Euer Lesejahr - Tops und Flops

  • ANZEIGE

    :winken: :winken:
    Bereits schon mal im Leseratten-Thread angekündigt, starte ich hiermit (Das Lesejahr ist zwar noch nicht vorbei, aber ich denke, nach 350 Tagen ist durchaus schon Platz für ein Resumée) den Thread speziell für unsere Tops und Flops in diesem Jahr! Wenn wir schon ein eigenes Bücherforum haben, können wir dem Thema ja seinen eigenen Thread widmen und müssen dafür nicht den Leseratten-Thread zuschreiben :herzen1:


    Mein bisheriges Lesejahr beläuft sich auf 72 Bücher - höchstens ein oder zwei werde ich noch schaffen. Wird aber wahrscheinlich keins meiner Top-Bücher ersetzen, hoffentlich aber auch nicht zu den Flops :D Die meisten waren okay, einige waren gut, manche fand ich total enttäuschend - Vielleicht, weil ich einfach gänzlich andere Sachen erwartet hatte. Ich weiß es nicht.
    Da mach ich direkt mal den Anfang mit meinen Tops dieses Jahr:



    Mein Highlight dieses Jahr ist und bleibt wohl Der Nachtzirkus von Erin Morgenstern. Zauberhaft, magisch, mich in eine vollkommen andere Welt holend. Traumhaft fand ich's, ich hab' kein Buch so sehr genossen. (MIt Irish Folk Musik nochmal besser! Totales Jahrmarktfeeling mit leuchtenden Augen!) Storytechnisch zwar nur wenn überhaupt MIttelfeld, aber Morgensterns Schreibstil und ihre Kraft, dass ich mir alles so bildlich vorstellen konnte, womit ich sonst so meine Probleme habe, und ich sowieso ein Fan von solchen Sachen bin, haben mich bezaubert. Es war wunderbar. Sogar ein Buch, das ich so gern nochmal lesen würde, aber ich habe doch etwas Angst, dass es mir dann nicht mehr so gut gefällt und die Magie etwas abnimmt. Würde es gern so wundervoll in Erinnerung behalten.


    Shining von Stephen King war auch eine riesen Überraschung. Eigentlich war ich etwas skeptisch, weil ich an und für sich nicht so viel mit Horror anfangen kann, hat's mich schnell in seinen Bann gezogen. Kings Schreibstil war klasse und verhalf mir oftmals zu guten Bildern und tollem Ton xD nicht wahnsinnig gruselig, aber trotzdem sehr spannend! Für mich definitiv ein Platz in der Top-Liste


    Trigger von Wulf Dorn. Thriller-Überraschung schlechthin für mich. Toller Twist, spannend aufgebaut, unvorhersehbare Wendungen (für mich zumindest), man fliegt nur durch die Seiten. Einmal wurde mir sogar echt mulmig. Hut ab! Inzwisfchen stehen wenigstens schon mal drei Bücher von Wulf Dorn in meinem Regal und ich bin sehr gespannt auf die anderen beiden. Defintiv ein Autor, den ich im Auge behalte!


    Die Farm der Tiere von George Orwell. Meine kleine Klassiker-Überraschung. Tiefsinnig, witzig, satirisch, herrlich. Hätte nicht damit gerechnet, dass es mich so amüsieren würde.


    Momo von Michael Ende. Ich weiß nicht, ob ich einfach die perfekte Stimmung für das Buch hatte, aber es hat mich verzaubert. Ich hab mich so entspannt und das Buch so genossen.


    Sonstige Tops 6-10:
    Stimmen - Ursula Poznanski
    Caraval - Stephanie Garber
    Der Winterpalast - Eva Stachniak (einfach, weil's meine Sicht auf historische Romane völlig geändert hat!)
    Hex - Thomas Olde Heuvelt
    Die besonderen Kinder-Reihe



    Leider gab's auch ein paar Bücher, von denen ich völlig enttäuscht war.
    Das Lazarus-Kind von Robert Mawson und Der dritte Zwilling von Ken Follett gingen mir mit ihren ach so perfekten Protagonisten so auf den Zeiger, dass ich mir echt schwer tat, die Bücher überhaupt zu Ende zu lesen.
    Der Trafikant von Robert Seethaler hat mich weder berührt noch storymäßig irgendwie arg gereizt. Passiert ist irgendwie .. hm.. gar nichts. Ich bin wohl ein Mensch, der einfach 'ne Story braucht, die hab ich da nicht gefunden. Genauso wenig - sogar noch viel schlimmer! - bei Die Lebenden und Toten von Winsford von Hakan Nassar (mit ° ) - Im Ganzen betrachtet wohl mein Flop des Jahres. Die lobenden Meinungen haben mir wohl zu viel versprochen. Bekommen hab ich eine für mich unsympathische Protagonistin und eine ähh... joa.. was auch immer das für eine Story gewesen sein mag. Der Klappentext geht mMn. in eine sowas von andere Richtung, dass es für mich schon fast an Verarsche grenzt :ops:
    Das andere Kind von Charlotte Link. Auch da kam ich mir gegen Ende irgendie verarscht vor. Aber gewaltig. Die Protagonisten blieben für mich allesamt blass und langweilig, schlecht ausgearbeitet und die Story hätte man locker um 100-150 Seiten kürzen können und es hätte mich nicht gestört. Teilweise sehr langatmig. Lies sich zum Glück ultraflüssig weglesen, aber als es dann so weit war, blieb vor allem die Enttäuschung.




    Wie sieht's bei euch aus? Was sind eure (bisherigen) Tops und Flops in diesem Jahr? Gab's besondere Überraschungen, von denen ihr nicht erwartet hattet, dass es euch so gut gefallen würde?


    Viel Spaß beim Austauschen! :herzen1:

  • Dr. SAM - dein online Tierarzt
    ANZEIGE
  • Super Thread! Wird sofort abonniert, obgleich ich im Moment nicht dazu komme, Bilanz zu ziehen. :gut:

    Kein Psychiater der Welt kann es mit einem kleinen Hund aufnehmen, der einem das
    Gesicht leckt. (unbekannt)

    Lexa (*14.04.2016 / Weißer Schweizer Schäferhund)
    Blanca (2001 - 15.02.2016 / Kangal-Mix)
    In Memoriam: Sammy (LH-Collie) und Tanja (Cocker Spaniel)

  • Interessante Thread-Idee, ich werde dann auch mal in mich gehen und überlegen, was meine "Highlights" und Flops des Jahres 2018 waren.

    "and into the forest I go, to lose my mind and find my SOUL" (John Muir)

    Liebe Grüße von Lina &

    dem kleinen "Tyrannosaurus" Rex *29.10.2014, Langhaar-Chihuahua sowie Yorkie-Maus Jasmin, *03.12.2014

    Teilzeit-Fellnasen: Juli, *2010, Deutsch-Kurzhaar-Ballkönigin & Luna, *ca 2013, bulgarische Straßenhundprinzessin

  • ANZEIGE
  • gute idee, ich hab ja (leider oder gsd, je nachdem...) viel zeit und überlege dann auch mal.

  • Oh, das tut mir leid, dass dich "Das andere Kind" so enttäuscht hat. Ich fands großartig :D Aber so unterschiedlich sind die Geschmäcker :)


    Ich muss mal meine Tops und Flops raus suchen. Ich werde dieses Jahr wohl nur noch das Buch zu ende schaffen, was ich grade angefangen habe und das wird wohl auf keins der Listen kommen.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Da ich dieses Jahr nicht sonderlich viel gelesen habe, habe ich meine Liste schnell zusammen :D
    21 Bücher sind es dieses Jahr bzw. 22, wenn ich den Seelenbrecher von Fitzek noch vor dem neuen Jahr beende.


    Meine Top10:


    1. Winter People - Wer die Toten weckt von Jennifer McMahon
    Einfach Klasse! Endlich ein Buch das meine "Gruselansprüche" zumindest ein bisschen erfüllt. Übernatürlich, schaurig, spannende Geschichte rund um die Protagonisten, flüssiger Schreibstil.. ich habe es Verschlungen! Von der 1. bis zur letzten Seite, hat es mich in seinen Bann gezogen. Deshalb wohl verdient auf den 1. Platz :)


    2. Mitternacht im Garten des Todes von Kathrin R. Hotowetz
    Ich Liebe die Hexen Reihe der Harzer Autorin einfach, so musste der 5. Band natürlich mindestens auf Platz 2 :D


    3. Hexenkind von Celia Rees
    Das Buch enthält Tagebuch Aufzeichnungen einer jungen Hexe aus dem 16. Jahrhundert, welche mit dem Schiff aus ihrem Land flüchten muss um dem Scheiterhaufen zu entgehen. Wirklich Spannend, auch wenn es leider ein offenes Ende hat, was bei echten Tagebucheinträgen natürlich nicht verwunderlich ist.


    4. Traumfänger von Marlo Morgan
    Lange lag das Buch auf meinem SUB. Vor Jahren habe ich es einmal meiner Oma zum Geburtstag gekauft, weil ich das Cover so hübsch fand. Nie hätte ich gedacht, dass ich es mal lesen würde, aber ich bin sehr froh, es getan zu haben. Ich konnte aus den Erzählungen sehr viel für mich mitnehmen und werde das Buch sicher noch mal lesen.


    5. Libellensommer von Antje Babendererde
    Mein bisher wohl liebstes Buch von Antje Babendererde. Ich finde ihre Indianer Romane einfach wunderschön, grade an Sommerabenden zum entspannen auf der Terrasse. Dieses Buch von ihr, hat mich ganz besonders berührt :)


    6. Die Moortochter von Karen Dionne
    Mal eine andere Indianergeschichte, völlig ohne Kitsch und Schnulz, aber kein deut schlechter. Sehr spannend und mitreißend!


    7. Pretty Girls von Karin Slaughter
    Ich habe schon viel von ihr gelesen, aber dieses hat mich besonders erschrocken. Bei Karin Slaughter finde ich toll, dass immer wenn ich denke tiefere Abgründe kann sie gar nicht finden, beweist sie mir das Gegenteil :D


    8. Die Blutschule von Sebastian Fitzek alias Max Rhode
    Mein erster Fitzek. Ich hatte das Buch in einer Nacht durch, weil es mich einfach nicht los gelassen hat. Den Nachfolger "Das Joshua Profil" hingegen fand ich nicht sooo toll.


    9. Der Ruf des weissen Raben von Sanna Seven Deers
    Mein erster Indianer Roman dieser Autorin. Anfangs etwas langatmig, aber am Ende mit einer sehr rührenden Message.


    10. Die letzte Spur von Charlotte Link
    Flüssig zu lesen, spannende Geschichte mit überraschenden Wendungen. Ich mag die Link Bücher einfach :)



    Meine Flops sind eigentlich nur 2:


    Hex von Thomas Olde Heuvelt und Das Mädchen von Stephen King
    An sich sind beides interessante, spannende Bücher, aber wegen der herausragenden Rezensionen und lobenden Worten bin ich mit ganz falschen Erwartungen an die Bücher gegangen und wurde dementsprechend beide male schwer enttäuscht.

  • Tops:


    • Der Ruf der Bäume - Tracy Chevalier !
    • Der Nachtzirkus - Erin Morgenstern !
    • Birk - Jaap Robben !
    • Der Report der Magd - Magarete Atwood
    • Hex - Thomas Olde Heuvelt
    • Das Seelenhaus - Hannah Kent
    • Verblendung - Stieg Larsson !
    • Winterhonig - Daniela Ohms !
    • Der Apfelsammler - Anja Jonuleit !
    • Rabenfrauen - Anja Jonuleit


    Mein aktuelles Buch (Nummer 35) beende ich definitiv noch. Ob es ein Buch aus den Top 10 verdrängen wird, kann ich noch nicht sagen. Das Potential hätte es evtl.



    Flopps:


    • Momo - Michael Ende (abgebrochen)
    • Das Lied der Krähen - Leigh Bardugo (abgebrochen)
    • Im Lautlosen - Melanie Metzenthin (abgebrochen)
    • Achtnacht - Fitzek
    • Flugangst 7A - Fitzek
    • Dein finsteres Herz - Tony Parsons
    • Der Regen - Richard Laymon
    • Royal Kiss - Geneva Lee


    Auf die Inhalte gehe ich nicht mehr ein. Ich hatte ja jedesmal etwas zu den Büchern geschrieben.


    Bei den Tops der Tops habe ich ein „!“ gemacht.
    Das sind Bücher, die irgendwas bei mir hinterlassen haben.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!