Krallenbettentzündung

  • ANZEIGE

    Hallo,

    mein Hund ist 8 Jahre alt, ein Labbi. Seit ca 1-2 Wochen hat er an allen 4 Pfoten geschwollene Krallenbetten und auch seine Lymphknoten sind geschwollen. Hat wer ähnliche Erfahrungen gemacht? Wir waren beim TA der Hefepilze festgestellt hat und nun salben wir eine Pilzsalbe und eine Cortisonsalbe seit 4 Tagen. Ich kann aber noch keine Besserung feststellen. Ich frag mich auch was dahinter steckt. Mach mir natürlich Sorgen wegen der geschwollenen Lymphknoten.

    Vielleicht könnt Ihr mir Eure Erfahrungen mitteilen.

    LG,

    Spatzl mit Sammy

  • Hallo, eine Krallenbettentzündung ist zB ein typisches Leishmaniosesymptom. Falls dein Hund aus dem Ausland kommt, oder mit im südlichen, östlichen Ausland im Urlaub mit dabei war, würde ich das dringend abklären.

  • An allen vier Pfoten finde ich ebenfalls verdächtig… :verzweifelt:


    Wurde da bereits ein Blutbild gemacht?


    Jumi hatte auch schon mal entzündete Krallenbetten, das war allerdings auf mechanische Reizung (Exzessives Buddeln) zurückzuführen und konnte mit Pfotenbädern behandelt werden.


    Bei geschwollenen Lymphknoten und geschwollenen Pfoten würde ich dringend eine Blutuntersuchung machen lassen.


    Gute Besserung!

  • ANZEIGE

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!