ANZEIGE

Geschlagenen Hunde - Help!!!

  • Hallo, ich bin seit 3 Monaten stolze Besitzerin einer Bodenko Mix Hündin. Ich bin mit einem Hund aufgewachsen und demnach kein unbeschriebenes Blatt, dennoch kann man ja viel dazu lernen.


    Meine Hündin (Lina) ist sehr lieb, verschmust und verspielt. Sie kommt aus Griechenland und dort war irgendwer nicht nett zu ihr, vermute sie wurde geschlagen.Irgendjemand hat sich dann erbarmt und sie zu einer Hundeauffang Station gebracht, leider wurd sie dort nicht einfach abgegeben sondern wurde einfach über einen hochen Zaun geworfen. Zwei Wochen später wurde sie in einer kleinen Transport Box nach Deutschland gefahren.
    Sie hat also die Hölle durch.


    Zm Glück hat sie sich hier schnell eingelebt und sich mit mir und meinem Freund angefreundet. Fremde sind dennoch ein graus, sobald die Türrklingel geht, ist sie verschwunden. Gassi gehen ist für sie der totale stress. Wenn sie merkt es geht raus, löst sie sich lieber in der Wohnung, weil sie dort keinen stress hat und wahrscheinlich hofft, sie muss dann nicht mehr raus. Zum Glück wird das alles besser dank eines Tierpsychologens.


    Man braucht halt viel Geduld und viel, viel Liebe.


    Hat von euch vielleicht jemand einen Hunde der geschlagen wurde, oder kennt jemanden? Würde mich sehr freuen, wenn ich mich mal austauschen könnte mit Leidensgenossen.


    Danke und freue mich auf Einträge
    Knubu :hallo::hallo:

  • hallo knubu,


    es ist echt schlimm was mit hunden oder besser gesagt tieren gemacht wird.ich wollte bevor ich max das erste mal sah auch einen podenco haben.fuchur hieß er.er wurde auch nach deutschland gebracht.mein max hatte auch ganz dolle angst und kamm mit der aussenwelt nicht klar.er wurde auch mit seinen geschwistern in einen stahl gesperrt.jeder hatte nur minimal platz da sie zu zweit in einen drahtzaun eingefercht waren.die hunde haben dort nur milchbrei bekommen.ich schätze mal das max dort schläge bekommen hat.zum anfang hat er sich nieder geduckt wenn man ihn streicheln wollte.aber sowas von ängstlich.das ging 2 wochen so.ich habe max ganz langsam an die umwelt gewöhnt.kleine spaziergänge.gutes zureden.sehr viel lerkerlies.und ganz ganz doll viel liebe. :flower:
    max hat aber bis heute ganz dolle angst vor lkw´s.egal ob sie vorbeifahren oder stehen.er brauch nur einen sehen und er legt die ohren an !!ich kann mir bis heute noch keinen reim drauf machen.
    heute , fast ein halbes jahr her ist es wo ich ihn bekam, geht es ihm ausgezeichnet.er ist sehr happy und zufrieden.aber manchmal frag ich mich ob er seine düstere vergangenheit vergessen hat ??? :gruebel:


    liebe grüsse sanni :biggthumpup:

  • Hallo.


    Erstmal: Kann es sein, dass Du einen Podenco hast ?! :flower:


    Also, ich habe ja auch so einen kleinen Angsthasen hier. Die erste Zeit (und leider ja jetzt auch wieder), ist sie draussen nur sehr widerwillig gelaufen und hat sich ständig umgeschaut. Drinnen sass sie unter dem Tisch sobald jemand reinkam usw. ANGST UND PANIK PUR !!!


    Ich kann Dir erstmal raten: Viel Geduld !!! Es kann sein, dass nur ein falsches, böses Wort Dich Meterweit zurückwirft, sei vorsichtig mit der Tonart die Du hast. Ebenso mit Gesten.
    Geh aber nicht auf ihre Ängste ein, vorallem nicht draussen. (Komm Maus, ist doch gar nicht schlimm usw...), probier es zu ignorieren. Geh einfach weiter, sonst bestärkst Du sie nur.


    Unterstützend kann ich immer wieder nur raten: BACHBLÜTEN !!! Das wird euch ganz sicher helfen !


    Zeig ihr das sie geliebt wird, sammelt gute Erfahrungen. Umso mehr sie sich an euch bindet und euch vertraut, umso besser wird es auch klappen !


    Viel Erfolg und liebe Grüße, Caro

    Be all you can be

  • Hallo! Das ist eine traurige Geschichte,ich drücke Dir ganz fest die Daumen das Du es ganz schnell schafts,das sie Vertrauen und keine Angst mehr hat.Es brauch halt wirklich viel Geduld und Liebe ,sowie Du es schon geschrieben hast.Propiere es auch mal mit Bachblüten,so wie Caro es gesagt hat,die sind echt zu empfehlen.Liebe Grüße Babsi :flower:

  • Ich drück dir fest die Daumen aber das wird bestimmt schon mit viel Gedult. Joys jetzt 18 Wochen alt war auch ängstlich fremden geüber (ist immer noch etwas) aber nur draußen. Meine Freundin als die das erste mal gesehen hat bei mir in der Wohung hat sie die gleich begeistert empfangen. Hmm :gruebel: toller wachhund *G*


    Versuche ganz langsam an unseren Planeten :flower: zu gewöhnen, aber ich würde sie auch in die sachen gewöhne wo sie angst vor hat. Joys hat am Anfang tierische Angst vor anderen Hunden gehabt das hat sich total gelegt. Was immer noch is wenn ein Hund wild halt ist bekommt sie Angst oder wenn Hunde bellen da bekommt richtig panik. Habe sie auch ausem Tierheim hier aber ich denke oder hoffe das sie bei dem Obdachlosen keine schlechte erfahrung gemacht, der sie da abgab mit ihren geschwistern.


    Tipp wenn sie vor was Angst hast treh nicht um versuch sie irgendwie dran vorbei zu locken mit Leckerlis und wenn sie es macht sie loben. Damit sie merkt das es nicht schlimm ist. Joys hat auch vor den Kanaldecken schieß wenn das Wasser durchrauscht das Geräusch.


    Ich wünsche dir mit deiner süßen alles Gute und viel spaß :gut:

    Liebe Grüße von Hundi Joys und Femke

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Hallo, ja der Hund heißt "Podenco", wußte immer nicht wie man ihn schreibt.
    Vor Hunden hat Lina zum Glück keine Angst. :flower:
    Vor Menschen dann schon ehr.
    Autos, LKW´s u.s.w. gehen mitlerweile, weil ich sie einfach dran vorbeigeschleust habe. Das geht zum Glück, da wir NOCH in der Stadt wohnen mußte sie sich zwangsläufig dran gewöhnen, weil sie jeden Tag damit konfrontiert wird. Nun klappt das schon ganz gut. :flower:
    Sie geht hal nicht gern raus, denn, wenn sie Situationen vermeiden kann in denen Sie mit Afhrzeugen oder Menschen in Kontakt kommt, dann vermeidet sie sie lieber.
    Die Bachblüten sind ein guter Ansatz, hat mein Tierpsycho. auch schon vorgechlagen, werde ich mir die Tage besorgen.
    Danke und Gruss Knubu

ANZEIGE