Komische nächtliche Episode

  • ANZEIGE

    Sagt mal, hattet ihr schonmal sowas? Letzte Nacht jammerte Vespa und „klingelte“ an der Tür. Macht sie sonst nie. Ich bin also raus mit ihr, hat gepinkelt, allerdings sah es nicht dringend aus. Danach kam sie nicht mehr zur Ruhe, kaum lag sie, stand sie wieder auf. Etwas vermehrtes lecken. Sie erschien mir nicht aufgegast, keine Schmerzzeichen beim palpieren, SH ok, Atemfrequenz ok. Waren noch zweimal draussen, aber kein Stuhlgang oder Erbrechen. Nur liegen war nichts. Eine Weile legte sie den Kopf erhöht auf die Bettkante bei mir im sitzen. Ich hatte ziemlich Bammel, dass sie mir eine Magendrehung macht und hatte auch Kontakt mit dem Notfall. Da alles sonst noch ok war, haben wir abgewartet. Bisschen später schlief sie dann. Heute morgen ungewohnt früh wach und jammerig - normal schläft sie dann nach einem oder zwei Jammerer weiter. Heute nicht. Sonst aber normal, frass auch ganz normal. Jetzt schläft sie wieder.


    Sie hat die Tendenz zu Übersäuerung, kriegt deshalb auch morgens um 9-10 Uhr rum die Hauptportion (Barf) und etwa einen Drittel des Futters vor dem Schlafen spät abends. Nüchtern erbrechen hatten wir nur noch selten so. Und wenn, dann erst morgens. Die Nacht vorher hat sie einmal ihr Futter nachts erbrochen - das kam auch noch nie vor. Danach alles wieder ganz normal.


    Nach was hört sich das für euch an? Ich kann mir vorstellen, dass Reflux sowas macht und Liegen darum verschlechterte. Sonstige Ideen?


    Phu - das war eine Scheissnacht. Bin ich froh, war es keine Magendrehung. Wäre sie ja prädestiniert.

  • ANZEIGE
  • Ich könnte das jetzt gar nicht lokalisieren, sondern würde erst mal denken, dass so ziemlich jede Art von Schmerzen und Unwohlsein sich so äußern könnte. Oder übersehe ich was?

  • Seltsamerweise hat sie kein Gras fressen wollen draussen, das macht sie sonst gern wenn sie übersäuert. Und bei Übelkeit will sie dann auch nicht mehr fressen bis sie nüchtern gekotzt hat. Auch das war heute kein Thema.


    Das einzige was sonst anders ist, ist das Gemüse, welches ich vor zwei Tagen neu gekocht habe. Über Nacht auf dem Balkon abgekühlt und dann in den TK - nichts anderes drin als sonst. Kann mir das Problem irgendwie nicht vorstellen.


    Hab heute nun das Gemüse mal ganz morgens gegeben, sodass die Abendportion mal ohne ist. Und Ulmenrinde besorg ich noch.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ist zwar naheliegend aber muss nicht unbedingt sein. Gerade wenn die anderen Sachen bei ihr gerade dagegen sprechen. Der letzte TA, den ich wegen Schmatzen aufgesucht habe, war zum Beispiel überzeugt, dass es die Hüftschmerzen anzeigt. (TÄ kennen und "benutzen" Schmatzen ja generell als Schmerzanzeige bei Untersuchungen.)

  • Ist zwar naheliegend aber muss nicht unbedingt sein. Gerade wenn die anderen Sachen bei ihr gerade dagegen sprechen. Der letzte TA, den ich wegen Schmatzen aufgesucht habe, war zum Beispiel überzeugt, dass es die Hüftschmerzen anzeigt. (TÄ kennen und "benutzen" Schmatzen ja generell als Schmerzanzeige bei Untersuchungen.)

    Ist doch immer alles kann nichts muss so sein auf die Ferne betrachtet:ka:

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!