chirurgischer Verlagerung des kryptorchiden Hodens

  • ANZEIGE

    hallöchen

    Mein Rüde ist 11 Monate alt und ein Hoden steckt in der Leiste. Der Tierarzt meinte, der sollte dann entfernt werden. Jetzt habe ich gelesen, dass man ihn in den Hodensack verlagern kann. Hat das mal einer gemacht? Ist der dann noch intakt bzgl Hormone thinking-dog-face


    Mein Tierarzt macht sowas wahrscheinlich gar nicht, sonst hätte sie es ja vorgeschlagen denke ich mal. In Leipzig habe ich eine Praxis gefunden die das machen.


    Vielleicht wisst ihr was darüber.

    :)peace-sign-dog-face

  • Dr. SAM - dein online Tierarzt
    ANZEIGE
  • Das gängige Verfahren bei Kryptorchismus ist die Kastration, um eine tumoröse Entartung des Hodens zu vermeiden und zu verhindern, daß diese Erbkrankheit an Nachkommen weitergegeben wird.

    Wenn der Besitzer es wünscht (z.B. weil der Hund an Ausstellungen teilnehmen soll), kann der Hoden chirurgisch in den Hodensack verlagert werden. Er wird dort "festgenäht" (Fadenband), so daß ein Zurückrutschen verhindert wird. Nach dem Eingriff ist eine antibiotische Abschirmung wichtig, damit es nicht zu Infektionen kommt.

    Man darf aber mit einem solchen Rüden nicht züchten.

    Der Eingriff sollte zwischen dem 3. und 7. Lebensmonat vorgenommen werden, also vor der Pubertät. Je früher, desto besser.

    Ob im 11. Monat noch eine normale physiologische Situation hergestellt werden kann, weiß ich nicht. Das würde ich mit dem Chirurgen besprechen, der den Eingriff durchführt.


    LG,Gisela

  • Der Tierarzt meinte, der sollte dann entfernt werden.

    Dein TA hat recht, hör lieber auf ihn. Nicht abgestiegene Hoden sollten bis zum 2. Lebensjahr entfernt werden.

    Alles andere wäre unsinnig.

  • ANZEIGE
  • Ayden hatte einen Hoden auch im Leistenkanal. Dieser wurde entfernt, der aussenliegende (normal entwickelte) Hoden durfte er behalten und hat sich soweit wie ein "normaler" Rüde entwickelt. Selbstverständlich wird er nicht zur Zucht verwendet, aber ich wollte ihn auch nicht "ganz" kastrieren lassen.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Dein Hund ist auch dann noch intakt, wenn der innenliegende Hoden entfernt wird. Insofern halte ich den Aufwand für das Verlagern für unnötig.

    Genauso ist es. Lass ausdrücklich nur den innenliegenden Hoden entfernen; dein Rüde ist dann hormonell immer noch intakt mit dem normal im Hodensack liegenden Hoden.


    Vermutlich ist es für eine solche OP eh zu spät. Bin jetzt da nicht so à jour, aber ich meinte, einen Pendel- oder Schlupfhoden sollte man vor der Geschlechtsreife fixieren. Dass die TAs da so zurückhaltend sind, hat seinen guten Grund: zu gross ist die Versuchung, mit einem chirurgisch "komplett" gemachten Rüden dann doch zu züchten!

    Rhian - Welsh Springer Spaniel Hündin *24.6.2006 - 15.7.2021

    Splash - Welsh Springer Spaniel Rüde *1.6.2010

    Emrys - Welshie-Zwärgli *27.6.2020

    Welsh Springer Spaniels Reloaded!

  • Danke für eure Antworten. Dann kommt er normal raus. Hatte gedacht, vielleicht wegen den Hormonen, aber wenn da ein Hoden reicht und es eh zu spät ist, hat es keinen Sinn. Gezüchtet wird so oder so nicht mit ihm. Ging mir nur um die Hormone.

    Die Tierärztin meinte das hat noch Zeit mit rausnehmen.

  • Die Tierärztin meinte das hat noch Zeit mit rausnehmen.

    Joa, das hat mein damaliger TA bei unserem Rüden auch gesagt und plötzlich war der Hoden tumorös entartet.

    Aus dieser Erfahrung heraus, würde ich nie länger als bis zum 2. Lebensjahr warten.

  • Felix hatte auch einen Hoden innenliegend, allerdings im Bauch. Einer ist mit 6 Monaten (!!) abgestiegen.

    Ich würde da auch nicht herum experimentieren und ihn raus nehmen lassen. Felix war 14 Monate alt als wir den Hoden entfernen lassen haben.

    Viele Grüße Felix & Tanja️

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!