Zeigt her Eure Gottesanbeterinnen und andere Insekten

  • hat jemand diese Tiere zuhause?

    Stabheuschrecken sind Gruppentiere, oder? Und Gottesanbeterinnen hält man einzeln?

    Es ist nicht aktuell, ich würde mich einfach nur gern über die Haltung austauschen und nachdenken :)

    Ist das richtig, daß Gottesanbeterinnen nur diese 30x30 Würfel benötigen? Ist sowas nicht zu klein?


    Und falls ihr solche Tierchen zuhause habt, Fotos bitte :smiling_face_with_hearts: , gerne auch vom Terrarium

  • Vor vielen Jahren hatte ich mal Mantis, da der Bioprofessor einer Kommilitonin zwei Kokons aus Portugal mitgebracht hatte und da mal eben mehrere Hundert Schreckenwelpen geschlüpft waren und untergebracht werden mussten.

    Ich fand die Haltung recht easy, hatte ein undichtes Aquarium mit Fliegendrahtrahmen als Deckel. Das war also echt größer als ein Würfel, ich hatte es schön eingerichtet mit Pflanzen und Ästen und meist hingen die Schreckis irgendwo im Fliegengitter rum.

    Da meine Schrecken ab einem gewissen Alter Heimchen fressen konnten, waren dann irgendwann die Pflanzen abgeknabbert, aber Grünlilien wachsen ja schnell. :D

    Bei Heimchen muss man damit rechnen, dass sie ziepen, und meine Deppenschrecken haben IMMER die zirpenden Heimchen zuletzt gefressen.

    Fotos gibt es keine, denn das war vor der Zeit von guter Digitalfotografie.

  • Ich hatte schon recht viele Gottesanbeterinnen. Die Haltung unterscheidet sich sehr zwischen den Arten. Welche interessieren Dich denn? Manche kann man in Gruppen halten, andere nicht. Manche kann man bei Zimmertemperatur halten, andere brauchen eine Wärmelampe. Die 30er Würfel finde ich tatsächlich nicht für alle Arten gut. Die größeren Arten sollten mMn mehr Platz in die Höhe haben, wegen der Häutungen. Und für Gruppenhaltung sollte auch mehr Platz da sein.


    Auf mantidenundmehr findet man die besten Infos zu den Haltungsbedingungen, finde ich.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • oh super, vielen dank.

    Platz ist für ein Terra mit der Grundfläche 45 x 60, Höhe wäre egal, da hab ich Platz, also wäre es zb 45x60x60.


    Meine Fragen, noch gar nicht nach ganz speziellen Arten, wären:

    Bei den Blattheuschrecken, die hält man ja nicht einzeln, vermehren sie sich stark und falls ja, findet man die Eier gut, und kann sie entsorgen, damit man irgendwann nicht hunderte kleiner wandelnder Blätter hat?


    Kauf: Ich möchte keine Wildfänge, gibt es irgendwie Nachweise, rote Listen, auf die ich achten muß? Wie kann ich sicher sein, daß es Nachzuchten aus Deutschland sind?


    Gottesanbeterin und Futter, ich hätte dann ja nur eine vermutlich. Wie versorge ich die Futtertiere vernünftig, ich hätte gerne nichts zirpendes und wie kann ich verhindern, daß alles dann im Zimmer rumschwirrt, weil es mir ausgekommen ist? :D


    Phyllocrania paradoxa

    :applaus: ja genau, mit so einer würde ich zb liebäugeln. Wie alt werden sie in etwa?


    Dann noch zum Terra selbst, ich hab gelesen, sie sollen doppelt belüftbar sein, also es gibt ja welche mit Gazedeckel und unten noch Lüftung.

    Dann gibt es Gazeterrarien, sind die sinnvoll? Ich glaube, ich hätte lieber eins aus Glas.

    Ich finde keinen Laden in München :verzweifelt: , nächsten Samstag wollte ich mal zu Zoo Kölle fahren, weil aus Glas ein Terra schicken lassen will ich nicht, oder habt ihr noch Tipps? Ich schau auch schon immer auf Ebay Kleinanzeigen.


    Darf ich dann noch weiter fragen, falls ich Fragen habe? Oder habt ihr eine Forenempfehlung, da hab ich auch noch nichts gefunden

  • 45x60x60.

    Das wäre auf jeden Fall super luxuriös für die kleineren Arten. Wenn Du das schön strukturierst, ist das eine super Haltung.


    findet man die Eier gut, und kann sie entsorgen, damit man irgendwann nicht hunderte kleiner wandelnder Blätter hat?

    Kommt auf den Bodengrund an. Meine sich stark vermehrenden Arten habe ich immer auf Küchenrolle gehalten. Das sieht nicht so schön aus wie echte Erde, aber so kann man die Eier sehr gut absammeln. Wenn ich zu viele hatte, habe ich die Eier dann über Nacht ins Gefrierfach getan und danach entsorgt. Oder die Kleinen als Futter für meine Gottesanbeterinnen und Reptilien genutzt.


    Ich möchte keine Wildfänge, gibt es irgendwie Nachweise, rote Listen, auf die ich achten muß? Wie kann ich sicher sein, daß es Nachzuchten aus Deutschland sind?

    Super, dass Du daran denkst! Ich kaufe am liebsten bei lokalen Züchtern, die ich über eBay Kleinanzeigen finde. Da sieht man ja vor Ort, dass es Nachzuchten sind. Aber auch bei Mantiden&Mehr kannst Du Dir ganz sicher sein. Phyllocrania paradoxa ist aber mittlerweile sehr häufig in der Terraristik, da ist man denke ich auf der sicheren Seite, da lohnen sich Wildfänge nicht.


    Gottesanbeterin und Futter, ich hätte dann ja nur eine vermutlich.

    Phyllocrania kann man super in Gruppen halten, ich mochte es immer, die Interaktionen zu beobachten. Wenn man darauf achtet, dass sie immer gut genährt sind, kommt es bei der Art eigentlich kaum zu Kannibalismus. In einem 45x60x60 Terrarium kann man gut 4-5 Tiere halten, wenn Du möchtest :)


    Wie versorge ich die Futtertiere vernünftig, ich hätte gerne nichts zirpendes und wie kann ich verhindern, daß alles dann im Zimmer rumschwirrt, weil es mir ausgekommen ist?

    Für ausgewachsene Phyllocrania bräuchtest Du Goldfliegen oder Schmeißfliegen, die nehmen nicht gerne Heimchen. Für die Larven braucht man für jede Art eigentlich Fruchtfliegen. Die kann man als Maden oder als Puppen bestellen und sie kommen auch in ausbruchsicheren Gefäßen. Damit bei der Überführung keine Fliegen entwischen, packe ich die Fliegen immer vorher 10 Minuten in den Kühlschrank. Dann sind sie für kurze Zeit sehr langsam. In der Zeit kippe ich einige ins Mantis-Terrarium und dann schnellllll wieder den Deckel drauf. Bei Mantiden und mehr beispielsweise kann man auch Futtertiere sehr schön bestellen. Im Zoofachhandel gibt es nur selten Fliegen, leider.

    Wie alt werden sie in etwa?

    1-1,5 Jahre waren das bei mir so etwa.


    also es gibt ja welche mit Gazedeckel und unten noch Lüftung.

    Dann gibt es Gazeterrarien, sind die sinnvoll? Ich glaube, ich hätte lieber eins aus Glas.

    Bei der doppelten Belüftung geht es darum, dass keine Staufeuchte entsteht, das ist ganz schlecht für Gottesanbeterinnen. Oben komplett Gaze und unten noch eine Lüftung ist optimal. Komplette Gazeterrarien sind bei den meisten Arten nicht so sinnvoll, weil sich da wieder zu wenig Feuchte hält und es dann zu Häutungsproblemen kommen kann.

  • also zu den Gold- und Schmeißfliegen schreibt ein Futtershop: "

    Schmeißfliegen (Calliphora sp.) können ohne Aufwand mehrere Wochen im Kühlschrank gelagert werden. Man kann sich diese Bedarfsgerecht aus der gelieferten Dose entnehmen und kontrolliert schlüpfen lassen."

    Schmeißfliegen (Calliphora sp.) - Home of Insects
    Schmeißfliegen (Calliphora sp.) das wohl beliebteste Futtertier in der Mantidenszene. Aus Maden werden -> Puppen und dann -> Schmeißfliegen Folge uns…
    www.home-of-insects.com



    Was ja heißen würde, man hat die Maden im Behälter im Kühlschrank, nimmt dann zb 5 raus und läßt die schlüpfen und kann die 5 dann ins Terrarium geben? Oder ist das zu einfach gedacht :D



    Im Moment tendiere ich für den Anfang aber doch eher zu den Pflanzenfressern, ich glaub, das krieg ich besser gebacken :thinking_face: , die Phyllium Giganteum finde ich auch sehr toll :smiling_face_with_hearts:

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!