dich natürlich in Notsituationen verteidigen, allerdings mußt Du dafür ganz sicher Zeugen haben, die dann aussagen, daß DU zuerst angegriffen wurdest. Wenn daran auch nur der geringste Zweifel besteht, bzw. Aussage gegen Aussage steht, dann kann es u.U. passieren, daß Du Deinen Hund sogar einschläfern lassen mußt. Darauf würde ich es nicht ankommen lassen! Und wenn Dein Hund "natürlichen Schutztrieb" hat, wirst Du dafür auch kein Kommando brauchen.
    Aber ehrlich gesagt habe ich so ein bißchen das gefühl, daß Du Deinen Hund gezielt einsetzen möchtest, wenn Du mal Ärger hast...


    Ist jetzt nicht bös gemeint, aber vielleicht solltest Du lieber mal ein paar Stunden mehr bei einem Anti-Aggressions-Seminar verbringen als auf dem Hundeplatz in Sachen "Schutzdienst" :blume:


    procanis
    Wenn Dein Hund einen Einbrecher IM Haus trifft, darf er laut Gesetz wohl nach Herzenlust zubeißen - im Garten nicht!!!! Und wenn Du Schilder am Gartenzaun oder -tor hängen hast, die vor dem bissigen Hund warnen, geht der Schuß ein wenig nach hinten los, weil Du damit sogar bekannt gegeben hast, daß Du um Deinen gefährlichen Hund weißt und ihn nicht unter Verschluß hälst!


    Aaaalso: wenn Du einen Einbrecher in Deinem Garten auf der Flucht erwischst, schleif ihn an den Füßen wieder ins Haus und laß ihn mal mit Deinem Hund allein :gut:

  • hi dani ich würde mein hund nie aber nie als waffe benutzen :bindagegen: wie es einige idioten machen
    ich verbite meinen hund jegliche agresion :freude: seit dem ich in aus einer familie rausgeholt habe die nicht in der lage war in zu füttern oder zu erziehen ( er wurde mishandelt)
    genau so war es schwer den hund (sammy ) zu resozialisiren deswegen bin ich zur hunde schule gegangen nicht wegen schutzdinst sondern gehorsam schutzdienst kam als nächste lektion wie bei jeden sport verein. ich vermute mein hund hat das beste leben ohne schläge. aber mit gegenseitigen respekt auch wenn es einige leute nicht verstehen ich nehme meinen hund als volles familien mitglied war und diese situation war das eine frau verprügelt wurde von ihrem ex und der ex kam und meinte in unserem hausflur mich anzugreifen weil sein vater dabei war mich fertig zu machen und als der vater gesehen hat das der sohn unterlegen war hatte er mich gepackt erst dann habe ich meinen hund gerufen ich bin froh das mein kollege ihn festgehalten hat mein hund ist zwar vorher dazwischen gegangen aber nicht mit agresion ( so weit ich gehört habe)[/img]

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • zebra


    Na, dann bin ich ja beruhigt :flower:


    (allerdings nicht so ganz, was das Selbstverständnis betrifft, daß in Hundesportvereinen nach Unterordnung Schutzdienst kommt - aber das
    ist ja eine andere Geschichte...)


    Aber wie gesagt: es bringt alles nichts, wenn Du nicht wenigstens einen Zeugen hast, der zu Deinen Gunsten aussagen könnte, daß Dein Hund Dich beschützt hätte! Der Spruch "Der Typ hat den Hund auf mich gehetzt und damit fing alles an..." kann in solchen Situationen wirklich ungeahnte Konsequenzen haben und gerade Leute in Situationen, die Du beschreibst, sind da ganz schnell mit!

  • Hi,


    es gibt da nochmal einen Unterschied zwischen Verteidigen und auf Befehl beißen.
    Wenn Du Deinem Hund egal in welcher Situation den Befehl zum beißen gibts, trägts Du auch die Schuld und die entsprechenden Konsequenzen. Das heißt, der Hund kann Dir weggenommen werden und evtl eingschläfert.
    Wenn ein Hund ohne Kommando verteidigt, zB auch den Einbrecher beißt, hat das nicht so große Folgen. Hat ein Polizist mal einer Bekannten erklärt.


    Gruß nadine

  • Hi
    Wenn Hunde zur Gefahrenabwehr eingesetzt werden, ist das regelmäßig durch Notwehr gedeckt. Doch dazu muss erstmal eine gegenwärtige Gefahr für Leib und Leben vorliegen, bevor man seinen Hund losschicken darf. Daher hat der Richter absolut recht. Ansonsten kann ich nur empfehlen sehr vorsichtig zu sein, da sonst die Gefahr vom Hund ausgeht und dies rechtliche Konsequenzen mit sich bringt wie z.B. Maulkorbzwang, Leinenzwang und im schlimmsten Fall auch das Einschläfern seitens der Behörde.
    LG Maren und Sydney

    Wir schenken unseren Hunden ein klein wenig Liebe und Zeit.
    Dafür schenken sie uns restlos alles, was sie zu bieten haben.
    Es ist zweifellos das beste Geschäft, was der Mensch je gemacht hat.


    (Roger Caras)

ANZEIGE