Avatar

Hab ich mich richtig verhalten?

  • ANZEIGE

    Hallo ihr Lieben,


    sorry mal wieder eine Frage zur Leinenpöbelei aber diesmal eigentlich eine positive xD
    Also wir üben fleißig und heute war es eigentlich super. Am ersten Hund vorbei kein Thema. Der Zweite war am ausflippen und Jacke ist brav neben mir gelaufen und dann als er quasi genau Arsch an Arsch mit dem anderen war ist er vorgelaufen (aus meiner Sicht), um den Abstand zum anderen zu vergrößern. Keine Nach-Pöbelei oder ähnliches. Auf Ansprechen hat er aber nicht reagiert und so ist er in die Leine gelaufen.


    Ich habe dann aus Refelx so wie bei der Leinenführigkeitsübung reagiert also stehenbleiben (jupp wenn man das 1 1/2 Jahre macht wird das zum Refelx. das könnte ich mittlerweile im Schlaf :lachtot: ). Meine Frage ist jetzt, ob es in dieser Situation richtig war. Er zeigte ganz deutlich Meideverhalten (was ich super finde, denn sonst ging er immer noch vorne) und hat mich als Bollwerk benutzt aber ist eben zu weit vor gelaufen (er hatte ca. 1,5 m Leine). Hätte ich besser einfach einen Schritt schneller gehen sollen sodass er nicht in die Leine kracht und ihn dann nach ein paar Schritten wieder ansprechen.


    Ich finde diese Wandlung so toll aber jetzt weiß ich nicht genau wie ich damit umgehen soll.

  • ANZEIGE
  • Ich hätte dem Hund Leine gelassen und wäre eben schneller hinterhergelaufen. Distanzvergrößerung ist hier die Belohnung und das hätte ich unterstützt. Leinenführigkeit hätte ich aussen vor gelassen in einer Situation, wo der Hund "mit etwas anderem zu kämpfen hat" und es gerade richtig macht. Auf Meideverhalten wäre ich niemals stolz oder froh drüber, es zeigt nur, dass der Hund anstatt einen anderen anzugehen nun Angst vorm Halter hat ...

    "Wir sind ebenso verantwortlich für das Übel, das wir zulassen, wie für das Übel, das wir begehen." – Elton Trueblood


    Viele Grüße
    Claudi mit Vanillekipferl Bokey, Magyar Keverék, *01.01.2005

  • :shocked: Er hat doch keine Angst vor MIR :shocked:


    Er wollte einfach den Abstand zum anderen Hund vergrößern. Meideverhalten gegenüber dem anderen Hund nicht gegenüber mir xD ! Da wäre ich mal gar nicht stolz drauf aber darauf dass er gelernt hat den anderen Hund zu meiden/Abstand zu vergrößern wenn es sein muss und eben nicht nach vorne zu gehen darauf bin ich schon stolz. Sorry wenn das missverständlich geschrieben war.


    Aber ich dachte mir schon, dass ich ihm Leine geben hätte sollen. Man man blöder "Reflex"

  • ANZEIGE
  • Erst einmal ist es toll, daß ihr Fortschritte macht und der Spaziergang gut gelaufen ist. :gut: Ich würde deinem Hund in solchen Situationen auch die Möglichkeit lassen schnell wieder aus der Situation heraus zu kommen und einfach schneller gehen. Die Leinenführigkeit würde ich dabei erst einmal außen vor lassen.
    Den Punkt würde ich erst angehen wenn ihr das Leinenpöbeln hinter euch gelassen habt und dein Hund mit Hundebegegnungen an der Leine keine Probleme mehr hat.


    LG


    Franziska mit Till

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!