ANZEIGE

Alte Schafe...

  • Hallo...


    möchte mal - nachdem ich mal in einem Schafforum auseinandergenommen worden bin - gaaaaaaanz vorsichtig nachfragen, ob man denn Schafe unbedingt ... schlachten... lassen "muss"?´


    Ich möchte später gerne Schafe halten, aber ich bin Vegetarier und würde es nie über's Herz geben die Tiere auch nur zu verkaufen - ich weiß, das ist schwierig, besonders mit Lämmern und so... aber das ist erst mal nicht die Frage.


    Kennt sich denn irgendjemand mit der Haltung älterer Schafe aus?



    Bitte, nicht rummaulen, ist für mich nicht gerade das "schönste" Thema...


    liebe Grüße
    Kristina

  • Hallo Kristina,


    warum sollte ich Dich wegen so einer Frage auseinander nehmen?


    Du brauchst keine Schafe schlachten zu lassen, wenn du das nicht moechtest. Allerdings wuerde ich Dir dann raten keinen intakten Bock mit einer Herde Damen zu halten. Du kannst natuerlich einen Kastraten mit Damen halten. Dann musst Du Dich auch nicht kuemmern, was mit Laemmern passiert. Denn es waere fadenscheinig Laemmer zu "produzieren" und diese dann an Leute zu verkaufen, die schlachten. Nur so als Randgedanke. Aber selbst das ist Deine Entscheidung. Wenn Du das mit Dir vertreten kannst, ist das fuer mich auch Ok so.
    Genauso wie ich Ziegenhalter kenne, die sie nur aus Spass an der Freude halten kenne ich genuegend, die auch schlachten. Das muss jeder fuer sich selbst entscheiden. Du musst halt nur dafuer sorgen, dass es den Tieren gesundheitlich gut geht. Mit zunehmendem Alter Deiner Tiere wirst Du wahrscheinlich oefter den Tierarzt brauchen. Da sich dann eben Alterszipperlein einstellen koennen, nicht muessen.
    Bist Du dazu bereit kannst Du die Schafe bis ins hohe Alter behalten. Bis sie entweder von alleine einschlafen oder du die schwierige Entscheidung treffen musst und sie ueber die Regenbogenbruecke gehen laesst.
    Dir muss klar sein, dass sich Deine Schafe im Alter langsamer bewegen und wenn Du sie mit Hund hueten willst, musst du darauf dann eben auch Ruecksicht nehmen.
    Also, wenn Du Dich fuer Schafe entscheidest, viel Spass mit ihnen.

    Viele liebe Gruesse


    oldsfarm

  • Hallo Kristina,


    ja, ja, im Schafforum wird man schnell mal zerpflückt - deshalb halte ich mich da auch eher zurück. Ich habe Deinen Beitrag gelesen und mir da schon gedacht: Warum nicht alt werden lassen? Natürlich hat man die selbe Verantwortung wie bei allen anderen Tieren... solange das Tier nicht leidet und sich seines Lebens freut, darf es eben an diesem noch teilhaben - meine Meinung. Ich lasse meine Schafe schlachten, könnte mir aber auch vorstellen das ein oder andere alt werden zu lassen.


    Viele Grüße
    Corinna

  • Hi Kristina,


    alt werden lassen ist doch OK, so lange die Tiere gesund sind.
    Würde Dir nur raten, dann männliche Nachkommen zu kastrieren, damit es keine Inzucht gibt und sich dadurch Krankheiten einschleichen.


    Oder Du hälst eine reine Mutter oder eine reine Bock-Herde.


    Liebe Grüße
    Alexandra

  • Da bin ich aber echt erleichtert - wurde damals ziemlich runtergemacht, aber ihr seid ja freundlich :freude:


    Dann kann ich mich ja voll und ganz später auf die Wollis freuen, muss mir halt immer schon zehn Jahre vorher Gedanken machen.


    Natürlich, wenn es ihnen dann wirklich nicht mehr gut geht, werde ich mich von ihnen verabschieden müssen - aber dann entscheide ich mich auch für den Tierarzt.


    Frage ist ja nur, ob ich dann überhaupt irgendeinen Gewinn mit den Schafen machen kann? Eher wenig oder? Wolle ist ja nicht mehr so der Bringer, und dann kommt es ja auch auf die Schafrasse an... will ja auch nicht, dass die nur mein Geld fressen ;-) Aber wird dann wohl der Fall sein?!


    Vielleicht ne doofe Frage - weiß auch gar nicht wie ich sie formulieren soll :wink: Welche Rasse ist denn das - "typische Schaf"? Also - wie man sich ein Schaf eben vorstellt (z.B. die aus Schweinchen Babe - ganz normal halt :lol: ) sorry, kann's nicht anders beschreiben - hab schon bei Welt der Schafe die Rassen durchsucht, aber irgendwie finde ich's nicht... vielleicht könnt ihr mir da ja "helfen" :wink:


    danke
    kristina

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


ANZEIGE