Reisen mit Hund nach und von Großbritannien - was passiert mit dem Brexit?

  • ANZEIGE

    Hallo zusammen,


    besteht Interesse an den zukünftigen Regelungen für Reisen nach und von Großbritannien mit Hund?


    Ich habe die Entwicklungen ständig im Blick, denn solange das alles unklar ist, wird hier kein neuer Hund einziehen.
    Je nach Ausgang der Verhandlungen, bleiben wir auch weiterhin hundelos. :(


    Sollte das also für jemanden interessant sein, weil in naher oder ferner Zukunft eine GB-Reise geplant ist, berichte ich gerne hier über den aktuellen Stand.


    Thea

  • ANZEIGE
  • Okay, gerne.


    Informationsstand der brit. Regierung vom 18.12.2018: Bis Ende März 2019 bleibt alles wie gehabt.
    Kommt es zum Brexit-Deal, so wird GB in Zukunft weiterhin am EU pet travel scheme teilnehmen. Damit bleibt auch alles beim alten. Sprich 3 Wochen alte Tollwut-Impfung + Entwurmung für die Einreise nach UK und Impfung ohne Entwurmung für die Ausreise.


    Kommt es nicht zum Deal (nach aktuellem Stand leider nicht unwahrscheinlich), wird es am 1. April spannend:
    GB verhandelt mit der EU gerade, auch in diesem Fall am EU pet travel scheme teilzunehmen. Dafür müsste es als Part 1 Land gelistet werden. Ob das zum 30. März direkt gelingt, ist fraglich.
    Auf Dauer ist eine Part 2 Listung wahrscheinlich (ohne Deal). Das würde neben Tollwutimpfung und Entwurmung ein Gesundheitszeugnis vom Amts-TA notwendig machen.
    Einigt man sich gar nicht oder nicht schnell genug, gilt GB ab 30. März als not-listed third party.
    Einfuhr nur mit Bluttest oder Quarantäne von 3 Monaten. In diesem Fall müsste man schon 4 Monate vor der Reise Kontakt mit dem Amts-TA aufnehmen.


    Die Verbände hier raten von Reiseplänen mit Hund im April/Mai 2019 derzeit dringend ab. Gleiches gilt wohl für eine Rückreise aufs Festland bei Einreise vor dem 30. März.


    Die Behörden arbeiten wohl mit Hochdruck an Plan B (Brexit ohne Deal zum März 2019).


    In jedem Fall wird das Reisen mit Hund in Zukunft wohl teurer.


    Ich halte Euch gerne auf dem Laufenden.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ich dachte es mir... Wir sind ja noch bis Juni Mitglied meim National Trust, da hätte es schon Sinn gemacht, nun nach Schottland zu fahren. Ist schon großer Mist was für ein Chaos dieser nicht wirklich gewollte Austritt ist, was das für Ressourcen frisst, an Zeit, an Geld und auch an Zusammenhalt sowohl innerhalb von GB als auch in Europa. Und wer da letztlich wirklich was von hat, da denkt man wohl besser nicht drüber nach... Ich kann mir kaum vorstellen, dass irgendein hypothetischer Nutzen größer sein kann, als der jetzt schon angerichtete Schaden :fear:

  • Ich hatte auch geplant nächstes Jahr mit den Hunden nach Schottland. Jetzt wird es wohl eher nach Schweden oder Norwegen gehen. Will da einfach keine Unsicherheiten. Ich finde den Brexit auch einfach nur Müll und schade.


    Lg

    Hudson (Aussie Rüde) 2008

    June (Aussie Hündin) 2012

    Mareeba/Reeba/Ree (Working Kelpie Hündin) 2014

    Nevis (Border Collie Rüde) 2017

    Snow (Border Collie Hündin ) 2020

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!