Avatar

Carlos plötzlich nichtmehr stubenrein

  • ANZEIGE

    Hallo Liebes Forum :)
    Seit einem Jahr sind wir stolze Besitzer von unserem Mops Carlos, haben ihn dazumals bekommen da war er 8 Wochen alt, und jetzt ist er 1 Jahr. Meine Frage seit neuerem passiert es immer wieder das er in der Nacht sein kleines Geschäft in der Wohnung verrichtet, obwohl Carlos schon mit einem halben Jahr zu 100% stubenrein war. An was könnte das liegen das er plötzlich wieder in die Wohnung macht? Gehen öfters am Tag mit ihm eine Runde spazieren und am Abend meistens immer eine grosse Runde. Danke für die Antworten.

  • ANZEIGE
  • Hallo,


    gesundheitlich wurde er untersucht? Hunde, die 100%ig stubenrein sind, beginnen nicht einfach so, wieder in die Wohnung zu pinkeln. Da muss es Ursachen geben. Wenn die nicht gesundheitlich sind, müsste man gucken, durch was dieses Verhalten ausgelöst wurde. Ist er kastriert?


    Grüße,
    Rafaela

  • Hallo und Danke für die Antwort :), nein waren noch nicht beim Tierarzt mit ihm er hat bis jetzt erst, 2mal reingemacht im Abstand von 4 Tagen, am Auslauf kann es auch nicht liegen da wir sehr oft mit ihm unterwegs sind, kastriert ist er noch nicht.
    Lg

  • ANZEIGE
  • Naja, zwischen "es passiert immer wieder" und "erst 2x reingemacht" ist schon ein erheblicher Unterschied.
    Könnte es vllt. sein, dass er an diesen beiden Tagen viel getrunken hat, sodass er bei der Abendrunde nicht alles komplett raupinkeln konnte oder vllt. hat er in diesen Nächten nochmal getrunken und konnte es dann bis morgens nicht halten.


    Das würde ich jetzt erstmal gut beobachten, ob es da einen Zusammenhang gibt aber nur, wenn er sich ansonsten weiterhin komplett normal verhält, wenn nicht, würde ich vorher einen TA aufsuchen, vllt. hat er eine Blasenentzündung.

  • Danke für die Antwort :)
    An den 2 gesagten Tagen hat er nicht viel getrunken und meistens am Abend gehn wir mit ihm nochmal eine grosse Runde ca 1 Stunde und da macht er immer brav sein kleines und grosses Geschäft.
    Lg

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Dann lasst ihn morgen doch erstmal tierärztlich untersuchen und wenn der Tierarzt nichts findet, schaut ihr weiter. Generell ist es ja so, dass Rüden quasi immer pinkeln können, wenn sie möchten. Newton braucht einen Freilaufspaziergang von über einer Stunde, bis nichts mehr kommt. ;) Und selbst dann könnte er sicher nach einer halben Stunde wieder pinkeln, wenn er nach dem Spaziergang wie immer fast seine ganze Schale austrinkt.


    Was bei der Hündin von meinen Eltern einigermaßen geholfen hat, ist, das Wasser nachts wegzustellen. Ich mache das bei Newton auch so. Er bekommt um 21 Uhr, das letzte Mal Gelegenheit zu trinken (die er auch meist nutzt) und dann geht es um 22 Uhr nochmal raus.

  • Du willst ernshaft einem Tier, das eventuell nachts Durst hat, das Wasser vorenthalten?
    So eine Idee finde ich persönlich total daneben.
    LG von Julie

    Größe bedeutet nichts! Sieh mich an, nach meiner Größe beurteilst Du mich? Tust Du das?
    Aber das solltest Du nicht.
    Meister Yoda "Das Imperium schlägt zurück"

  • Du willst ernshaft einem Tier, das eventuell nachts Durst hat, das Wasser vorenthalten?
    So eine Idee finde ich persönlich total daneben.
    LG von Julie

    Wieso? Stehst du jede Nacht mehrfach auf, weil du Durst hast? Ich nicht.


    Ich mache das wie gesagt mit Newton von klein auf so und er hat sich noch nie morgens auf seine Wasserschüssel gestürtzt... Im Gegenteil. Oft säuft er morgens gar nichts. Er bekommt etwas Wasser über sein Trockenfutter und dann säuft er erst wieder am Vormittag, so gegen 11.

  • Doch, das mache ich tatsächlich, mindestens ein Mal pro Nacht.
    Und ich habe den Vorteil, daß ich mir meine Getränke selbst besorgen kann und nicht drauf angewiesen bin, daß mir jemand etwas gibt.


    Im Übrigen verstösst man mit dem Entzug von Wasser gegen das Tierschutzgesetz § 8, Absatz 1:
    (1) Die Betreuungsperson hat dafür zu sorgen, dass dem Hund in seinem gewöhnlichen Aufenthaltsbereich jederzeit Wasser in ausreichender Menge und Qualität zur Verfügung steht. Sie hat den Hund mit artgemäßem Futter in ausreichender Menge und Qualität zu versorgen.


    (Quelle: http://www.gesetze-im-internet…cht/tierschhuv/gesamt.pdf )
    LG von Julie

    Größe bedeutet nichts! Sieh mich an, nach meiner Größe beurteilst Du mich? Tust Du das?
    Aber das solltest Du nicht.
    Meister Yoda "Das Imperium schlägt zurück"

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!