ANZEIGE
Avatar

leckerlie spucken

  • ANZEIGE

    ich hab da mal ne kleine frage zu ....


    ich hab das gerade ausprobiert ... funktioniert soweit ganz gut für den ersten versuch ...... nur stellt sich mir da gerade ne kleine frage


    was macht ihr wenn der hund das leckerlie mal nicht fängt? kann ja mal vorkommen .... lasst ihr dann den hund das leckerlie suchen? oder spuckt ihr einfach ein neues?


    oder spuckt ihr so das der hund grundsätzlich suchen muss?


    ich weiß das das ganze ne übungsfrage ist, also das der hund fängt .... nur eben momentan gehen noch einige daneben.


    DANKE

  • ANZEIGE
  • Hallo!


    Ich mach das manchmal auch so, allerdings mag ich nicht, dass wenn der Hund das Leckerlie nicht fängt, dass er sucht! Ich gehe dann je nach Übung noch ein paar schritte und dann gibts ein neues! Erst wenn alles beendet ist darf er es suchen, oder ich hebe es auf...


    LG
    Michi

  • ANZEIGE
  • Hi Cata,


    komm darauf an, wofür Du es anwendest. Ich spucke (Leckerli werden aus dem Mund gegeben) für meine auch, allerdings fast nur auf dem Platz bei der UO. Das heißt, wenn sie mal nicht fängt, darf sie es auch nicht aufheben, sondern ich spucke ihr ein neues. Schließlich soll die Konz. ja auf mich sein, auch wenn ich mal kein Leckerli dabei habe und evtl in einer Prüfung einfach mal Schnalz oder Schmatzgeräusche von mir gebe. Wenn sie das Leckerli suchen dürfte, würde sie mir evtl in einer Prüfung anfangen, ein nicht gespucktes Leckerli zu suchen, weil sie denkt, es wäre runter gefallen.
    Ist das einigermaßen verständlich. :gruebel:


    Also von daher würde ich empfehlen, mit dem Hund das Fangen oder besser selbst das gezielte Spucken (habe mit dem Zielen auch so meine Probleme :nixweiss: ) zu üben und dem Hund das Suchen dabei zu untersagen. (Natürlich solltest Du nicht gefangene Leckerli selbst aufheben, sonst könnten da ein paar andere Hundebesitzer nicht so erfreut darüber sein, besonders auf dem Platz ;-) )


    Das hindert Dich ja nicht daran, extra Futtersuchspiele mit Deinem Hundi zu machen.


    Gruß Nadine

  • joar ich möchte das leckerlie spucken für die UO verwenden ..... allerdings geh ich weder auf nen HuPla noch in einen verein. ich mach dsa privat für uns alleine.


    ich war mir vorhins eben nicht sicher .... soll ich sie aus dem kdo rauslaufen lassen / rausschicken oder soll ich nicht?. zuerst hab ich sie geschickt (sie traute sich net aufzustehen und hinzugehen, sie guckte nur hinterher) später hab ich dann die runtergefallenen käsestücken liegen lassen und hab ihr einfach ein neues gespuckt. und sie nach abschluß der übung einfach die rumliegenden käsestücke aufsuchen lassen.


    also das zielen klappt bei mir schon ganz gut, nur hundekind ist entweder manchmal zu schnell oder zu langsam mit maul aufmachen ... d.h. da prallt das ein oder andere stückchen an der schnauze ab und hüpft lustig durch die wohnung (hab jetzt erstmal nur drinne getestet)


    warum ich damit angefangen hab, damit die kleine lernt mich anzuschauen und nicht nur meine hand. ( zur prüfung kann man ein käsestück wunderbar in der wange oder unter der zunge verstecken *gggg* und dann unterwegs immer mal zeigen)
    inzwischen ist die kleine echt extrem auf meine hand fixiert ... das geht sogar soweit, das wenn ich die hand hilfreich zur korrektur nach unten halte, dann untersucht sie richtig gierig die hand. das will ich aber nicht.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE