Die Storchenstory

  • ANZEIGE

    Hallo Ihr Lieben,


    Wie bereits bekannt aus den „Nerv“ Thread und den Fragen hier nun der Thread, da die Story noch nicht zu Ende scheint.


    Kurzfassung:
    Zwei Störche ziehen gegenüber bei den Schwiegereltern auf einen Stormmast. Die Frau auf der Grundstücksgrenze findet das doof. Kurze Zeit später steht der Regierungspräsidium da und stellt 50m weiter einen Mast mit neuem Nest auf und entfernt das alte.
    Am nächsten Tag baut das Storchenpaar um die „Drahtkunst“, die zur Abwehr gedacht war, wieder ein neues Nest. Wieder kommt jemand und entfernt das Nest und baut eine Art Hut auf den Mast!


    Gestern Abend kam nun der Storchenmann(vermutlich), genannt Ferdinand, ins neue Nest und übernachtete dort.


    Von Frau Storch(genannt Elfriede) ist nichts zu sehen.


    Heute morgen kommt Ferdinand nun mit Nistmaterial wieder zum alten Nest, kommt nicht an den Mast und lässt das Material Fallen. Regt sich ein wenig auf und nun sitzt er bedröppelt neben dem Nest. So traurig!
    Ich berichte hier nun weiter!
    Bis Mittwoch bin ich selbst vor Ort, dannach wird(wenn die beiden bleiben) meine Schwiegermutter mir Infos und Bilder für euch schicken!
    Natürlich auch vom Nachwuchs, sollten sie sich hier niederlassen! Wir hoffen noch!

    • Neu

    Hallo,


    schau mal hier: Die Storchenstory* . Dort wird jeder fündig!

    • Super, da bin ich dabei :winken:
      Ich find's trotz allem Doofen gut, dass eine Alternative geschaffen wurde.
      Danke für die tollen Fotos :smile:

    • ANZEIGE
    • Es ist immer wieder traurig und erschütternd, wenn man sieht, dass Natur- und Artenschutz in D meist nur Lippenbekenntnisse sind. Wenns drauf ankommt, finden sich immer Gründe, die ausgerechnet hier und jetzt den Artenschutz angeblich verhindern.


      Ich danke Dir für Dein Engagement und ich drücke alle Daumen, dass sich da eine Lösung finden lässt und dass Ihr Partner finden könnt, die Euch dabei effizient unterstützen.


      Danke für den Thread.


      LG, Chris

    • Ich lese auch mit.


      Ich find Störche klasse. Muss aber immer wieder schmunzeln, weil es hier immer heißt "Schnell weg am Ende beißt der noch". Ich hoffe ihr kennt das. Vom Storch gebissen = schwanger.


      Das war so lustig in Brück beim Kaltblutrennen. Ein Storch schwebt über die "Rennstrecke" und der Moderator "meine Damen bringen sie sich in Sicherheit, der Storch kommt."


      Ich hoffe Elfriede kommt wieder und ist nur kurz bei Ikea das Babyzimmer bestellen.

      • Neu

      Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

      Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


      Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


      Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


      Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


      Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


      Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



      Anzeige
    • Ich finde es immer schade, wenn die Leute so ein Theater machen.


      Ich hab die Story an anderer Stelle nicht verfolgt, welche Argumente hat denn die Dame angebracht, dass da gleich eingeschritten und der Nistplatz sabotiert wurde?


      Da bin ich sehr froh, dass sich die Leute hier über unsere wachsende Storchenpopulation freuen. Noch sind sie nicht wieder da, zumindest hab ich sie noch nicht gesehen. Aber die Familie wächst stetig. Leider gibts auch Rückschläge, so wie der Storch der letztes Jahr leider von einem LKW getötet wurde, aber es geht bergauf.

    • @Helfstyna
      Hier hat's angefangen
      Wer die Zwischenposts nicht lesen / sehen möchte:
      Nächster Post von @Nassi
      Und der Nächste
      Mehr Info
      Noch mehr dazu
      Der nächste Post war dann der:

      Sobald ein Ei im Nest ist dürfen sie es nicht mehr runter holen! Dann hätten sie bleiben dürfen. Wenn sie jetzt kein Nest findet, bekommt sie Legenot

      Wusste ich auch nicht, alles wirklich informativ!
      Weiter hier
      Das neue Nest :smile:
      ...und dann geht's hier weiter :smile:


      Ich hoffe das ist so okay, ich find's halt sehr interessant und spannend das Ganze. Habe viel gelernt, Merci vielmal :smile:

    • @CH-Troete vielen Dank für die Zusammenfassung!


      Meine Schwiegereltern bedanken sich für den vielen Zuspruch, ich lese Ihnen Eure Antworten vor.


      Ich war nun bei der Familie, die alles angeleiert hat. Naja sehr erhellend war es für mich nicht. Ich fasse euch die Story kurz zusammen:
      Sie haben das E-Werk informiert weil sie glaubten der Eigentümer sollte Bescheid wissen das dort ein Storch ein Nest baut. Das war vor zwei Wochen. Die sagten sie können nix machen.
      Sie haben auf Anraten des E-Werkes den Storchenbeauftragten angerufen. Dieser kam und erklärte die Störche würden ihnen zukünftig den ganzen Balkon zukoten und sie würden den Balkon bald nicht mehr nutzen können. Zugang zum Garten wäre auch „verseucht“. Er sagte sie müssten einen Antrag auf Umsiedlung stellen wegen Unzumutbarkeit. Das würde er befürworten.
      Dann haben sie den Antrag gestellt mit der Begründung die Störche koten auf den Balkon und in den Garten und es leben Kleinkinder im Haus, das wäre gefährlich. Von Attest war keine Rede. Von Anwalt auch nicht.
      Sie sehen sich als unschuldig an weil der Storchenbeauftragte sagte „das Nest muss weg“.


      Naja, soviel dazu.
      Der Storchenbeauftragte sagte zu uns „mir blutet das Herz, ich kann es nicht verstehen“.
      Irgendwer muss es aber sehr eilig gehabt haben, denn in knapp einer Woche nach dem Besuch des Storchenbeauftragten war schon das Umsiedlungskommando da. Sehr seltsam, Bürokratie läuft normal anders ab.


      Was am Ende stimmt und was nicht :ka:
      Werden wir auch nicht mehr rausfinden. Ist eh egal, denn rückgängig machen können wir es nicht.
      Mehr werd ich über das wieso und warum jetzt auch nimmer schreiben, ändert an der Sache auch nix und hier soll es um Ferdinand und Elfriede gehen! :smile:



      Ferdinand ist seit dem Post heute morgen weg. Er saß 30min neben seinem alten, abgedeckten Mast. Seitdem hab ich ihn nicht mehr gesehen.


      Ich hoffe weiter! :/

    • Ist eh egal, denn rückgängig machen können wir es nicht.
      Mehr werd ich über das wieso und warum jetzt auch nimmer schreiben, ändert an der Sache auch nix und hier soll es um Ferdinand und Elfriede gehen!

      Das stimmt, komische Sache bleibts- aber wie Du schreibst, es soll um die Tiere gehen.
      Ich drücke alle Daumen, dass sie das neue Nest akzeptieren!

    • Nachdem hier die Hoffnung etwas sank passierte hier grad etwas spektakuläres!


      Storch im Nest, wir freuen uns und plötzlich flogen 2 weitere Störche an. Storch im Nest plusterte sich, klapperte wie verrückt, stelle den Schwanz auf und machte die Flügel breit, während die anderen zwei um das Nest flogen!



      Plötzlich saß ein vierter Storch auf dem Dach neben dem alten Nast und machte das selbe!


      So schnell wie sie gekommen waren, verschwanden die anderen Störche. Der aus dem Nest klapperte eine Weile und flog dann zu dem auf dem Dach, dieser flog davon und nach 3 Runden in das Nest. Der vom Dacht flog wieder zum Nest und der andere verschwand. Nun sitzt er wieder allein im Nest, putzt sich und klappert ab und an...


      Da meine Handykamera nicht so den super Zoom hat, hab ich kurzerhand mal das Fernglas vor die Kamera gehalten:

      • Neu

      Hallo,


      schau mal hier: Die Storchenstory* . Dort wird jeder fündig!

      Jetzt mitmachen!

      Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!