ANZEIGE
Avatar

Eifersüchtig auf den dritten Hund

  • ANZEIGE

    Hallo ihr lieben,


    habe ein Problem...wir haben 3 Hunde....den jüngsten, Cash 11 Monate, jetzt seit einem Monat....er ist wirklich sehr sehr lieb.....sehr anhänglich und verschmust.
    Aber da ist auch schon das Problem.....die älteste unserer 3 süssen, Kara 9, ist regelrecht eifersüchtig.


    Es kann sein das sie von einer Sekunde auf die andere auf Cash losgehen will....


    Mitlerweile können wir gut einschätzen wann sowas passiert.....vorwiegend wenn mein Mann Cash streichelt (er ist Karas bezugsperson und hat sie seit Welpenalter an)....dabei achten wir aber beide sehr darauf das keiner von den dreien zu kurz kommt.


    Es ist jetzt wieder so schlimm, das Cash sogar nach angriffsversuche seitens Kara vor angst pischert......


    Er traut sich dann nicht mehr vor und kommt nur mit viel locken und liebevolles rufen zu einem von uns um sich streicheln zu lassen und zu schmusen.


    Es ist auch so schlimm, das Cash mitlerweile gar nichts mehr aus dem gemeinsamen Napf trinkt.


    Er dürfte früher schlechte erfahrungen gemacht haben im bezug mit Wassernapf und nur durch grosse Geduld meiner seits bekam ich ihn dazu aus dem Napf zu saufen.


    Einen anderen Napf haben wir schon probiert, aber kaum geht Kara an den so haftet ihr Geruch an dem und Cash säuft nicht mehr.




    Wie können wir
    a.) Karas eifersucht zügeln und gleichzeitig Cash ein wenig aufbauen (selbsvertrauen hat er, doch gegenüber Kara überhaupt nicht)
    b.) Cash dazu bewegen zu saufen? (wir mischen viel Wasser unters Futter und ich hab auch schon leckerlies ins Wasser gelegt damit er säuft.....doch das mit dem Leckerlie funktioniert nicht wirklich)


    wäre euch um Ratschläge sehr dankbar :)

  • ANZEIGE
  • Hi Nivalis,


    wie wär es, wenn ihr grundsätzlich mehr als 1 frei verfügbaren Wassernapf aufstellt und diese weit auseinander ? Konfliktsituationen vermeiden, bis es sich eingespielt hat.


    Wie äußern sich die Eifersuchtsattacken ?


    In Bezug auf ihre Bezugsperson......wenn sie während des Streichelns nach dem 3. Hund schnapp, dies strikt verbieten. Macht ihr unmissverständlich klar, dass sie das zu lassen hat. Er soll sie dann wegschicken, damit sie lernt, dass ihr solche Maßregelungen nicht zustehen. Wer, wann vom wem gestreichelt wird, das teilt ihr ein und nicht die Hundedame ;-)


    Liebe Grüße
    Alexandra

  • Alexandra: danke für die Antwort


    das mit den Näpfen haben wir schon probiert.....die einen 2 saufen von jeden wie sie mögen....
    doch Cash garnicht....auch wenn man den Napf zu ihm schiebt.....er geht gleich sehr ängstlich weg.......
    Er säuft mir nur (im mom leider nicht mal mehr das) aus meiner Hand...kaum sieht er den Napfuntergrund und nicht nur meine Hände geht er........
    wir haben auch schon andere Farben probiert oder einen tiefen Teller....
    klappte alles leider nicht



    Ok das mit Kara zurechtweisen und sie wegschicken haben wir gestern mal wirklich sehr konsequent gemacht.......(mein mann is da leider nicht immer wirklich konsequent)
    Seit her darf er sich im gang eigentlich freier bewegen als je zuvor...
    Auch an Kara darf er vorbei gehen ohne das sie gleich sauer wird...


    Das schaut so aus bei Kara:
    Sie geht ihn an....verbellt ihn und will ihn auch gleich beissen (es ist nicht wirklich fest, eher ein zwicken ...war die ersten tage viel schlimmer, weil sie ihn da wirklich öfter richtig gepackt hat)

  • ANZEIGE
  • Hi,


    Du müsstest Deinen Mann wirklich nochmal impfen, wie wichtig es ist, dass er mitzieht und sehr sehr konsequent ist, im Sinne des Rudel und Eures Familienlebens ;-)


    Ihre Eifersucht wird sich sonst aufbauen........


    Es hilft auch ihr einen bestimmten Platz zuzuweisen und sie gelegentlich einfach wegzuschicken, wenn sie Streicheleinheiten von sich aus einfordert.


    Auch besondere Privilegien ( wenn sie darf zB. auf die Couch dürfen ) kann man ihr entziehen. Hunde sind da sehr feinfühlig und wissen sehr schnell wo der Hammer hängt.


    Auf Dauer sollte sich dann auch ihr Spielchen bzgl. des Wassernapfes geben.


    Gib ihm einfach zur Vorsicht super viel Wasser zum Futter. Mach auch einfach in der nächsten Zeit bei ihm kein zu großes Aufhaben um den Wassernapf, sonst fühlt er sich wohlmöglich darin bestärkt, dass es etwas ganz Aufsehenerregendes ist und eventuell gefährlich ;-) ...Hunde lassen sich die komischsten Dinger einfallen ;-)


    Viel Glück und Geduld mit Eurem kleinen Hunde-Rudel. Es braucht Zeit, bis sie sich eingespielt haben.


    Liebe Grüße
    Alexandra

  • Liebe Alexandra,


    *schmunzel* ich denke mal seit gestern habe ich meinen Mann soweit....weil er hat auch immer das Verhalten entschuldigt von der Grossen und der Jüngste musste zurückstecken....fand ich nie wirklich toll und klasse.....
    Aber jetzt ist er wenigstens einsichtig....


    Das mit dem Wassernapf :biggthumpup: super idee...dann werde ich ihn einfach mal lassen und eben nach wie vor viel wasser ins Futter mischen ;)
    danke nochmals für die Antwort
    hast mich bestärkt in dem weiter zu machen was ich schon gemacht habe und mich auch bekräftigt mich gegen meinen Mann "aufzulehnen" in diesen bezug *schmunzel* ;)

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Warum kriegt Cash nicht einen eigenen Wassernapf?
    Ihr könntet Cash doch einen eigenen Napf hinstellen und den anderen beiden verbieten, diesen zu benutzen.
    Bei uns handhaben wir das mit den Futternäpfen so. Jeder Hund hat seinen Napf auf seinem Platz und keiner von den anderen Hunden hat daran etwas zu suchen.
    Es muss nicht einmal an der Angst vor Eurer Hündin liegen. Mein alter Rüde "ekelt" sich auch vor Wassernäpfen, in die fremde Hunde gesabbert haben, obwohl er ursprünglich aus einer Rudelhaltung kommt, aus einem Land, wo Wasser wirklich knapp und kostbar ist.

  • procanis:
    das problem ist nicht das er sich eckelt...oder wegen dem geruch der anderen hunde


    er hat einfach ANGST aus irgend einem behälter wasser zu trinken,


    egal obs
    eine schüssel ist (durchsichtig, chrom, farbig, weiss)
    oder ein tiefer teller ist, ein flacher.....


    er hat einfach angst
    er trinkt aus meiner hand....bei flüssen oder bei der hundetränke wo wir spazieren gehen.......kein problem


    nicht mal aus seinem fressnapf (mit leckerlie drinnen) säuft er wenn wasser drinnen ist und da kommt NUR er ran....


    wir sind zu dem schluss gekommen das seine vorbesitzer wohl etwas schlimmes in diesen bezug gemacht haben müssen......sonst hätte er nicht solch eine angst für behältern mit wasser


    daher werden wir ihn langsam daran gewöhnen (er säuft nicht mal aus ner schüssel wo ich ihm zeige das man säuft.....ja klingt jetzt sicher lustig, aber ich bin den tränen nahe gewesen da ich angst habe das er schäden bekommt sollte er nicht genug saufen)


    also ich werde alle stunden probieren das er mir etwas aus der hand säuft, mit einer flasche wollen wir es dann auch probieren und dann schritt für schritt am napf üben wenn vertrauen zu wasser da ist

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE