Koten noch normal?

  • Hallöle ihr Lieben 😊

    Ich hab ne ganz blöde Frage: und zwar hatte meine Hündin während ihrer ersten Läufigkeit eine Magen Darm Entzündung und ist seit dem auf einer Art Diät. Wir haben von der Tierärztin ein extra Futter mitbekommen, welches (meine ich) sehr Proteinreich ist.

    Nun ist sie, seit wir das haben, vermehrt am Koten. Vorher hat sie nur nach dem Fressen 2-3 Mal am Tag gekotet und jetzt ca 5-6 Mal.

    Der Kot ist vollkommen in Ordnung normale „Festigkeit“ und Form, weswegen ich mir bisher keine Sorgen gemacht habe aber so langsam find ich es doch schon komisch, wie viel sie absetzt

    Reagiere ich über? Oder sollte ich nochmal losgehen?

    Das letzte Mal zur Kontrolle vor 1 Woche waren Blutwerte super und Ultraschall war auch unauffällig

    • Neu

    Hi


    hast du hier Koten noch normal?* schon mal geschaut? Dort wird jeder fündig!


    • Wie lang ist die Läufigkeit den her? Eine Magen-Darm Entzündung sollte ja eine vorübergehende Sache sein. Soll sie denn längere Zeit Diätfutter bekommen und wenn ja, warum? Oder anders gefragt: wie lang berkommt sie das Diätfutter schon und wie lange soll sie es noch weiter fressen?

      Schau doch mal auf der Packung nach, ob das Futter wirklich so proteinlastig ist oder wodurch es sichsonst speziell auszeichnet gegenüber normalem Futter.


      Wenn Festigkeit und Form des Kots in Ordnung sind, ist die Menge denn gesteigert, oder verteilt sich dieselbe Menge wie vorher auf mehrere, dafür kleinere Häufchen?

    • Wie lang ist die Läufigkeit den her? Eine Magen-Darm Entzündung sollte ja eine vorübergehende Sache sein. Soll sie denn längere Zeit Diätfutter bekommen und wenn ja, warum? Oder anders gefragt: wie lang berkommt sie das Diätfutter schon und wie lange soll sie es noch weiter fressen?

      Schau doch mal auf der Packung nach, ob das Futter wirklich so proteinlastig ist oder wodurch es sichsonst speziell auszeichnet gegenüber normalem Futter.


      Wenn Festigkeit und Form des Kots in Ordnung sind, ist die Menge denn gesteigert, oder verteilt sich dieselbe Menge wie vorher auf mehrere, dafür kleinere Häufchen?

      Sie ist ca. seit Mitte letzter Woche durch mit der Läufigkeit. Die Magen Darm Entzündung wurde Ende Juni festgestellt (da hatte sie auch Durchfall) worauf hin sie erst einmal nur ganz wenig Reis und Huhn (vom TA angeordnet) bekommen hat, das war ca. nach einer Woche auch durch. Währenddessen hab ich den TA gewechselt, welche uns dann das neue Futter gegeben hatte als Wiedereinstieg ins Fressen.

      Laut Packung: "leicht verdauliches diätisches Alleinfuttermittel zur Linderung akuter Resorptionsstörungen des Darms, faserverstärkt, erhöhter Natrium- und Kaliumgehalt. Empfohlenen Dauer bis zu 12 Wochen) Habe heute Morgen leider kein Bild von der Wertetabelle gemacht.

      Ne sie gibt normale "Einzeldosen" ab nur halt sehr oft

      Vermehrter Absatz spricht eigentlich eher für viele unverdauliche Kohlenhydrate.

      Mir wäre diese Menge tatsächlich zu viel.

      So langsam hab ich auch das Gefühl vor allem, da mir gestern auch aufgefallen ist, dass sie öfter auch mal "die Luft erfrischt"



      Bin inzwischen auch eig. der Meinung es abzusetzen, da das die einzige Veränderung war, die mir als Grund einfällt.

      Lieber noch mischen oder kurz und schmerzlos zum vorherigen Futter zurück (mit dem sie noch nie Probleme hatte)?

      • Neu

      Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

      Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


      Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


      Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


      Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


      Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


      Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


    • Ich denke schon, da die jetzige Tierärztin bei der Untersuchung (uA Blutuntersuchung und Ultraschall) nichts mehr feststellen konnte und Daisy auch keine "Warnzeichen" mehr hat.


      Der vorherige Tierarzt hat es auf Grund meiner Schilderung diagnostiziert (Durchfall, Verhalten und Schmerzen/Schreien beim Anheben)

    • Laut Packung: "leicht verdauliches diätisches Alleinfuttermittel zur Linderung akuter Resorptionsstörungen des Darms, faserverstärkt, erhöhter Natrium- und Kaliumgehalt. Empfohlenen Dauer bis zu 12 Wochen)

      Da das Futter faserverstärkt ist, ist es normal, dass der Hund so oft Kot absetzt. Das ist wahrscheinlich sinnvoll bei einer Darmentzündung.

      Da das Futter sowieso nur als Übergangslösung dienen soll bis die Entzündung weg ist, würde ich persönlich das Futter nur so lange geben, so lange so eine Entzündung dauert. Da würde ich den TA fragen, wie lange das nötig ist, um die Entzündung vollständig auszukurieren.

      Wenn du zu früh wieder umstellst auf normale Fütterung, denke ich, kann die Entzündung nicht richtig ausheilen weil der Darm durch normales Futter evtl. zu stark belastet wird.

    • Laut Packung: "leicht verdauliches diätisches Alleinfuttermittel zur Linderung akuter Resorptionsstörungen des Darms, faserverstärkt, erhöhter Natrium- und Kaliumgehalt. Empfohlenen Dauer bis zu 12 Wochen)

      Da das Futter faserverstärkt ist, ist es normal, dass der Hund so oft Kot absetzt. Das ist wahrscheinlich sinnvoll bei einer Darmentzündung.

      Da das Futter sowieso nur als Übergangslösung dienen soll bis die Entzündung weg ist, würde ich persönlich das Futter nur so lange geben, so lange so eine Entzündung dauert. Da würde ich den TA fragen, wie lange das nötig ist, um die Entzündung vollständig auszukurieren.

      Wenn du zu früh wieder umstellst auf normale Fütterung, denke ich, kann die Entzündung nicht richtig ausheilen weil der Darm durch normales Futter evtl. zu stark belastet wird.

      Sie schrieb doch, daß es a) weder vernünftig diagnostiziert noch b) per Blut und Schall nachweisbar war.

      Der erste TA hat die Diagnose blind gestellt und Futter verordnet.

      Die zweite TÄ konnte keine Anhaltspunkte mehr dafür finden. (Blut und US)

      Also weiß man nicht einmal, ob der Hund tatsächlich eine Magen- und Darmentzündung hatte.


      Warum soll man einen gesunden Hund füttern als wäre er krank?

      • Neu

      Hallo


      schau mal hier: Koten noch normal?* . Dort wird jeder fündig!


      Jetzt mitmachen!

      Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!