Müllschlucken unterwegs frühzeitig verhindern

  • ANZEIGE

    Hallo,


    ich bekomme bald einen Golden Retriever Welpen und bin am Überlegen, wie ich es am Besten manage, dass er nicht zum

    Müllschlucker wird und alles, was er (draußen) findet, frisst. Ich kenne da nämlich so ein Exemplar, und da gibt’s dann kein Halten mehr :omg: Das würde ich bei meinem gerne vermeiden. Jetzt habe ich überlegt, ich könnte für Futter, was auf dem Boden liegt, ein “Nimm” einführen, wenn er es nehmen darf. Aus meiner Hand dürfte er aber ohne Nimm fressen, ich will schließlich nicht jedes Mal, wenn ich ihn belohne erst nimm sagen müssen. Das kann man ja theoretisch schon mit dem Welpen üben, oder? Ich hätte mir das jetzt so vorgestellt: Leckerli am Boden, Hand drüber, wenn er dran will, sobald er sich zurücknimmt, Click + anderes Leckerli aus der Hand und dann wenn er sich weiterhin zurücknimmt zwischendrin ein “Nimm” und ihm signalisieren, dass er das Leckerei auf dem Boden jetzt fressen darf (und dann vllt noch mal click, wenn er es frisst, dann könnte ”Nimm” auch gleich für Tabletten gelten, die er nehmen muss?)


    Und später würde ich als Notnagel noch Aus bei Futter und auf Distanz üben, falls er doch mal was ohne Erlaubnis vom Boden aufnimmt.


    Was haltet ihr davon?

  • Meiner Erfahrung nach hat Müll schlucken immer eine Ursache. Ich würde an Deiner Stelle lieber darüber nachdenken ...

  • ANZEIGE
  • ich kenne retriever die keine müllschlucker sind und waren. dein plan klingt gut aber ohne deinen hund in der situation erlebt zu haben musst du doch nicht übers management nachdenken. denn du bist der bezugspunkt für den kleinen. wenn ihr also durch die gegend lauft und du nach müll scannst um rechtzeitig reagieren zu können ist es gut möglich dass dein kleiner erst recht auf den unrat aufmerksam wird denn du bist es ja auch. das wäre dann eine sich selbst erfüllende prophezeiung. viel spass mit dem kleinen :) die welpenzeit ist so schön :)

  • Meiner Erfahrung nach hat Müll schlucken immer eine Ursache. Ich würde an Deiner Stelle lieber darüber nachdenken ...

    Hättest Du da mal ein konkretes Beispiel für mögliche Ursachen? Wir haben ein ähnliches Problem und obwohl ich schon viel nachgedacht habe, komme ich nicht wirklich zu einem Ergebnis. Vielleicht könnte mir ein Schubs in die richtige Richtung helfen.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Und für Dummy etc. aufnehmen ein anderes Signal, oder?

    Wenn du Anfänger bist und mit deinem Hund Dummyarbeit machen möchtest, dann würde ich mir dafür einen Trainer suchen. Auch wenn es ganz einfach aussieht, kann im Aufbau einiges schief gehen und das rächt sich dann, wenn ihr irgendwann schwere Aufgaben zusammen lösen wollt, aber die Basics nicht stimmen.

  • In Kombi mit Deinem anderen Thread liest sich das alles furchtbar verkopft.... Du suchst bereits nach Problemen, obgleich der Welpe noch nichtmal eingezogen ist.

    Eine solche Haltung führt leider sehr schnell dazu, dass der Hund im Sinne einer sich selbst erfüllenden Prophezeihung tatsächlich aufgrund der Stimmung keine Freude an Zusammenarbeit und Gehorsam entwickelt und den Menschen als negative Spaßbremse sieht. Ein Teufelskreis.


    Futter/Müll/Pferdeäpfel o.ä. beim Gassi aufnehmen ist bei meinen Hunden schlichtweg verboten und "Pfui". Beim Welpen verhindere ich das proaktiv, beim Junghund etabliere ich das "Pfui" und ab einem gewissen Alter versuchen sie es gar nicht mehr. Völlig ohne Gewese und Kompliziertheit.

  • Jetzt warte doch bloß erstmal ab, bis der Kleine da ist und laß die Dinge dann auf dich zukommen - du nimmst dir ja alle Unbefangenheit und Freude, wenn du dir jetzt schon -zig Komplikationen ausmalst. Es wird ein reizender Welpe, kein lebendes Problem!

  • Ich würde dem Hund gar nichts ohne Kommando freigeben, nichtmal aus dem eigenen Napf. Und bei einem Goldie ist da erstrecht Strenge angebracht, weil die ja zum Fressen neigen wie kaum ein zweiter.

    Änderungswünsche bitte per PN oder an den Weihnachtsmann.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!