Avatar

Fertigbarf - ja oder nein? Wenn ja, welches?

  • ANZEIGE

    Hallo zusammen,


    nach jahrelanger Enthaltsamkeit melde ich mich doch mal wieder aktiv zu Wort. (Danke nochmal an Chris das du mich nicht löschen wolltest ;) )


    Queeny brauch mal wieder ein neues Futter und so langsam geht mir irgendwie die Palette an "welches nehm ich diesmal" aus.
    Leider haben wir das Ultimative noch nicht gefunden....
    Momentan gibt es das Markus Mühle mal wieder, allerdings ist der Output massig und sie mäkelt auch schon wieder rum.
    Zwischendurch gibt es immer wieder NaFu von Boos, Lunderland, Farrado, ........


    Da ich vor Jahren schonmal barfen wollte, aber mich dann doch nicht rangetraut habe, kam nun die Überlegung vielleicht doch umzustellen. Der Markt hat sich inzwischen ja so weit entwickelt das es Fetigbarf gibt. Aber taugt das was? Oder ist das wieder so ein Industrieprodukt für den Mülleimer? :???:


    Wenn es was taugt, dann kommt die klassiche Frage nach "ja welches ist denn zu empfehlen?" der Markt ist ja sehr gesättigt was die Masse der Anbieter angeht.


    Um der Frage gleich vorzubeugen - nein alles selber mischen mag ich nicht. Zum einen bin ich bei manchen Sachen doch schon etwas angewidert und zum zweiten trau ich mich da nicht so richtug an die Materie ran und hab Angst vor Mängel etc. Gerade weil wir sie endlich wieder auf ein halbwegs vernünftiges Gewicht bekommen haben.....

    LG Linny


    Queeny *07.06.2007 (Malinois x Beagle x ? - Mix)
    ______________________________________________


    Die Liebe eines Tieres ist unermesslich, die Liebe eines Menschen reicht manchmal leider nur bis zur nächsten Strassenecke...

  • ANZEIGE
  • Also wir füttern Barfcomplete von Barfexpress und sind super zufrieden.
    Gibt es fein und grob gewolft, wie es der Hund eben lieber mag.
    Das einzige was wir noch dazu geben ist etwas Rinderfett.

    Liebe Grüße Gismonster


    Wenn Hunde nasses Gras fressen ...hat es vorher geregnet
    hier gehts zu unserem Photothread

  • Eine Freundin ist sehr zufrieden mit "Haustierkost".
    Grundsätzlich finde ich es aber bedenklich, den wesentlichen Aspekt und grössten Vorteil von "Barf" - sich selbst mit den Ernährungsbedürfnissen seines Hundes auseinanderzusetzen und auf der Basis eigenen Wissens frische Futtermittel zu kombinieren - wieder abzugeben und an die Fertigfuttermittelindustrie zu delegieren.

  • ANZEIGE
  • Für füttern auch das Barfcomplete von Barfexpress.
    Der Vorteil ist, dass es als Alleinfuttermittel gilt. Heißt, da ist alles drin was der Hund brauch, allerdings auch künstlich. Wie bei jedem Fertigfutter eben auch.
    Ich ergänze das Futter noch mit einen Spritzer Lachsöl und ab und an Haferflocken, seit sie einen höheren Energiebedarf durchs Radfahren haben, da das Futter ja keine Kohlenhydrate enthält, die meine aber besser vertragen als zusätzliches Fett.


    Ich bin sehr zu frieden mit dem Futter, man brauch halt viel Platz in der Tiefkühltruhe und wenn man wegfährt muss man halt doch wieder TroFu oder NaFu kaufen. Aber meine beiden lieben es und haben damit schön wenig Output.

  • Bestelle schon über ein Jahr Fertigbarf Rind komplett plus bei Haustierkost ... wir sind super zufrieden, unserem Hund schmeckts und vor allem ihm bekommt es gut.


    Allerdings füttern wir auch noch Reinfleischdosen (RINTI) und frisches Fleisch/Geflügel/Innereien zusätzlich, peppen auf mit Salzkartoffeln, Nudeln, geeignete Gemüse, Salat - eben was bei uns so übrig bleibt oder grad mitgegart werden kann.


    Ich vertraue diesem Rinder-Produkt von Haustierkost - (48 x 500 g) allerdings würde ich kein Fertigbarf auf Basis Huhn dort kaufen - viel zu teuer im Verhältnis und die Bewertungen sind auch nicht so dolle. Wobei diese Bewertungen auch von der Konkurrenz getürkt sein könnten - was da so steht kann ich mir teilweise gar nicht vorstellen (Hähnchen, gar nicht roh, sondern gegart bzw. gekocht aus Rücknahmen von Grillbuden usw.).

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!