Blasensteine und erhöhte Nierenwerte

Es gibt 2 Antworten in diesem Thema, welches 494 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Gast103382.

  • ANZEIGE

    Hallo ihr Lieben,


    es geht um meinen 6 Jahre jungen Mischling (3kg) Mick.

    Vorstellig wurde ich beim Tierarzt mit ihm, weil mir auffiel das er bei Anstrengung hustet. ( Bei Aufregung, beim Spiel mit anderen Hunden und mittlerweile auch 1-2 Mal die Nacht.


    Er wurde geröntgt und es wurde auf Wunsch ein großes Blutbild gemacht.

    Auf dem Röntgenbild sah man, dass Mick ein leicht vergrößertes Herz hat und als Nebenbefund stellte man kleine Blasensteine fest.

    Beim Blutbild waren auch seine Nierenwerte erhöht.


    Nun bekommt er homöopathische Mittel für Niere, Blase und Herz und nach 4 Wochen ist dann die Kontrolle. Also erneut Röngten wegen der Steine und Blutabnahme.


    Nun mache ich mir einige Gedanken, besonders weil Mick mein Seelenhund ist. ( Ich weiß ihr habt alle welche Zuhause dog-face-w-one-eye-open-blowing-heart)


    Nun habe ich Micks Futter umgestellt, von Orjjen Trockenfutter, auf Bio-Nassfutter Dosen und ich koche 2 Mal die Woche Fleisch mit Kartoffeln und Lachsöl für Mick.

    Mick hat immer schon wenig getrunken und ich glaube das die Verbindung aus wenig Trinken und Trockenfutter für ihn ungünstig war..


    Er war auch vor der Blutabnahme nicht nüchtern und 2 Wochen zuvor hatte er ein Spot on gegen Zecken bekommen, sowie 2 Antibiotika Behandlungen wegen einer Entzündung beim Tierarzt.

    Können dadurch auch die erhöhten Nierenwerte kommen?

    Urin wurde auch wegen der Blasensteine getestet, aber man fand keine Kristalle.


    Ich will nichts falsch machen und dachte ich frage hier nochmal nach Erfahrungen und Tipps.


    Vielen Dank schon einmal,


    Kathi

  • Zur Beurteilung der Herzleistung wäre ein Herz-Ultraschall sinnvoll (da kann man die Auswurfleistung beurteilen). Blasensteine verursachen i.d.R. gehäufte Harnwegsinfekte, erhöhte Nierenwerte hat man da eher nicht (außer es waren ursprünglich Nierensteine, die nach unten gewandert sind und zeitweilig die Niere gestaut haben).

    Die Bestimmung des SDMA-Wertes wäre sinnvoll.

    Für Blasensteine gibt es spezielles Futter (Urinary).

    Mit Homöopathie kommst Du da nicht weiter. Stell ihn doch mal in einer Tierklinik vor.


    LG,Gisela

  • Hallo Gisela, vielen Dank für deine Antwort.

    Ich werde am Montag einen Termin vereinbaren in einer großen Klinik, da ich ein ungutes Gefühl habe und alles genau abgeklärt haben möchte.


    Vielen Dank nochmal es bestätigt mein Gefühl.


    Liebe Grüße

    Kathi

  • ANZEIGE

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!