Selbst zubereitetes Futter bei Niereninsuffizienz

  • ANZEIGE

    Liebe Leute,
    ich barfe meinen Hund mit Niereninsuffizienz.
    Ich habe immer mal Gewissensbisse, ob ich alles richtig mache und möchte mich austauschen, mit ALLEN!!!!, die das Futter selbst herstellen für ihre Hunde mit Nierenproblemen.


    Egal ist mir, ob es
    Frischfütterere, Selberkocher......XYZ-Methodenanhänger sind. Mir ist
    das wurscht. Ich koche auch, zum Beispiel gabs grad eben für alle :
    Schwein gekocht, Rote Beete und Kartoffeln und dazu (wie in einer
    Hexenküche) für jeden Hund ein anderes Pülverchen.


    PS: Der Nierenhund hat auch noch "Herz".

    Aruna meine Morgenröte, mein Stern

    23.02.2005 bis 25.12.2019 meine Begleiterin durch dick und dünn. Danke

  • Die Komponenten:


    Hochwertiges Muskelfleisch, mit gutem Fettanteil
    Keine Pflanzlichen Fette
    Keine Knochen/Knochenmehl
    Pellkartoffeln, Gemüse


    Calziumcitat (bindet Phosphor)


    Kräutermixtur von DHN Shop für NIERE (mit Brennessel...ect...)
    Omega Öl auch daher


    Wenn ich es mal nicht schaffe, dann habe ich vom Tierarzt:
    Hundemenü Low Protein - Nassnahrung Alle Produkte
    und auch einen Sack Trofu Niere.....nehmen alle gerne auch als Leckerchen oder auch als ganze Nahrung....


    PS: der Collie will eh alles, was der Border bekommt haben, das könnten auch alte Lappen im Napf sein :-) und die Hündin: Fressen muss gefressen werden...aus die Maus...egal was...

    Aruna meine Morgenröte, mein Stern

    23.02.2005 bis 25.12.2019 meine Begleiterin durch dick und dünn. Danke

  • ANZEIGE
  • Hi
    bereite selber auch Nierenschonkost zu, mein Hund hat keine Niereninsuffiziens, soll aber weiterhin nierenschonend gefüttert werden, weil die Werte mal nicht o.k. waren. Ich hab mich mittlerweile dran gewöhnt und mach das total gerne. Aber es ist keine richtige Nierendiät mehr ständig wie in der ersten Zeit. Da gab es nur Nierendiätfertigfutter aus der Dose, Royal Canin die erste Zeit. Ich war zuerst so verunsichert daß ich mich nicht getraut habe etwas anderes zu füttern. Da hab ich mich erst nach und nach rangetraut. Nierendiätnassfutter in der Dose hab ich auch hier, auch das vet Concept low Protein, das gibt es manchmal. ich wurde in der Tierklinik freigeschaltet, die Empfehlung für das Royal Canin hatte ich hier im Ort vom Tierarzt. Das Trockenfutter von vet Concept hatte ich noch gar nicht, vielleicht probiere ich das mal aus als Leckerlie. Zur Zeit nehme ich die Fun- Kuchen von Marengo als Leckerlie. Aber ich probiere immer mal gerne was anderes aus.
    Hab hier durchwachsenes Muskelfleisch und Fisch in der Dose, dazu Kohlehydrate, Gemüse und entweder nur Calciumcarbonat oder eine MineralstoffVitaminmischung dazu und etwas Schweineschmalz und Öl. Ab und zu gebe ich auch Menüdose und noch etwas Kohlehydrate dazu und Schmalz und etwas Öl. Bei den Menüdosen achte ich darauf, daß entweder nur Muskelfleisch drin ist oder an der ersten Stelle steht und nur wenig Innereien drin sind und keine Chemie. Und ich beobachte wie es ihm bekommt. Das mache ich aber erst, seitdem die Werte stabil sind.
    Schweinefleisch kaufe und brate ich auch sehr gerne, mein Hund verträgt es sehr gut. Die Nierenkräuter habe ich noch nie gehabt, die interessieren mich, aber vielleicht würde ich sie erst nehmen falls die Werte wieder hoch gehen sollten. Mein Hund wird nächstes Jahr 10 und ist topfit.
    richtig Barfen kam hier nie in Frage, weil ich keinen Platz habe für Fleisch im Tiefkühlfach. Aber sie haben hier im Barf- Laden sehr gutes Fleisch, auch Muskelfleisch. Und ich hab schon öfter mal überlegt, ob ich da was mitnehme und ob ich das evtl. mit kochendem Wasser überbrühe, das sind so Überlegungen. Die besten Erfahrungen bislang mache ich mit Selbstgekochtem/gebratenem.

  • Bei uns stand ja vor einigen Monaten die Diagnose CNI im Raum (Herz haben wir auch :hust: ). SDMA war noch im Rahmen, aber im oberen Bereich. Hinzu kamen noch paar andere Symptome, die jetzt aber wieder verschwunden sind.
    Das war für mich trotzdem ein Warnschuss, deswegen hab ich unseren Futterplan nochmal optimieren lassen, jetzt gibts moderate Vor-Senioren-Kost :lol:
    Protein- und Ph-Bomben wie zB Kauzeug gibts seltenst in miniminimini-Stücken, Knochen sind ganz aus dem Plan geflogen. Ca wird jetzt über Eierschale und Knochenmehl gedeckt. An der Fleischmenge habe wir auch nocht bisschen geschraubt. Minderwertiges Fleisch oder Sachen mit viel Bindegewebe gibts auch nicht mehr.
    Für ausreichend Energie gibts immer noch bisschen Fett dazu.


    Spannend war für mich das Thema Urlaubsfütterung, weil ich da aus FeFu zurückgreife.


    Als Trofu-Leckerchen bzw für den Urlaub hab ich jetzt die Nierendiät von Animonda. Im Urlaub gibts da noch Real Nature Nassfutter dazu.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ich habe eine nierenkranke Hündin, die ich bekoche bzw. bekocht habe, bis sie es (aus anderen Gründen) nicht mehr gefressen hat.


    Ich habe mir die Anleitung von futtermedicus genommen, und das hat die Werte in den Normbereich gebracht.


    Also Schweinefleisch, Süßkartoffeln und Gemüse. Dazu zur Hälfte Lachs- und Hanföl und Calciumcarbonat. Phosphatbinder gab es mal kurzzeitig, aber Phosphat ist bei uns wieder in der Norm.


    Mittlerweile bin ich auf futalis umgestiegen bzw. auf enterale Ernährung. Da gibt es z.B. Royal Canin renal liquid. Sehr gut, aber schweineteuer. Fresubin neutral für Menschen hat bis auf Natrium ähnliche Werte und ist günstiger. Dazu gibt es SUC von Heel und TCM Kräuter für die Nieren.

  • So, nachdem ich wieder gerechnet habe wie blöd, gibt es jetzt mal eine Zeit lang Schweinekamm undCalzium, Gemüse, Kräuterchen und das Barfers Öl, Vitamine...


    Ich hab einmal was vom Ta, da ist alles drin und dann mein zusammengekauftes Zeug. Da ist tatsächlich alles drin, was auch im Ta Zeug drin ist.


    Mit Protein, korrigiert mich, bin ich jetzt bei 20 Kg Hund auf 52 g ...Da das Fleisch ist und dieVerdaulichkeit mit 99% angegeben wird, gehe ich von vRP aus...
    Auch die Rechnung 5 g Protein pro 5,11 Energie MJ geht so auf.


    Und es ist letztlich dass, was der. Hund in seinen früheren Normal-Barf Rationen bekam. an Protein.


    Jetzt fütter ich halt Phosphorreduziert und Decke den Proteinbedarf genau. Könnte da also noch mal runtergehen.
    Aber an sich soll man auch Nierenhunde nicht unter dem normalen Proteinbedarf ernähren.


    Wenn ich als Matheblöd, das überschaue, dann ist das Dog lowCarb von Vetconzept im gleichen Bereich, hat aber nicht so gute Zutaten....als liegt mit derm vRP niedriger.


    Nur nimmt der Hund eh ab, mit dem, was er bekommen soll und würde im Erhaltungszustand das doppelte brauchen, also mehr als jetzt mit Barf..



    Ich werd verrückt...Is doch alles irre..oder....
    Falls jemand nachrechnen mag...gerne...

    Aruna meine Morgenröte, mein Stern

    23.02.2005 bis 25.12.2019 meine Begleiterin durch dick und dünn. Danke

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!