ANZEIGE
Avatar

Der Wasserhunde -Thread

  • ANZEIGE

    Hallo zusammen,


    Nachdem ich durch eine Userin auf die spanischen Wasserhunde aufmerksam gemacht wurde, habe ich nach einem Thread gesucht und leider keinen gefunden.


    Da ich gerne noch mehr über diese Rassen erfahren möchte und vielleicht noch andere User Interesse haben, dachte ich wäre es schön einen Thread für alle Wasserhunde zu haben. ;)

  • ANZEIGE
  • Ich habe mich jetzt viel informiert und mich für den Lagotto Romagnolo entschieden.


    Daher bin ich momentan auf der Züchter suche und will natürliche auch so mehr über diese Rassen erfahren. ;)


    Wie verhalten sich Wasserhunde im Haus?
    Ich hab gelesen, dass Sie gut für Hundesport geeignet sind, habt ihr damit schon persönliche Erfahrungen gemacht?


    Vielen Dank für eure Antworten =)

  • ANZEIGE
  • Hallo
    Schöne Idee mit dem Thread.
    Unsere Amy ist jetzt 9 Wochen alt.
    Wir wollten schon länger einen Lagotto und hatten Glück, dass es so schnell geklappt hat. War eher Zufall. Bei der Züchterin war ein Interessent abgesprungen und sie hat einfach mal bei uns nachgefragt, ob wir auch jetzt schon einen Welpen nehmen würden. Geplant war eigentlich nächstes Frühjahr.
    Die Rasse ist toll, neigt aber ein wenig zum überdrehen, wenn man nicht aufpasst.
    Ansonsten kann ich noch gar nicht viel sagen, nur dass unsere Amy im Haus recht ruhig ist. Aber ich vermute, dass liegt zum einen auch an unserem Pino. Er ist ein sehr ruhiger, souveräner Hund. Zum anderen ist mir sehr wichtig, dass im Haus vor sllem Ruhe herrscht und erziehe auch gleich von Anfang an konsequent in diese Richtung.
    Mal sehen, wie sich die Kleine noch entwickelt. :D

    Wenn du einen Fisch nur danach bewertest, wie gut er auf einen Baum klettern kann, wird er sein Leben lang glauben er sei dumm“(Einstein)

  • Viele Informationen gibt es Netz ja nicht über die Wasserhunde. :D
    Ich kann halt mal Gemeinsamkeiten und Unterschiede der Lagottos und Perro de Aguas aufzählen (wobei ich die Perros natürlich besser kenne - habe die Rase seit fast 12 Jahren - aber ich habe mich auch schon mit dem ein oder anderen Lagotto-Züchter unterhalten und ausgetauscht). Aber deshalb steht über den Perro einfach etwas mehr da.


    Lagotto:
    Wurde bis vor Kurzem eigentlich "italienischer Trüffelhund" statt "italienischer Wasserhund" genannt, weil er zwar zu Anfangszeiten für die Wasserjagd verwendet wurde, dann aber später wegen Trockenlegung der Sümpfe (oder was auch immer) als Trüffelhund eingesetzt wurde.


    Perro de Agua Espanol:
    Übersetzt "spanischer Wasserhund" war von Beginn an ein Allrounder, der in den unterschiedlichen Teilen Spaniens unterschiedliche Aufgaben hatte. Arbeiter auf den Fischerbooten am Meer (einholen der Netze und fangen entflohener Fische, verloren gegangene Gegemnstände vom Meeresboden hochholen, ab und an einen Fischer retten, Nachts das Boot bewachen und es von Ratten freihalten - dafür stand ihm ein Anteil des Fangs zu), Apportierhund von Wasserwild in den Marschlanden, Hütehund und Wachhund auf den Bauernhöfen (hüten von Schweinen, Schafen, Ziegen und Rindern), Arbeiter in den Bergwerken bis zur Stilllegung (Antreiben der Mulis und teilweise selbst Loren ziehen).


    Gemeinsamkeiten:
    - enge Bindung zum Menschen (und die ist wirklich extrem eng, zumindest bei meinen Perros)
    - Wachamkeit (beide Rassen können zum Anschlagen tendieren)
    - will to please (ist bei beiden sehr ausgeprägt)
    - kein Fellwechsel und daher kaum Haarverlust
    - Arbeitswillen (sollte bei beiden gleich stark vorhanden sein)
    Wobei mir mal ein Lagotto-Züchter sagte, dass es Unterschiede in den Vorlieben geben kann: Lagottos können zwar auch Spaß am z.B. Agility haben, aber ihre Vorliebe läge eindeutig im Bereich der Nasenarbeit - seine Aussage.
    Zu den Perros kann ich nur sagen, dass sie auch hier richtige Allrounder sind, sie lieben fast alles. Viele haben Spaß an der Dummyarbeit, mein Rüde liebt zudem noch Wasserarbeit, UO, Zugarbeit,...eigentlich alles bis auf Balancieren. Während meine Hündin auf Agility abfährt wie auf alles andere, aber Zugarbeit weniger liebt - private Vorlieben halt.
    Es gibt einen Spruch über die Perros: "Wir können alles, nur fliegen noch nicht - aber wir arbeiten daran"
    In Spanien finden noch regelmässig die Campeonatos statt, internationale Arbeitsmeisterschaften mit verschiedenen Disziplinen an Land und im Wasser:
    - Gegenstände aus 20-25 m Entfernung aus dem Wasser holen
    - Einen Gegenstand aus etwa 1m Tiefe durch Tauchen holen
    - Wasserrettung: Surfbrett mit Puppe oder Person aus 20-25m Entfernung an Land ziehen
    - Durchlaufen eines Rettungsparcours in etwa 1,80m Höhe (über Leitern balancieren und Co)
    - Apportieren und Suchen (nach Geruch) von Gegenständen
    - Überklettern einer Schrägwand
    - Personensuche


    Unterschiede:
    - Lagottos sind rein genetisch braun, Perros gibt es auch genetisch schwarz
    - Lagottos werden gebürstet und Geschoren (Kopf oft getrimmt), Perros dürfen nicht gebürstet werden und werden ohne Frisur geschoren
    - Lagottos sind eher zierlich/schmal, Perros haben eine breitere Brust (Überbleibsel des hohen Lungenvolumens wegen der Taucharbeiten) und wirken von Natur aus etwas muskulöser
    - Lagottos sind eher quadratisch (Bein- und Rückenlänge sind fast gleich), Perros sind eher rechteckig (der Rücken ist ein wenig länger)
    - eigentlich ist die Größe im Standard bei Lagottos und Perros gleich (der Perro hat minimal mehr Spielraum), aber Perros sehen oft größer aus. Ob das daran liegt, dass Lagottos vom Gewicht her meist leichter sind (sie sind etwas filigraner) oder ob sie oft an der unteren Grenze gezüchtet werden, kann ich nicht sagen)


    Krankheiten:
    Lagotto: HD, ED, PL, PRA, Speicherkrankheit, Juvenile Epilepsie, Kurzfellgen
    Perro: HD, PRA, NAD, Dilution (2x in Schweden vorgekommen)
    Bis auf die Gelenksachen können die Erkrankungen beider Rassen durch Gentest ausgeschlossen werden.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • @LosPerros
    Tolle Ausführungen, danke dafür: Nur eine kleine Sache muss ich anmerken:
    Lagotti werden nicht geschoren, sondern geschnitten.


    Ergänzend kann man noch sagen, dass Lagotti sehr sensible Hunde sind und eine liebevolle, freundliche, aber sehr konsequente Erziehung brauchen. Und auch wenn sie tolle Familienhunde sind, darf man nicht vergessen, dass sie Arbeitstiere sind. Sie brauchen wirklich Nasenarbeit (ZOS ist super), sonst suchen sie sich schnell eigene Möglichkeiten zur Beschäftigung.
    Sie „fremdeln“ auch gerne. Will heißen: sie binden sich eng an ihre primäre Bezugsperson und sind Fremden gegenüber sehr zurückhaltend. Zudem haben Lagotti den Nachteil, dass sie sehr schnell verunsichert sein können und daraus kann sich ziemlich heftige Ängstlichkeit vor allem und jedem entwickeln, was sich dann durch eine enorme Bellfreudigkeit ausdrückt.
    Wenn man aber von Anfang an darauf achtet, ihre Umweltsicherheit zu fördern ohne sie zu überfordern, entwickeln sie eine gute Nervenstärke und Selbstbewusstsein.
    Was ich festgestellt habe ist, dass Lagotti wirklich gut darin sind Lösungen zu finden. Sie haben eine extrem gute Auffassungsgabe und lernen sehr schnell. Das kann aber auch mal nach hinten losgehen, wenn man nicht aufpasst. (Amy hat z.b. sehr schnell rausgehabt, wie man den Reissverschluss an der Schlafbox aufbekommt und sich in mein Bett zu schleichen).
    :D
    Verhaltensmuster sind da echt schnell aufgebaut und schwer zu ändern.
    Ich finde die Rasse super und die etwachsene Tiere die ich bei Züchtern kennengelernt habe, waren alle super. Amys Züchter hat zusätzlich auch zwei Lagotti aus schlechter Haltung übernommen („gerettet“) und das waren allesamt komplette Nervenbüdel, die nur sehr schwer händelbar sind.

    Wenn du einen Fisch nur danach bewertest, wie gut er auf einen Baum klettern kann, wird er sein Leben lang glauben er sei dumm“(Einstein)

  • Ich lese mal hier mit und würde mich auch über Fotos freuen!


    Den französischen Wasserhund (Barbet) gibt es auch noch. ;)


    Ich kann viele Paraleelen zu meinem Pudel erkennen anhand des hier geschriebenen (der hat aber sein Wasserhunderbe vergessen und ist etwas wasserscheu).

  • @datKleene Da Du gerne Fotos sehen möchtest, hier zwei von meinem Sockendieb




    @Labradora Amgio wird schon geschoren und nicht nur mit der Schere geschnitten. Der Körper, Beine und auch die Ohren werden rasiert, unsere Länge sind 6mm. Alles was nicht rasiert werden kann - wie z.B. der Kopf oder teilweise die Pfoten - werden mit der Schere gemacht.


    Ich habe Lagotti als Allrounder kennen gelernt. Wir haben viel ausprobiert, auch Dummy und Agility-for-fun und sind beim Tricksen und der Nasenarbeit (Mantrailing) hängen geblieben.

  • Na, dann reihe ich mich hier auch mal ein. Schöner Thread.


    Wir haben zwei Lagotti, eine Hündin (4) und einen Rüden (1,5). Hier wurde alles Wesentliche ja schon gut zusammengefasst.


    Was meine Erfahrungen betrifft, so muss ich sagen, dass meine beiden Hunde charakterlich recht unterschiedlich sind. Während die Hündin auf jeden Mensch und jeden Hund von Anfang an meist freundlich zugeht, ist der Rüde Fremden gegenüber oft reserviert bis unfreundlich. Auch tendiert er (leider) bei der einen oder anderen Hundebegegnung zum Pöbeln an der Leine.


    Beide Hunde sind sehr lebhaft und agil und lernen gerne und schnell. Wie so oft, liegt aber auch hier in der Ruhe die Kraft. Sie lassen sich recht schnell hochfahren und manchmal muss man sie zur Ruhe zwingen. Wenn sie gut ausgelastet sind, verhalten sich meine beiden im Haus inzwischen sehr angenehm ruhig und ausgeglichen. Menschenbezogen und verschmust sind sie beide. Kleine Kuschelmonster, die man aufgrund ihrer putzigen Optik schnell unterschätzt.

  • @sockendieb dein Amigo ist ja total süß :herzen1:



    Ich bin mittlerweile auf Züchter suche und habe bis jetzt 3 angeschrieben. 2 haben mir auch schon geantwortet. Die eine plant für nächstes Jahr auf alle Fälle einen Wurf,weis aber noch nicht wann genau. Sie meldet sich dann wieder. =) Beim anderen gibt es erst 2020 wieder einen Wurf.


    Nun meine Frage, auf was soll ich genau bei einem Züchter achten, mein Aro kam leider aus keiner so guten Zucht und ich möchte dieses mal alles richtig machen

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE