Aufgedreht nach dem Essen (Angst vor Magendrehung)

Es gibt 3 Antworten in diesem Thema, welches 863 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von flying-paws.

  • ANZEIGE

    Hi ihr Lieben,


    ich hab da mal eine Frage. Unser kleiner Koda (11 Wochen alter Sheltie) ist nach dem Fressen immer sehr aufgedreht, will hüpfen, rennen, spielen und toben – und muss zusätzlich auch so gut wie immer sein(e) Geschäft(e) erledigen.


    Ich versuche immer, ihn etwas zu bremsen. Oft hilft seine Box zum Runterkommen, manchmal aber auch nicht. Und dann mache ich mir eben Sorgen wegen einer Magendrehung. Er sollte ja eigentlich etwas ruhen nach dem Essen. Aber was genau heißt das eigentlich? Wie sieht es auch mit in den Garten gehen fürs Geschäft? Reicht es, wenn er danach auf seiner Decke ein wenig mit seinen Spielzeugen zubbelt, daran kaut und spielt, ohne zu springen und zu rennen? :muede:

  • Das ist normal für einen Junghund.

    Wegen Magendrehung brauchst du dir aus mehereren Gründen weniger Sorgen zu machen:

    dein Hund ist jung

    dein Hund ist klein

    er hat keine prädisponierte Anatomie /rassespezifische Neigung


    Trotzdem hilft so ein Ruheritual für eine bessere Verdauung.

  • ANZEIGE
  • Es ist völlig normal, dass Welpen nach dem Fressen Pipi und Häufchen müssen und spielen wie die Wilden. Lass den Zwerg mal machen. Er wird davon keine Magendrehung bekommen.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!