Unsichere Hündin und Zweifel/Unsicherheit wegen Hundeschule/Training

  • ANZEIGE

    PS: Wenn mehrere Stressfaktoren auf sie einpasseln ...
    So allein, im Garten ... alle sind ruhig, geht das alles, mittlerweile ... Das ist aber etwas völlig anderes. Draussen ist besser, ich bleibe ruhig, bewege mich ruhig, wirke beruhigend auf alle Beteiligten ein.

    "Warum er immer so vergnügt? Weil er die anderen für dümmer hält als sich selbst."
    Wilhelm Busch ( 1832 - 1908)
    - Quelle: Busch, Aphorismen, Reime und Sinnsprüche. Sprikker -

  • Auf wen bzeihst du dich?

    Unter anderem mich ;)


    Ich sag nicht, dass das irgendwer nachmachen soll :ka: .
    Ich habe nur von meiner Erfahrung berichtet.
    Für *uns* ist das der Weg der passt und den wir gehen und mit dem ich gute Erfahrung gemacht habe.



    Unkontrollierter Fremhundkontakt ist hier schlimmer zu Werten als Geräuschangst bei uns.
    Wer kann und will, der darf gerne Wurst schmeissen oder einfach nur blocken.

    Multikulti in der CH

    - - -

    Alma (Herder-Breton-Senfhund-Mix) 06.2017

    für immer im Herzen und jeden Tag vermisst † 12/2020 Milly

  • Ich finde schon dass man das bedenken sollte, was jeder macht ist seine Sache. Ich bin auch jemand der durchaus mit Wasser um sich schießt, aber viele bedenken es eben nicht.
    Kriegt man ja genau wie dieses laut zischende Spray frei im Handel . dann kann es ja nur harmlos sein...

    Bitte bei Bedarf selber gendern.

  • ANZEIGE
  • Ich meine damit dass die Leute denken dass es harmlos ist weil man das ja so kaufen kann. Natürlich ist aversiv überhaupt nicht harmlos, das weißt du, das weiß ich, aber viele Leute die sowas benutzen eben nicht.
    Googel mal Pet corrector spray.

    Bitte bei Bedarf selber gendern.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Harmlos ist gar kein Hilfsmittel zum aversiven Abbruch.

    Und mir ist noch etwas eingefallen, was die unterschiedlichen Ansätze erklärt/erklären könnte (bzw. dann die verschiedenen Verhaltensmuster der Hunde günstig oder eben ungünstig beeinflusst).


    Deine Intention ist sicherlich, Deine Hunde zu schützen und deswegen andere abzuwehren?
    Bei mir ist es z.B. vorrangig umgekehrt.
    (Das erklärt zusätzlich, warum ich versuche, alles in Ruhe zu lösen und möglichst keine Unruhe rein bringen möchte)

    "Warum er immer so vergnügt? Weil er die anderen für dümmer hält als sich selbst."
    Wilhelm Busch ( 1832 - 1908)
    - Quelle: Busch, Aphorismen, Reime und Sinnsprüche. Sprikker -

  • Deine Intention ist sicherlich, Deine Hunde zu schützen und deswegen andere abzuwehren?

    Auch - in erster Linie schon.
    Sie ist unsicher und geht deshalb nach vorne, weil sie meint wir Menschen können das nicht regeln und die Erfahrung war lange, dass wir das auch nicht konnten.
    Fremde Hunden hatten ziemlich oft Erfolg (leider), weil wir das mit dem Blocken nicht hinbekommen haben.


    Andere mögen das können, aber ich kann nicht den tobenden Hund hinter mir halten und gleichzeitig nen anrennenden Hund blocken.


    Seit ich mit der Disc arbeite habe ich aber die Möglichkeit den anderen Hund in die Flucht zu jagen und seit dem bleibt sie tatsächlich im Sitzt kleben, bis ich das wirklich geregelt habe.
    Ich schütze damit auch den anderen Hund, weil der damit auch Lochlos zurück zu sienem Besitzer kommt, weil Alma durchaus das Potential hat das zu tun, wenn sie sich zu stark bedrängt fühlt.


    alles in Ruhe zu lösen und möglichst keine Unruhe rein bringen möchte

    Oh, wenn ich versuchte habe zu blocken, aufzustampfen, anzuschreihen (was ja oft hier im Forum empfohlen wird) war das alles viel hecktischer als wenn ich jetzt aktiv mit der Disc auf Distanz abwähre. Ist vielleicht ne Typ Frage.
    Das ganze passiert auch total unaufgeregt und unhecktisch. :ka:
    Da fliegt ne Disc Richtung anderer Hund und gut ist und hinterfragt der noch mal, kommt ne zweite.
    Mehr als das hab ich bisher noch nicht gebraucht für Tut-Nix (und ein Hund der uns wirklich attackieren will, der lässt sich davon natürlich null beeindrucken, in der illusion leb ich nicht, aber für nen Tut-Nix reicht das).

    Multikulti in der CH

    - - -

    Alma (Herder-Breton-Senfhund-Mix) 06.2017

    für immer im Herzen und jeden Tag vermisst † 12/2020 Milly

  • Hallo,


    Keine Sorge, den Thread habe ich nicht vergessen. Wir stehen in Kontakt mit der Trainerin und schauen noch nach einem Termin mit ihr bzw. einem Trainerkollegen.
    Kira gewöhnt sich immer besser ein. Menschenbegegnungen klappen immer besser, Fremdhundebegegnungen meiden wir so gut es geht, aber auch da klappt das Vorbeiführen immer besser.
    Alleine bleiben üben wir mit ihr, das ist aber teilweise sehr stimmungsabhängig. Vormittags, während ich mal auf die Arbeit fahre, döst sie die meiste Zeit bzw. ist mit ihrem Kong beschäftigt. Aber wehe man will am Wochenende oder zu ungewohnten Zeiten mal ein halbe Stunde einkaufen fahren... dann lässt sie einen nicht aus der Tür raus. Das müssen wir noch üben.


    Leider bellt sie momentan im Haus und im Garten viel, extrem viel, und das macht es für mich schwer, im Homeoffice ordentlich zu arbeiten. Ob das mit ihrer beginnenden Läufigkeit zusammenhängt, keine Ahnung. Vor allem die Nachbarn direkt neben uns (4m vom Fenster entfernt) sind am Tag oft mal kurz im Garten, und jedes Mal steigert sich Kira ins Bellen rein. Manchmal lässt sie sich gut rausbringen (ich sage deutlich "nein" oder führe sie weg), abee manchmal brummelt oder bellt sie dann im 5 Sekunden Takt weiter. Sie wirkt dann ziemlich gestresst, aber ich kann schlecht alle Rollos unten lassen, nur damit sie den Nachbarn nicht sieht. Oder wehe die Nachbarn 50m weiter gehen mal auf den Balkon ... nur Hundegebell lässt sie meist ziemlich kalt :ka:
    Auch Besuch im Haus ist so eine Sache. Da wissen wir auch noch nicht, was die richtige Strategie ist (in ein anderes Zimmer führen, bis sie sich beruhigt hat; Bellen lassen; an die leine nehmen, laufen lassen etc.). Vor allem legt sie schon beim Klingeln lautstark los. Evtl. müssen wir die Klingel desensibilisieren, ist so ein klassischer "DingDong".


    Von ihren pubertären Frustmomenten a la "Nein, ich höre nicht auf dein Kommando und zerbeiße lieber den Sack voll Blumenerde" fange ich gar nicht erst an ;)

    Liebe Grüße von Madlaine

  • Leider bellt sie momentan im Haus und im Garten viel, extrem viel, und das macht es für mich schwer, im Homeoffice ordentlich zu arbeiten. Ob das mit ihrer beginnenden Läufigkeit zusammenhängt, keine Ahnung. Vor allem die Nachbarn direkt neben uns (4m vom Fenster entfernt) sind am Tag oft mal kurz im Garten, und jedes Mal steigert sich Kira ins Bellen rein. Manchmal lässt sie sich gut rausbringen (ich sage deutlich "nein" oder führe sie weg), abee manchmal brummelt oder bellt sie dann im 5 Sekunden Takt weiter.

    Machst Du da auch was mit Belohnung?

  • @flying-paws
    Wenn wirklich jemand im Garten ist, dann lasse ich sie Sitz machen. Dadurch kann ich sie manchmal, aber nicht immer rausbringen. Danach gibts eine Belohnung, quasi fürs Sitz. Wenn sie dann sitzen bleibt und den Übeltäter ruhig mit mir anschaut, gibt's weitere Leckerlies. Genauso versuche ich das Wort "Ruhe" zu konditionieren, aber das habe ich bisher nur halbherzig verfolgt, dass muss ich erst noch besser trainieren.
    Problem: wenn sie richtig aufgeregt ist, nimmt sie keine Leckerlies bzw schluckt sie nur runter. Und beim nächsten bellen werden die dann hochgewürgt... Von daher gebe ich nur Leckerlies, wenn absehbar ist, dass sie nicht extrem hochdreht und ansprechbar bleibt.

    Liebe Grüße von Madlaine

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!