ANZEIGE

Knoblauchtabletten

  • Hallo ihr,


    wie oft gebt ihr euren Hunden Knoblauchtbl. ?? Finde das Thema hier nicht mehr :nixweiss:


    Und hilft es wirklich etwas gegen Ungeziefer?? Weil der Körper für die Insekten unangenehm riecht (Milben, Zecken usw.)!


    Schadet der Knoblauch dem Hund nicht, wenn er zuviel davon bekommt??


    Danke euch jetzt schon für eure Antworten :flower: :flower:


    LG


    Bernadettew + Leo

  • ich nochmal :help:


    was nehmt ihr für Produkte? Nur die aus dem Tierhandel oder kann man auch die normalen Knoblauchkapseln für Menschen geben?



    LG Bernadette

  • Hallo,


    genau, wenn, dann richtigen Knoblauch. In den Tabletten
    ist meist nur ein sehr geringer Anteil enthalten. Da wird
    oft nur dein Konto erleichtert. Ob Knobi wirklich gegen
    Zecken hilft? Null Ahnung.... :nixweiss:


    LG Islay

  • hallo!
    also mein hund isst den frischen knoblauch nicht. wenn ich von ungarn nach hause komme, dann nehme ich immer mehrere kilo knoblauch mit (sind dort besser) und dann dörre ich es auf dem dörrex. danach zermahle ich es als pulver und streue es ins futter. wenn ich dann keine mehr habe, dann gebe ich knoblauchtabletten oder auch den knoblauchpulver ohne salz was zum kochen verwendet wird.
    ich habe mit 3monaten mit dem knolblauch angefangen. am anfang habe ich 2x täglich was ins futter getan und nach zwei wochen nur noch ein mal.
    gegen flöhe und schönes geschmeidiges fell holft knoblauch sehr sehr gut aber gegen zecken nur bedingt. ich nehme in der zeckensaison zusätzlich noch frontline.
    ansonsten wenn das knoblauch nicht nützt, dann sadet es auch nicht. denn es reinigt das blut und bei verletzungen fördert es die wundheilung.

    Grüässli Husi

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Meine drei bekommen auch frischen Knoblauch.
    So alle zwei bis drei Tage eine Zehe pro Hund. Die Zehe zerdrücke ich mit der Knoblauchpresse und mische es unter das Futter.
    Ob es bei Zecken hilft, kann ich so nicht sagen. Silas und Anton haben wenig bis keine Zecken (auch ohne Frontline) und Fenja zieht die Viecher magisch an. Sie kann im Sommer nur mit diversen Zeckenmitteln raus.

  • Hallo ihr,


    danke für eure Antworten :flower:


    Dann werde ich ab morgen Leo auch frischen Knoblauch einmal täglichins fressen geben, schon allein wegen der Blutreinigung usw. und ob es auch gegen Zecken hilft werde ich ja dann sehen :flower:


    Schönen Tag euch


    LG Bernadette + Leo

  • Ich gebe auch Knoblauch, allerdings nur den getrockneten als Granulat, da mein Mann Knoblauch hasst und ihn nicht riechen kann - deshalb keinen frischen. Aber das Granulat ist genauso gut, ist halt nur getrocknet.
    Wenn Du Knoblauch geben willst, würde ich Dir auch raten, zu einem Naturprodukt zu greifen und nicht zu Tabletten, da diese, wie bereits oben geschrieben, nur einen geringen Anteil haben.


    Sie helfen gegen Ungeziefer von aussen (nicht gegen Darmparasiten), am Besten gegen Flöhe, gegen Zecken nur begingt. Allerdings muss ich sagen, dass sich der Zeckenbefall bei meiner Hündin um einiges verringert hat, seit sie Knoblauch bekommt. Knoblauch verändert den Schweißgeruch (auf den gehen die Blusauger, denn die haben gute Riechsinneszellen). Die Zecke kann so den Hund nicht mehr so gut riechen und bleibt weg. Ganz hilfts aber nicht, im Sommer sollte man sporadisch noch Frontline oder ExSpot o.ä. dazu geben.

  • Hallo.


    Also ich hab da mal eine Frage zum Knoblauch. Wir haben unseren Hund jetzt ca. 1 Jahr und wussten über die Ernährung natürlich nichts. Also haben wir uns diverse Ernährungsbücher zu Gemüte geführt und da steht dass man Hunden gar keinen Knobi geben soll weil da ein Wirkstoff drin ist auf den sie sehr empfindlich reagieren und im schlimmsten Fall sogar eine Blutarmut entwickeln können. Ausserdem steht da drin "Gegen diese Ungeziefer hilft es ähnlich zuverlässig wie gegen Vampierbisse (Zitat aus Kosmos "Hundeernährung" von Isabell Tammer)
    Andererseits hat mir mal eine Hundebesitzerin (Züchterin) gesagt sie gebe es ihren Hunden als "Medizin" weil es beim Hund eine Wirkung hätte wie bei uns Menschen Antibiotika.
    Meine Frage also: Was stimmt denn jetzt? Ist es gut oder schlecht und hilft es dem Hund überhaupt gegen irgendwas? :nixweiss:
    Grüße von Antonio(wuff), Bine und Steffen

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den kostenlosen Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen kostenlosen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE