Hinterfragende Phase?

Es gibt 14 Antworten in diesem Thema, welches 1.748 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von tinybutmighty.

  • ANZEIGE

    Hey 🙋🏽‍♀️

    gibt es sowas? 😂


    Bei unserer Ersthündin war es so, dass sie von Anfang an immer wieder uns in allem hinterfragt hat (viel gebellt) und es wurde mit der Zeit, mit viel Ausdauer und Geduld im Training besser.


    Bei unseren jetzigen Rüden fast 11 Wochen, war es bis gestern garnicht der Fall. Seit gestern hinterfragt er aber sehr viel, natürlich ohne Erfolg. Wir haben natürlich sein Verhalten vorher immer gelobt welches er nicht mit bellen hinterfragte.

    Ist das eine Test-Phase und geht diese vorbei mit Zeit, Geduld und Ausdauer? Oder machen wir etwas falsch weswegen er plötzlich uns hinterfragt?


    Danke im vorraus!

    LokisAbenteuer

  • ANZEIGE
  • Mit 11 Wochen, würde ich nicht von hinterfragen ausgehen, sondern davon, dass er es einfach noch nicht gelernt hat.


    Was genau 'hinterfragt' er denn?

    Wenn Besuch da ist (war nie ein Problem), wurde auch nie mit Aufregung verbunden, bellt er uns nun an bis man ihn beachtet, auch wenn Besuch direkt nach seiner Auslastung kommt. Also kann es in dieser Situation nicht an Langeweile liegen.. Oder wenn wir ihn gezeigt haben das Springen nicht erwünscht ist, wurde von ihm akzeptiert und dann belohnt, mittlerweile bellt er und es kommt für uns so rüber als würde er “fragen” !!muss das sein!!


    Vielleicht ist “Hinterfragen” auch das falsche Wort ^^

    LokisAbenteuer

  • Hm, ich denke einfach in dem Alter sitzen die Regeln noch nicht so fest, das ist weniger ein hinterfragen als eine Unsicherheit ob und wann diese Regel gilt.


    Das Bellen bei Besuch z.b. kann auch Aufregung sein, ist ja erst Mal spannend.


    Ich würde zu Geduld raten und das ganze nicht als Hinterfragen sehen, sondern als Lernschritt. So seht ihr, dass die Regeln eben noch nicht so gut sitzen, wie ihr vielleicht dachtet.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • der ist jetzt bei euch angekommen, (glaubt) seine Welt und euch zu verstehen, kann nichts und muss jetzt erzogen werden. Alles ganz normal.

    Okeyy, dann gut zu wissen ^^ Unsere Hündin war von Anfang an eine die viel gebellt hat als man ihr etwas beibringen wollte bzw. verbietet hat. Und er ist jetzt erst so, weswegen wir dachten vielleicht hätten wir es provoziert dass er aufmal “ständig” bellt.

    LokisAbenteuer

  • Also, meine Hündin (Aussie/Labrador/Terrier) ist jetzt mit fünfzehneinhalb in der Hochblüte ihrer „hinterfragenden Phase“ xD.


    Du hast da einen Knirps mit noch lauter bunten Seifenblasen im Kopf. Gleichzeitig einen gewagten Rassemix. Und unglaublich goldig. Der braucht jetzt erstmal liebevoll, geduldig und für ihn verständlich erklärt ein paar Regeln. Mit Bellen tut er wahrscheinlich Aufregung, Frust oder Ratlosigkeit kund (miauen geht ja auch schlecht :smile:).


    Wie oft hattet Ihr denn schon Besuch, wenn Du sagst, dass das „nie“ ein Thema war? Ruhe halten, wenns gerade spannend ist, ist ja auch echt viel verlangt.


    Direkt nach der Auslastung ist vermutlich auch nicht soo der geeignete Zeitpunkt, weil er da durchaus noch hochgepusht sein kann. Und der Ausssie-Anteil setzt da gerne noch einen drauf. Ich würde mit mehr Struktur arbeiten, mehr Trennung bzw. Nichtbeachtung in Phasen, in denen er schon etwas ruhiger ist und rundherum nichts Spannendes passiert. Und ansonsten viel Humor haben und souverän/geduldig die Regeln erklären :smile:


    Ich mag ja die diskussionsfreudigen Charaktere :lol: Mit denen kann man viel Spaß haben. Wenn man es schafft, beim Wichtigen das letzte Wort zu haben.

  • Bellen kann auch Verunsicherung , Überforderung sein oder er weiß nicht was ihr von ihm erwartet. Er wird ja erst ganz kurz bei Euch sein und kennt eure Regeln nicht. Und wichtig ist immer nicht nur zu verbieten, sondern dem Hund zeigen was er stattdessen tun soll.


    Was meinst du denn mit Auslastung ?

    Liebe Grüße Jana und Wuffel

  • Unser Ersthündin ist eine Mali/Goldi Mischung ^^ Sie war nach der Auslastung total Überdreht, da half leider nichts anderes als die Box. Unser Loki aktuell ist eigentlich ein total ruhiger Charakter und dreht nie so richtig auf.


    Mit Besuch meine ich immer dieselbe Person (diese ignoriert Loki bis er ruhiger wurde, danach wird er ohne Aufstand begrüßt und wird von uns kurz belohnt für das ruhig bleiben).


    Wir dachten nach unserer Mali Mischung bringt uns kein Hund mehr in „Ratlosigkeit“ aber das mag wohl der Aussie den wir uns jahrelang gewünscht haben und die Rasse bisher noch nie selbst hatten. Zwar belesen und informiert aber keine „Praxiserfahrung“. ^^

    LokisAbenteuer

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!