Unendlicher Hunger nach Tumor-OP

  • Hallo ihr lieben,

    Meine 12-jährige Boxerhündin hatte einen ziemlich großen Mammatumor, welcher glücklicherweise vollständig entfernt werden konnte. Sie ist seit der OP viel besser drauf und sichtlich erleichtert dass dieses Ding endlich weg ist. Allerdings plagt sie nun ein unendlicher Hunger. Sie war sonst nie so der verfressene Typ, eher wählerisch. Besonders seit der OP würde die am liebsten ständig nur fressen und bettelt viel. Ich denke der Tumor hat ihr viele Nährstoffe und Energie entzogen. Nun die Frage, ob ich sie nicht irgendwie unterstützen könnte um ihren Nährstoffhaushalt irgendwie aufzufüllen. Sie bekommt Trockenfutter von Futalis, welches auf ihre Wehwehchen (Spondylose, Arthrose) angepasst ist sowie Nassfutter das immer mal wechselt und zusätzlich noch Vit B komplex, MSM, Kollagen und Omega-3

    Wir haben nächste Woche zwar einen Kontrolltermin beim TA bei dem ich das auch ansprechen werde, aber vielleicht hat ja jemand schon Erfahrungen 😊


    Liebe Grüße

  • Wurde sie denn im Zuge der OP auch kastriert?

    Wenn ja kann das vermehrte Hungergefühl auch einfach vom sich verändernden Hormonhaushalt kommen.

  • Wurde sie denn im Zuge der OP auch kastriert?

    Wenn ja kann das vermehrte Hungergefühl auch einfach vom sich verändernden Hormonhaushalt kommen.

    Nein, kastriert ist sie schon ein paar Jahre länger. Damit hatte sie auch nie Probleme :)

  • Hallo,


    hat sie denn signifikant mehr "Hunger"? Ist sie jetzt wesentlich aktiver. Der Kalorienbedarf setzt sich aus dem Grundumsatz und den Leistungsumsatz zusammen. Wenn der Hunde wesentlich aktiver ist, steigt auch der Leistungsumsatz. Wurde der Tumor histologisch untersucht und liegt ein Befund vor? Es gibt auch stark hormonaktive Tumore! Wurde die umliegenden Lymphknoten mit enfernt und waren diese ohne Befund? Ich würde insgesamt nochmal bei dem Tierarzt vorstellig werden und die Bedenken vorbringen.

  • Shira hatte im Februar auch eine Mammatumor-OP und haargenau das Gleiche. Sie hatte nonstop Hunger und hat viel gefressen. Hier hat es geholfen die Futtermenge etwas zu erhöhen und Fettpulver dazu zu geben und wegen der Medis noch eine Darmkur durchzuführen. Alles Gute für euch!

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!