ANZEIGE
Avatar
  • ANZEIGE

    hallo,
    ich habe ein großes prob. mit meiner Hündin....
    erstmal zu ihr:
    Laika ist eine ca. 8 jäh. Mixhündin,die wir als sie noch ein Welpe war im Wald gefunden haben. (wahrscheinlich ist sie ein Briard-Zwergschnauzer-mix)
    Sie war schon immer extrem ängstlich und ein Angstbeisser.
    aber seit ca. 3 jahren ist sie sehr "ruhig " geworden - hat nicht mehr geschnappt oder so... (einfach freundlich und auch viel sicherer)


    Aber seit 2 wochen bekommt sie so ne art Aussetzer,sie geht von jetzt auf nachher auf alles los was sich bewegt- Mensch,Hund einfach alles.
    egal ob sie frei ist oder an der Leine.
    Vorgestern hat sie zum ersten mal einen Menschen regelrecht angegriffen-un das obwohl der Herr noch gute 250m weg war!! ( sie darf jetzt natürlich nicht mehr von der leine) bis jetzt hat sie immer "nur" gestellt aber das......
    sie ist in dem zustand nicht mehr ansprechbar selbst als ich sie am halsband hatte war sie wie weggetreten...
    wenn sie an der leine ist un so "rastet" hängt sie sich regelrecht auf...weder zurufe noch berührung en dringen zu ihr durch..
    was kann ich tun um sie wieder in den griff zu bekommen???????

  • ANZEIGE
  • Ich denke, dass ist jetzt nicht die Antwort, die Du hören magst:


    Ich mag Dir als einzigen Tipp geben, Dich an eine gute HuSchu zu wenden, eventuell auch an einen Tierarzt.


    Wenn sie seid 3 Jahren wirklich relaxter geworden ist und seid zwei Wochen "plötzlich" wieder mit diesem Verhalten angefangen hat, würde ich einen medizinischen Grund nicht ausschliessen wollen-möglich wäre das.


    Gründe für dieses wieder auftretende Verhalten kann es viele geben-das kann man aus der Ferne schelcht beurteilen.
    Und so, wie Du sie beschreibst, würde ich auch nicht herumrätseln wollen, woran es liegt...


    Auf jeden Fall würde ich sehr schnell auf ein Geschirr wechseln, damit sie sich nicht im Halsband "erwürgen" kann und wahrscheinlich wird sie sich darin auch gleich sicherer fühlen.

  • ich war erst ende März zur Jährlichen kontrolle mit ihr ( inc. großes Blutbild) aber nichts... sie is gesund..
    un am geschirr läuft sie keinen meter das hat sie schun als ganz junger hund nicht akzeptiert.. sie versucht nur noch das ding von ihr runter zu bekommen.
    das mit der hundeschule- bin ich schon am suchen aber ich find bis jetzt niemand :-/

  • ANZEIGE
  • Hi,


    habt Ihr im März auch Augen und Gehör untersucht? Da sie ja schon etwas älter ist, könnte sie evtl irgendwie beeinträchtigt sein.
    Verhält sie sich Euch gegenüber auch anders?
    Also ich würde sie auf jeden Fall nochmal tierärztlich durchchecken lassen. Denn eine so plötzliche Verhaltensänderung ist doch sehr seltsam.


    Gruß Nadine

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hallo,


    will mal aussprechen...äh-schreiben, was mir als erstes durch den Kopf ging: Hirntumor.
    Doch es muß nicht gleich sowas Schlimmes sein. (Bin halt eine alte Schisserin)


    Tumore und auch andere schmerzhafte Leiden zeigen sich nicht unbedingt im Blutbild. Deshalb doch mal Vet-Check unter Berücksichtigung der plötzlichen Verhaltensänderung. Auch Demenz geht m.W. nicht so plötzlich.


    Liebe Grüße
    martina

  • Augen und ohren sind auch untersucht worden....nichts besondres.
    un solang sie nicht rastet verhält sie sich ganz normahl..- ihr scheinen die raster auch immer danach leid zu tun denn sie senkt sofort den kopf wenn man sie anschaut ( auch wenn man ganz freundlich ist) und will ganz dringend ales richtig machen.


    wir haben nächste woche nen Ta termin ( OP) mal sehn ob da noch was anderes rauskommt :nixweiss:

  • Hallo,


    ich schließe mich Martina's Worten oben an. Bei einer Blutuntersuchung wir meist nur ein Blutbild gemacht, das heißt man schaut die "wichtigsten aktiven Blutwerte" an aber viele andere Werte werden nicht beachtet. So auch die Tumormarker. Die lässt kein Arzt ohne Grund einfach so bestimmen. Da kann im normalen Blutbild alles "bestens" sein, aber andere Werte liegen total ausser Grenzen.
    Ich würde Dir ganz dringend empfehlen nochmals den TA zu konsultieren und ihm ausführlich dieses veränderte Verhaltensmuster beschreiben. Das ist die einzige Möglichkeit herauszufinden, was Deine Süsse hat.


    Wir können hier alle nur Rätsel raten spielen aber nicht effektiv helfen.


    Ich drücke Dir die Daumen, dass nichts allzu Schlimmes herauskommt.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE