Avatar

Zink/Kupfergehalt beim Barfen - mysteriöser Fellausfall

  • ANZEIGE

    Hallo Ihr Lieben,


    ich habe eine Frage:


    Chicco verliert seit ca. 3 Wochen Haare an der Rute. Die Rute war sehr buschig und sieht nun aus wie gerupft. :verzweifelt: Wir haben ein großes Blutbild und ein Schilddrüsenprofil (T3, T4, freies T3 und T4 und TSH) machen lassen. (hatte auch einen Thread aufgemacht) Alle Werte erreichen den normalen Mittelwert. Also alles bestens. Die Violsche Drüse ist es auch nicht. Würmer und andere Parasiten sind auch ausgeschlossen. Die Haut sieht gut aus. Ein Hautgeschabsel hat auch nichts ergeben.


    Nun sprach die Tä mich auch Kupfer und Zink an, weil wir ja barfen. Im Blut kann ein Mangel wohl erst spät festgestellt werden.


    Kann bei ausgewogener Ernährung wirklich ein Mangel entstehen? Erst letztens hat unsere THP meinen Barfplan kontrolliert und war mit Allem zufrieden. Marla geht es blendend, obwohl sie genau das Gleiche bekommt. :ka:


    Was kann ich füttern, um entgegen zu wirken? Wo ist viel dieser Spurenelemente enthalten? Hat jemand vllt. noch eine Idee was dieser Fellausfall sein kann?


    Momentan bekommt er zur Unterstützung Nachtkerzenöl und ich habe Biotinpulver mit Zink bestellt.


    Wenns so weiter geht, hat der kleine Mann einen Rattenschwanz :(


    Nächste Woche kommt meine THP vorbei und ich hoffe einfach, dass ihm geholfen werden kann.


    Freue mich über jeden Hinweis!

  • ANZEIGE
  • Zink und Kupfer ist in Fleisch enthalten. Ist ja ulkig, dass da beim Barfen ein Mangel entstehen soll.


    Leider habe ich keinen Tipp, woran es liegen kann.

    Wir sind das grausamste Lebewesen auf der Erde. Bewahrt uns diese Eigenschaft vor der Ausrottung?

  • ANZEIGE
  • Ich würde mich jetzt nicht auf Zink und/oder Kupfer versteifen - das ist und bleibt ja nur eine (ziemlich ins Blaue geratene) Vermutung deiner TA.
    Dass beim Barfen ein Zink/Kupfermangel auftritt halte ich für ebenso unwahrscheinlich wie das Eintreten eines Eisenmangels...
    Beim Menschen(!) würde man auch an Silicium denken - das ist im Fleisch nicht wirklich vorhanden, da muss man dann schon entsprechende Gemüse nehmen wenn man ganz auf Getreide verzichtet. Andersherum würde ich auch keineswegs sagen, dass das wahrscheinlich ist - ich kenne viele gebarfte Hunde und Haarausfall ist kein Problem bei denen.


    Viel eher würde ich überlegen, ob mit der Verdauung alles stimmt - die besten Rationen helfen ja nichts, wenn der Körper sie nicht richtig verwerten kann. Wenn also ein Problem mit der Resorption irgendeines Nährstoffes vorliegt (durch eine geschädigte Darmflora, entzündliche Prozesse, Magensäuremangel,..) stellen sich schnell mal Probleme ein.
    Stress ist auch so ein Thema - da alles okay?

  • Was für eine Rasse/Mix ist er denn?


    Momentan haaren die Hunde alle ziemlich ab und vielleicht ist das auch bei Euch das Problem. Wo viel ist, fällt auch viel ab!


    Kannst Du mal Foto einstellen?


    Ich habe sehr gute Erfahrung mit "Nutri Labs IROSOL Pellets für Hunde" gemacht. (www.fütternundfit)

    Wege zu gehen, die steinig sind. Berge zu ersteigen, die niemals enden wollen.
    Erfahrungen zu machen, die Wunden hinterlassen und trotzdem aufstehen und lachen.
    Ich bin ich, werde nie ein anderer sein.
    Dies ist meine Zeit, dies ist mein Leben!

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Chicco siehst Du in meinem Avatar, er ist ein Malteser und haart sonst NULL. Daher hab ich mir ziemlich schnell Sorgen gemacht, weils einfach nicht normal ist.


    Ein Foto von der Rute kann ich gern nachher einstellen, bin im Büro.


    @ Salmiak: Gestresst ist glaub ich das Gegenteil von meinem Hund! Er ist eigentlich ziemlich gechillt :D


    Wir ziehen zwar gerad um, aber eigentlich habe ich bis jetzt keine Veränderung gespürt. Er liegt überall ganz entspannt und döst.


    Seine Verdauung funktioniert eigentlich immer sehr gut, guter Kot, keine Magenbeschwerden ... kann sowas auch auftreten ohne äußerliche Anzeichen?

  • Meine Trainerin meinte gestern, dass Fellausfall auch an einer gestörten Darmflora liegen könnte ....


    Anfang des Jahres hatte Marla Giardien und ich musste somit Chicco mitbehandeln. Ich habe zwar seine Darmflora aufgebaut und tue es immer noch, aber es kann ja möglich sein? Wobei sein Kotabsatz immer gut aussieht. :/

  • Hy Pilz usw ist ausgeschlossen vom TA?

    Wenn also ein Problem mit der Resorption irgendeines Nährstoffes vorliegt (durch eine geschädigte Darmflora

    Kann ein Mangel entstehen.


    Was machst du den damit die Darmflora aufgebaut wird?


    Ich hab
    ( nachdem meiner durch Futtermittelunverträglichkeit die erst spät verstgestellt wurde)
    3 Wochen Fohlsamenschalenpulver zugegeben (bei Bedarf gerne Infos dazu)


    des weiteren hab ich eine ganze Tube von Vitam usw. vom TA (
    pro Tag ca 1 cm) ins Futter gegeben TA meinte der Körper kann nicht alles verwerten wenn das System x angeknackst is.


    Jetzt gibts noch 1x ein paar Tropfen Moor und Schaffett ins Futter für Spurenelemente/Haar.


    Ich hoffe das es euch schnell wieder gut geht. lg LinouAlexnadra

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!